Heimwerker-Basiswissen

Was Sie beim Arbeiten mit der Bandsäge beachten sollten

Mit einer Bandsäge lassen sich viele Materialien schneiden und sie ermöglicht sehr genaue Schnitte – sowohl gerade, im Winkel, als auch kurvig. Hier erfahren Sie, auf was Sie beim Arbeiten mit der Bandsäge achten sollten.

 
Arbeiten mit der Bandsäge © Jan Schönmuth
Mit der Bandsäge ist sauberes Arbeiten möglich, wenn man sie korrekt einsetzt

Für die Holzbearbeitung ist die Bandsäge ideal. Man kann damit Leisten, Platten, Bretter oder Kanthölzer sehr präzise zuschneiden. Dank des dünnen Sägeblatts gelingen auch Hobbyheimwerkern exakte Schnitte. Winkel, Kurven und Rundungen kann man ebenfalls sauber aussägen. Mit einer neigbaren Arbeitsfläche und einem variablen Anschlag sind Winkelschnitte an der Bandsäge ein Leichtes. Mit dem richtigen Sägeband können Sie sogar Metall und Kunststoffe bearbeiten.
 

Arbeiten mit der Bandsäge: Darauf sollten Sie achten

Die kleinen Tischmaschinen sägen Material mit bis zu 10 cm Stärke, die großen Standgeräte zersägen bis zu 17 cm starkes Material. Wie für alle anderen elektrischen Sägen gilt natürlich auch hier: Die Finger des Heimwerkers haben in der Schnittlinie nichts verloren.

Außerdem wichtig: Das Sägeband darf nicht zu locker sein, sonst kann es von den Rollen rutschen. Das sollte man nie vergessen, zumal das Band nach dem Benutzen der Maschine jedes Mal gelockert werden sollte. Ein massiver Arbeitstisch aus schwerem Gusseisen mit geschliffener Oberfläche ist ein Zeichen für gute Qualität. Dünne Blechtische können leicht vibrieren, das stört bei genauem Arbeiten.

Im Folgenden erklären wir, wie Sie verschiedene Schnitte mit der Bandsäge durchführen.
 

Gehrungsschnitte mit der Bandsäge

Praktisches Feature einer Bandsäge: Der Sägetisch lässt sich für Schrägschnitte neigen. Dabei sind 0–45° Standard, manche Maschinen haben einen noch größeren Neigungsbereich. Mit einer Querschneidlehre, die es für jede Bandsäge als Zubehör gibt, lassen sich flach aufgelegte Werkstücke in nahezu jedem Winkel zusägen.

Um einen Gehrungsschnitt durchzuführen, stellt man den Auflagetisch im benötigten Winkel ein und arretiert ihn. Der eingestellte Winkel ist dann bei jedem Schnitt exakt gleich – dann stimmt auch das Ergebnis.
 

Längsholzschnitte mit der Bandsäge

Das Endlossägeband ist hervorragend dazu geeignet, Holz entlang der Maserung aufzutrennen. Denn das Sägeband ist sehr dünn und trägt nur wenig Material ab. Für das beste Ergebnis mit der Bandsäge verwendet man idealerweise Bänder mit dem sogenannten Klauenzahn (Englisch „hook tooth“). Damit geht der Längsschnitt schneller und man benötigt weniger Kraft zum Andrücken als bei normalen Holzsägebändern.

Zum Vergleich: Mit der Stichsäge erreicht man nicht die Schnitthöhen einer Bandsäge von 10–17 cm. Mit Kreissägen wird es schwierig, mit dem dicken Sägeblatt feine Längsschnitte zu machen.

 

Gerade und exakte Schnitte mit Parallelanschlag

Auf der gegenüberliegenden Seite der Gehrungseinstellung liegt der Parallelanschlag. Wenn Sie nicht frei Hand sägen, sondern es um präzise Schnitte geht, ist dieses Hilfsmittel unverzichtbar. Mithilfe einer Millimeterskala lässt sich die Schnittbreite genau einstellen. Das erleichtert und beschleunigt das Zusägen exakt gleicher Bauteile enorm. Den Anschlag kann man per Schnellverschluss leicht verstellen.

Bei diesem Teil ist die Verarbeitung wichtig: Es darf nichts klappern oder vibrieren, die Feststellung muss wirklich fest sitzen und der Anschlag darf kein Spiel haben. In die Führungsnut im Arbeitstisch können noch andere Sägehilfen angebracht werden, wie beispielsweise eine Querschneidlehre.
 

Freie Formen und Kurven mit der Bandsäge durchführen

Kleine Bögen, enge Radien – hier kann die Bandsäge ihre Vorteile ausspielen und der Heimwerker kreativ werden. Als Faustregel gilt: Je schmaler das Sägeband ist, umso besser kann man damit um die Kurven lenken. Mit etwas Übung schaffen Sie somit jede Kurve.
 

Metall und Kunststoffe mit der Bandsäge bearbeiten

Für Metalle gibt es fein gezahnte, gehärtete Sägebänder. Mit geringem Druck und Vorschub können Sie damit Bleche und Profile sägen. Massives Material oder gehärtetes Metall zu schneiden, ist nur bedingt möglich, da man das Sägeblatt kühlen und die Geschwindigkeit zuweilen an das Material anpassen muss, was nicht bei allen Maschinen möglich ist.

Für gute Resultate sollten Sie sich zudem immer die nötige Zeit lassen. Kunststoffe wie Acrylglas können ebenfalls bearbeitet werden. Dabei schiebt man das Material langsam vorwärts, damit es nicht schmilzt – wenn möglich, bei geringer Drehzahl der Säge.


 

Sicher arbeiten mit der Bandsäge

Beim Sägen mit der Bandsäge sollten Sie immer auf Ihre Sicherheit achten. Deshalb:

  • Eine Schutzbrille ist immer empfehlenswert, bei längeren Sägearbeiten auch der Gehörschutz.
  • Führen Sie die Hände nie zu nah ans Sägeblatt und verwenden Sie für das letzte Stück einen Schiebestock.
  • Bei der Reinigung trennen Sie das Gerät erst vom Netzstrom und saugen es dann aus.

 

Sägeband wechseln: Anleitung

Das Auswechseln des Sägebands ist nicht schwierig. Allerdings sollte man sich Zeit nehmen, um es exakt auszurichten und zu spannen. Wichtig für sauberes und sicheres Sägen ist dabei die Bandspannung und Rolleneinstellung.

  1. Sägeband auf Rad schiebenSägeband auf Rad schieben© Jan Schönmuth

    Sägeband auf Rad schieben

    Das Sägeband auf das Rad schieben und rechts durch die Schutzeinrichtung und Sägebandführung ziehen.
  2. Untere Führungsrollen einstellenUntere Führungsrollen einstellen© Jan Schönmuth

    Untere Führungsrollen einstellen

    Die beiden unteren Führungsrollen so einstellen, dass das Band nicht klemmt und die Schrauben festziehen.
  3. Obere Führungsrollen einstellenObere Führungsrollen einstellen© Jan Schönmuth

    Obere Führungsrollen einstellen

    Nun die beiden oberen Führungsrollen justieren und festziehen. Hinten liegt das Band am Gegendrucklager an.
  4. Überprüfen durch DrehenÜberprüfen durch Drehen© Jan Schönmuth

    Überprüfen durch Drehen

    Durch Drehen mit der Hand merkt man, ob das Band schleift oder klemmt.
  5. Spannen und entspannenSpannen und entspannen© Jan Schönmuth

    Spannen und entspannen

    Mit dem oberen Knauf kann man das Band spannen. Entspannen bei Nichtbenutzung.
  6. Flügelmutter justierenFlügelmutter justieren© Jan Schönmuth

    Flügelmutter justieren

    Hinten wird per Flügelmutter eingestellt, dass das Band mittig im Sägeschlitz läuft.
  7. Position des Sägebands prüfenPosition des Sägebands prüfen© Jan Schönmuth

    Position des Sägebands prüfen

    Am Ende sollte das Sägeband mittig ausgerichtet sein. Bei Bedarf nachjustieren.

Lesen Sie hier außerdem:

Mehr zum Thema