Kinderzimmer

Kinderbetten für kleine Seefahrer und Mittelalter-Freunde

Ein Kinderzimmer ist für die meisten Kleinen wohl erst perfekt, wenn das Bett zu einem Abenteuer wird. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Segelschiff für kleine Weltumsegler? Oder haben Sie doch eher einen Ritter oder ein Burgfräulein zuhause? Finden Sie hier zwei Bauanleitungen für abenteuerliche Kinderbetten. 

 
Kinderbetten: Bettschiff selber bauen © Lambertsen
Bettschiff selber bauen

Wenn kleine Kapitäne in See stechen, ist der Spaß mit einem passenden Kinderbett gleich vorprogrammiert. Wie wäre es also mit einem kleinen Update für die Schlafkoje Ihrer Kleinen? Dann schnell in den Baumarkt und Material besorgen. Wir haben in unserem Beispiel für die Schiffskanzel und die Leiter 18 mm dickes Birkenmultiplex und für den Bug und die Schiffsverkleidung auf der Kanzel schlichtes MDF-Platte verwendet.

Für das Schiff in der Birkenmultiplex- Ausführung müssen Sie mit Ausgaben von etwa 235 Euro rechnen. Benutzen Sie statt Multiplex (48 Euro/ qm) das günstigere MDF (15 Euro/ qm), so gibt es das Schiff bereits komplett für 100 Euro. Als Bauzeit sollten Sie, ohne die Trockenzeit für den Acryllack zu berücksichtigen, etwa 6 Stunden rechnen. Doch dann heißt es „Leinen los – wir legen ab!“

Kinderbett - Schiff © Tillmann Straszburger​

Falls Sie Multiplex verwenden, ist das Verschrauben für eine gute Stabilität ausreichend. Sollten Sie hingegen günstige MDF-Platte benutzen, müssen Dübelverbindungen angefertigt und alles verleimt werden.

Schritt für Schritt zum Kinderbett für Schiffsbegeisterte

  1. Einstiegsluke aufzeichnen© Lambertsen

    Einstiegsluke aufzeichnen

    Die Einstiegsluke wird zunächst in eckiger Form auf die Seitenwand gezeichnet. Nun sollen die Ecken eine Rundung bekommen. Sie können sie natürlich mit einem Zirkel aufreißen, doch leichter geht es, wenn Sie eine Farbdose als Schablone benutzen. Die Dose (700/750 ml) sollte einen Durchmesser von etwa 10 cm haben.
  2. Striche abkleben© Lambertsen

    Striche abkleben

    Kleben Sie den Bleistiftstrich jetzt mit Malerband sauber ab und zeichnen Sie den Strich eventuell noch einmal nach. Diese Maßnahme ist erforderlich, um zu verhindern, dass das Multiplex beim Sägen oben ausreißt.
  3. Einstiegsluke aussägen© Lambertsen

    Einstiegsluke aussägen

    Als Stichsägeblatt empfehlen wir ein Kurvensägeblatt mit sehr schmalem Schaft oder, wie hier abgebildet, eines mit zusätzlicher Verzahnung auf der Rückseite. Die Zähne auf dem Rücken sorgen dann bei engen Kurven dafür, dass sich das Sägeblatt hinten sozusagen stets freischneidet.
  4. Loch bohren© Lambertsen

    Loch bohren

    Alle Bauteile werden stumpf mit Schrauben verbunden. Dazu die Schraubenlöcher in der zu befestigenden Platte mit einem 4-mm-Bohrer vorbohren und, damit die Schraubenköpfe nicht überstehen, mit einem Aufreiber bearbeiten. Das Schraubenloch des Gegenstücks, also das Bauteil, an das etwas angeschraubt wird, darf nur mit einem 1,5-mm- Bohrer vorgebohrt werden.
  5. Flächen schleifen© Lambertsen

    Flächen schleifen

    Flächen und Stirnseiten werden sorgfältig geschliffen und die Kanten mit Schleifklotz und Schleifpapier (120er-Körnung) angefast. Anschließend alles mit einem Klarlack auf Acrylbasis streichen.
  6. Abdeckkappen verschrauben© Lambertsen

    Abdeckkappen verschrauben

    Mit Schrauben der Größe 3,5 x50 mm oder 4 x60 mm mit Abdeckkappen werden dann sämtliche Platten verschraubt.
  7. Holzleiste montieren© Lambertsen

    Holzleiste montieren

    Um dem Boden in der Schiffskanzel ordentlich Halt zu geben, wird zusätzlich eine Holzleiste montiert. Die Leiste wird 5 mm von der Unterkante mit Schrauben (3 x30 mm) befestigt. Eine schmale 5-mm-Leiste hilft, den exakten Abstand einzuhalten. An dieser Holzleiste kann nun der Boden verschraubt werden.

 

Schiffsbug

Der Bug wird aus kostengünstiger MDF-Platte hergestellt und mit Acrylfarbe weiß lackiert.

  1. Loch fräsen© Lambertsen

    Loch fräsen

    Mit einer Lochsäge von etwa 10 cm Durchmesser werden die sogenannten Klüsen, durch die man das Ankertau zieht, gebohrt.
  2. Bugseiten befestigen© Lambertsen

    Bugseiten befestigen

    An dem 4 x4 cm dicken Vierkantmast werden die Bugseiten mit Holzschrauben (mit weißen Abdeckkappen) befestigt.

 

Schiffskanzel

  1. Stichbogen anzeichnen© Lambertsen

    Stichbogen anzeichnen

    Den Stichbogen auf der Schiffskanzelverkleidung zeichnen Sie mit Hilfe einer schmalen Holzleiste und zweier Schraubzwingen an.
  2. Aufhängung anbringen© Lambertsen

    Aufhängung anbringen

    Die Aufhängung der Verkleidung besteht aus zwei Leisten. Die schmale Leiste muss die gleiche Dicke haben wie die Kanzel selbst, damit die Verkleidung aufgeschoben werden kann. Bitte denken Sie daran, die Kanzel in den oberen 5 cm nicht zu streichen, da sich ihre Materialstärke durch das Auftragen von Lack erhöhen würde.
  3. Wellen aufkleben© Lambertsen

    Wellen aufkleben

    Die in freier Form ausgesägte Welle wird aufgeleimt.
  4. Steuerradinnenkreis aussägen© Lambertsen

    Steuerradinnenkreis aussägen

    Um den Innenkreis des Steuerrades auszusägen, wird ein Einstiegsloch für das Stichsägeblatt gebohrt.
  5. Griffe zurecht sägen© Lambertsen

    Griffe zurecht sägen

    So werden aus einer Leiste schöne Griffe für das Steuerrad.
  6. Griffe anschrauben© Lambertsen

    Griffe anschrauben

    Die acht Griffe vorbohren und mit Schrauben und Leim fixieren.
  7. Ring leimen© Lambertsen

    Ring leimen

    Der Ring wird dann stumpf auf die Griffe geleimt. In das Zentrum des Steuers wird ein Loch gebohrt, um es in der Kanzel mit Sechskantschraube und Unterlegscheibe zu montieren.

Kinderbett - Schiff - Steuerrad© Tillmann Straszburger​

Das Steuerrad besteht aus Multiplex und einer Holzleiste. Eine Scheibe lässt sich sogar aus dem Rest der Einstiegsluke anfertigen.

Kinderbett für Ritter, Knappen und Burgfräulein

Kinderbett als Burg für Ritter© Lambertsen

Das Ritterbett ist baugleich mit dem vorangegangenen Schiff, und nur die Burgzinnen, Wappen und die Fahnenhalterung sind neu hinzugekommen. Damit lässt sich also im Handumdrehen aus dem Schiff eine zweite Spielkulisse herstellen. Aber überlegen Sie mal, was sich aus diesem Objekt mit den entsprechenden Anbauteilen noch so alles machen ließe: Weltraumsonde, Kavalleriefort, Zaubererschloss...
 

Ritterbett: Eine kurze Wappenkunde

Die Muster dieser Wappen haben wir frei erfunden. Wir empfehlen auch Ihnen, bei der Wappengestaltung Ihre Kreativität zu nutzen und ein ganz eigenes Wappen zu erfinden. Die Rundungen beziehungsweise Stichbögen bekommen Sie übrigens prima mit einem 2,5-l-Farbeimer hin.

Kinderbett - Burg - Wappen© Tillmann Straszburger

Zwar sind bei Burgen die Zinnen stets breiter als die Schießscharten, doch wir haben es genau andersherum gemacht. So wird der Bau optisch ein wenig aufgelockert und wirkt luftiger.
 

Burgzinnen für's Ritterbett

  1. Burgzinnen herstellen© Lambertsen

    Burgzinnen herstellen

    Die Burgzinnen werden aus 1 cm dicker MDF-Platte hergestellt. Bevor Sie die Aussparungen mit der Stichsäge aussägen, sollten Sie die Innenecken mit einem mindestens 8 mm großen Holzbohrer vorbohren. Auf diese Weise lassen sich die Ecken exakter aussägen, weil man mit dem Stichsägeblatt besser in ihnen drehen kann. Nach dem Aussägen werden die Schnittkanten geschliffen und leicht gebrochen. Der Grund: Eine scharfe Kante kann kaum Farbe aufnehmen und ist daher empfindlicher.
  2. Aufhängung montieren© Lambertsen

    Aufhängung montieren

    Montieren Sie im nächsten Schritt die Aufhängung der Burgzinnen.
  3. Wappen aussägen© Lambertsen

    Wappen aussägen

    Um zu gewährleisten, dass die Formen der beiden Wappen auch wirklich deckungsgleich sind, sollten beide Wappen in einem Durchgang gesägt werden. Damit sich die beiden Platten beim Sägen nicht verschieben, empfehlen wir, die Werkstücke miteinander zu verbinden. Da nun die Platten 2 x6 mm dick sind, benötigen Sie entweder winzige 10-mm-Schrauben oder Sie behelfen sich mit Paketklebeband! Dazu das Paketklebeband einfach an drei Stellen um die beiden Platten wickeln – fertig. Allerdings sollten Sie auf jeden Fall Markenklebeband benutzen, weil sich Billigware meist nur schwer wieder von den Holzoberflächen entfernen lässt.

 

Leiter selber bauen

Eine passende Leiter für das Kinderzimmer lässt sich prima aus Multiplexplatten herstellen. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass die Öffnungsweite einer Stufe nicht mehr als 12 cm beträgt. Dieses ist ein DIN-Wert für Geländerzwischenräume, und er ist gerade so bemessen, dass ein Kinderkopf nicht hindurchpasst.

  1. Öffnungen aufzeichnen© Lambertsen

    Öffnungen aufzeichnen

    Eine gute Idee ist auch hierbei, eine 750-ml-Farbdose als Maß zu benutzen. Sie besitzt einen Durchmesser von 10 cm und ist damit perfekt zur Herstellung der Leiter geeignet.
  2. Öffnungen heraussägen© Lambertsen

    Öffnungen heraussägen

    Sind die Öffnungen herausgesägt, müssen die Stufenkanten gut geschliffen werden, damit es nicht zu Absplitterungen und Verletzungen kommt.

Hier finden Sie noch ein weiteres Kinderbett zum selber bauen. 

Mehr zum Thema