Wenn die Waschmaschine stinkt und verkalkt ist

Waschmaschine reinigen: So geht’s

Damit die Waschmaschine nicht anfängt zu stinken oder zu verkalken, sollte Sie regelmäßig geputzt werden. Aber nicht immer müssen Sie dafür zu chemischen Mitteln greifen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihre Waschmaschine reinigen und dafür ausschließlich Hausmittel nutzen können.

 
Waschmaschine reinigen © GALITSIN - stock.adobe.com
Kalk und Schmutz können tödlich für die Waschmaschine sein

Das Waschen bei niedrigen Temperaturen kann zwar umweltfreundlich und energiersparsam sein, sorgt aber auch dafür, dass sich schneller Bakterien in der Maschine sammeln. Das führt dazu, dass Ihre Waschmaschine stinkt oder sich Schimmel bilden kann. Daher sollte man immer wieder darauf achten, in regelmäßigen Abständen die Waschmaschine zu reinigen. Wer aber denkt, dass man für die Schmutzbeseitigung immer zu chemischen Mitteln greifen muss, der irrt! Denn auch die klassischen Hausmittel reichen aus, um Kalk und Dreck zu bekämpfen. Welche das sind, erfahren Sie hier.

Aufgepasst! Um einen Schaden an der Wäsche zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, den Säuberungswaschgang leer durchzuführen. Damit ist gemeint, dass keine Wäsche in der Trommel liegen sollte. Vergessen Sie beim Reinigen der Waschmaschine außerdem nicht die Gummidichtungen. Sie bieten den perfekten Ort für Dreckablagerungen und Schimmel.
 

Waschmaschine reinigen mit Zitronensäure

Zitronensäure gilt als wahres Wundermittel gegen Kalkablagerungen und Bakterien. Denn auch wenn es die im Namen enthaltene Säure anfangs vermuten lässt, handelt es sich zwar um ein sehr starkes Hausmittel, ist aber nicht schädlich für Gummidichtungen und Schläuche, was wiederum zu einem Wasserschaden führen kann. Daher ist sie auch in vielen handelsüblichen Entkalkern enthalten. Vor allem wenn die Waschmaschine stinkt, ist Zitronensäure ein beliebtes Mittel. Es hinterlässt einen angenehm frischen Geruch und bekämpft erfolgreich Bakterien.

So geht's: Geben Sie in regelmäßigen Abständen (ca. alle zwei Monate) fünf bis zehn Esslöffel Zitronensäure in die leere Waschtrommel und starten Sie den Standard-Waschgang bei 40° C. Nach der Hälfte der Zeit drücken Sie auf Pause und lassen die Zitronen-Wasser-Mischung in der Maschine für knapp zwei Stunden einweichen. Danach kann der Waschgang beendet werden.

Waschmaschine reinigen mit Natron © Tanya Rozhnovskaya - stock.adobe.com
 

Waschmaschine reinigen mit Natron

Mit Natron haben Sie ein wirkungsvolles Mittel gegen Bakterien, Pilze, Kalk und üble Gerüche. Schon lang ist dieses Hausmittel kein Geheimtipp mehr. Um mit Natron die Waschmaschine zu reinigen, geben Sie 50 Gramm des Pulvers in das Waschmittelfach und lassen die leere Trommel bei 60° C durchlaufen. Für eine noch intensivere Reinigung können Sie dem Natron zusätzlich 50ml Essig hinzufügen. Geben Sie diesen einfach in das Weichspülerfach und starten Sie dann den Waschgang.

Wichtig: Aufgrund der Schäden, die Essig an den Gummidichtungen sowie Metalteilen Ihrer Waschmaschine hinterlassen kann, sollte die Reinigung damit nicht allzu oft wiederholt werden. 
 

Waschmaschine reinigen: Backpulver tut’s auch

Sollten Sie gerade kein Natron zur Hand haben, werden Sie auch in Ihrer Box mit den Backutensilien fündig. Denn Backpulver eignet sich ebenfalls, um Ihre Waschmaschine zu reinigen. Es bekämpft Kalkablagerungen und bringt die Maschine wieder zum Glänzen. Mischen Sie ein Päckchen Backpulver mit etwas Wasser zu einer Paste und geben diese entweder direkt in die Trommel oder das Waschmittelfach. Um das perfekte Ergebnis zu erreichen, sollten Sie einen heißen Waschgang von mindestens 60 Grad wählen.

Um zu vermeiden, dass sich in der Waschmaschine schnell Bakterien sammeln, raten wir Ihnen dazu, immer wieder einen Kochwaschgang laufen zu lassen. Erst ab 90° C werden die Bakterien gründlich abgetötet. Und dafür muss sie nicht einmal leer laufen – Textilien wie Handtücher und Bettwäsche freuen sich ebenfalls, wenn sie mal tiefengründlich gewaschen werden.

Unser letzter Tipp hat nicht wirklich etwas mit Hausmitteln zu tun, ist aber ebenso effektiv beim Beseitigen von Kalk und Co.: Spülmaschinen-Tabs. Denn was für makellos sauberes Besteck sorgen kann, bringt auch die Waschtrommel wieder zum Glänzen. Legen Sie dazu einfach einen Tab in die Trommel und waschen leer bei 60° C. Je nach Bedarf können Sie diese Prozedur drei bis vier Mal im Jahr wiederholen.

Zum weiterlesen:

Mehr zum Thema