Kies im Fliesenformat

Marmorkies: Neuer Bodenbelag für das Bad

Wer beim Thema Bodenbelag im Bad sofort an keramische Fliesen denkt, sollte sich die flexiblen Bodenfliesen aus Marmorkies anschauen. Die kommen ohne Fliesenkleber aus, sind schnell verlegt und angenehm zu begehen. Wir zeigen, wie Sie dabei vorgehen.

 
Marmorkies verlegen © Thomas Danebrock
Angenehm und rutschsicher: Die strukturierte Oberfläche des Marmorkies-Bodens

Der Fußboden im heimischen Bad muss so einiges abkönnen und bieten: Zuvorderst muss er natürlich wasserfest sein, dazu auch barfuß angenehm begehbar, er sollte pflegeleicht sein und, gerade vor der Dusche oder Wanne, auch eine gute Rutschfestigkeit bieten.

Der klassische Belag, der all das bietet, ist der keramische Fliesenbelag, aber der hat nun einen echten Konkurrenten bekommen. Bei Marmorix handelt es sich ebenfalls um Bodenfliesen, allerdings nicht aus Ton gebrannt, sondern aus Marmorkies und einem Bindemittel aus Kunststoff gemischt und zur Platte geformt. Im Gegensatz zu den glatten Fliesen sind die Marmorkiesel oberflächlich strukturiert, was aber beim Begehen nicht unangenehm ist.
 

Marmorkies im Bad: So wird er verlegt

Die Kiesfliesen bieten eine Reihe von Vorteilen: Zunächst werden die Platten tatsächlich nicht wie die Feinsteinzeugfliesen vollständig auf dem Untergrund verklebt, sondern lediglich lose aneinandergelegt. Der Hersteller empfiehlt aber, die Randplatten dann auf dem Boden zu verkleben, wenn sie am offenen Ende liegen, zum Beispiel am Türdurchgang.

Dieser Umstand des Nichtklebens hat übrigens eine nicht unwichtige Folge – Sie müssen nach dem Verlegen keine Trocknungszeiten von Fliesenkleber oder Fugenmasse abwarten, um das Bad zu nutzen.

Wenn Sie jetzt fragen, ob das Ganze überhaupt wasserdicht ist, müssen wir sagen: nein. Den Unterboden (Estrich) müssen Sie mit einer Abdichtung (flüssig oder bahnenförmig) vorbereiten, die Sie aber im direkten Spritzwasserbereich an den Wänden sowieso brauchen.

Durch die Platten selbst kann kein Wasser dringen, aber die Fugen sind offen - das dort eindringende Wasser diffundiert aber problemlos wieder aus, wenn der Unterboden dicht ist.


 

Bodenplatten aus Marmorkies im Detail

Bei den flexiblen Bodenfliesen handelt es sich um reaktionsharzgebundene Platten aus Marmorkies und dem Bindemittel Polyurethan. Das Gemisch aus den 2 – 4 mm großen Körnern und dem Bindemittel werden in einer Stärke von 8 mm auf ein Trägergewebe aufkaschiert. im Angebot sind verschiedene Farben und Formate, etwa 50 x 50 oder 40 x 60 cm. Weitere Infos unter www.marmorix.de.
 

Marmorkies im Badezimmer verlegen: Anleitung

Sie heißen zwar Fliesen, kommen aber auf der Fläche ganz ohne Kleber aus. Der Zuschnitt an den Rändern hält sich in Grenzen, da Sie mit dem selbst angerührten Marmorkies-Bindemittel- Gemisch alle Lücken sauber nachspachteln können.

  1. Material© Thomas Danebrock

    Material

    Zum Gesamtprogramm der Bodenfliesen gehören auch Sockelleisten (80 mm hoch) und ein PUR-Kleber als Kartusche.
  2. Platten lose verlegen© Thomas Danebrock

    Platten lose verlegen

    Legen Sie die Platten, an einer geraden Raumseite beginnend, lose und dicht aneinander. Stöße dabei versetzen.
  3. Fugen beachten© Thomas Danebrock

    Fugen beachten

    Am Raumende die Platten passend zuschneiden. Dabei 2 mm Fuge zum Anschlussbelag oder zur Wand lassen.
  4. Abschlussplatten festkleben© Thomas Danebrock

    Abschlussplatten festkleben

    Die Abschlussplatten sollten Sie mit dem PUR-Kleber auf dem Boden fixieren. Kleber punktweise auftragen.
  5. Reststücke einfügen© Thomas Danebrock

    Reststücke einfügen

    Die Reststücke setzen Sie an der vorherigen Plattenreihe an und drücken Sie einmal fest in den Kleber.
  6. Kiesel und Bindemittel mischen© Thomas Danebrock

    Kiesel und Bindemittel mischen

    Kiesel und Bindemittel sind genau aufeinander abgestimmt. Gebinde vollständig in den Eimer kippen und mischen.
  7. Lösemittel© Thomas Danebrock

    Lösemittel

    Benetzen Sie die Kelle regelmäßig mit dem mitgelieferten Lösemittel, damit die Kiesel nicht daran festkleben.
  8. Lücken mit Masse verspachteln© Thomas Danebrock

    Lücken mit Masse verspachteln

    Spachteln Sie mit der Kieselmasse die Lücken zwischen Bodenfliesen und Wänden vollständig aus.
  9. Zuschnitt der Platten© Thomas Danebrock

    Zuschnitt der Platten

    naturgemäß sind Bleistiftrisse beim einmessen der Zuschnitte auf der stark strukturierten Oberfl äche der Bodenfl iesen nicht zu erkennen. Kleben Sie sich ein Malerkrepp auf die Rückseite, in etwa dort, wo Sie die Fliesen schneiden wollen.
  10. Vorsicht beim Zuschnitt© Thomas Danebrock

    Vorsicht beim Zuschnitt

    Darauf zeichnen Sie sich die Schnittlinie an und führen den Schnitt dann mit einem Winkelschleifer mit Hartmetall-Trennscheibe durch. Beim Schneiden benutzen Sie den zweiten Handgriff und die Schutzhaube des Schleifers.

Tipp: Der Marmorkies ist durch seine Härte und Belastbarkeit vor allem auch für hochfrequentierte und hochbelastete Bereiche wie Treppen, Terrassen oder Eingänge im Innen- und Außenbereich geeignet.

Zum Weiterlesen: Hier erfahren Sie in 12 Schritten, wie Sie Ihr komplettes Badezimmer renovieren.

Bilder: Thomas Danebrock, Text: Ulrich Wolf

Mehr zum Thema