Bewässerung

Damit die Pflanzen sprießen und der Rasen grün bleibt, benötigen sie regelmäßig Wasser. Die meisten Hobbygärtner greifen dafür zu Gartenschlauch, Gießkanne oder Rasensprenger.

Bei größeren Gärten und Rasenflächen bieten sich jedoch oftmals auch automatische Bewässerungssysteme an.

Für Besitzer eines eigenen Brunnens oder einer Zisterne macht die Anschaffung einer elektrischen Gartenpumpe Sinn. Auch wer einen Gartenteich hat, der im Frühling befüllt und im Herbst geleert werden muss, dem nimmt eine Pumpe eine Menge Arbeit ab.

Da das Wasser aus der Leitung nicht umsonst ist, nutzen viele Gartenbesitzer Regenwasser für die Bewässerung. Dieses kann in Regenwassertanks oder Zisternen gesammelt und von dort aus verteilt werden.

Pflanzen richtig bewässern

Über Sonne satt können sich auch Gärtner freuen. Zwar müssen die Pflanzen jetzt öfter gegossen werden, doch wer nach den alten Regeln der Gießkunst wässert, dem bleibt mehr Zeit, den Sommer zu genießen. Wir geben Ihnen einige Faustregeln an die Hand mit denen Sie alles richtig machen.

weiter >

Leistungsstark im Garten: die Gartenpumpe

Ob zur Be- oder Entwässerung – elektrische Gartenpumpen erleichtern uns das Gärtnerleben! Sie sind mit wenigen Handgriffen installiert und verrichten leise ihre Arbeit. Wir haben für Sie acht Pumpen geprüft.

weiter >

Wasserpumpe

Hauswasserwerke können Haus und Garten mit kostenlosem Wasser aus dem Brunnen oder aus einer Zisterne versorgen. Wir zeigen Ihnen, worauf Sie bei der Auswahl des richtigen Hauswasserwerks achten sollten.

weiter >

Gartenpumpe

Immer trockenere Sommer erfordern immer mehr Bewässerung für den Garten. Wer das kostbare Nass nicht aus der Wasserleitung nehmen will, braucht eine Gartenpumpe.

weiter >