Gelenkmarkise | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Markise, Sonnenschutz

Gelenkmarkise

Groß und schwer sind solche Markisen – und sie sollen so manchem Wind standhalten. Das tun sie aber nur, wenn man die richtige Befestigung wählt. Wir sagen Ihnen, worauf es bei der Montage ankommt.

 
Gelenkmarkise © Chris Lambertsen
Gelenkmarkise

Um eine Markise für den Balkon oder die Terrasse anzubringen, müssen Sie zunächst einmal wissen, wie die Wände Ihres Hauses aufgebaut sind. Handelt es sich um klassisches Vollmauerwerk, ist alles bestens. Sitzt aber die tragende Wand hinter einem Verblendmauerwerk und einer Wärmedämmschicht verborgen, müssen Sie aufpassen. Denn Markisen müssen in einer tragenden Wand verankert werden, da schon bei leichtem Wind gewaltige Kräfte wirken und die Markise aus der Wand reißen könnte. Informieren Sie sich also in Ihren Bauunterlagen über den Bautyp Ihres Hauses.

In dem hier gezeigten Fall fanden wir ein tragendes Mauerwerk vor, das jedoch aus einem Hohllochstein bestand. Somit wurde die Markise mit einer Siebhülse plus 2K-Mörtel und einer Gewindestange befestigt.

Wichtig: Markisen dürfen nicht mit einem einfachen Spreizdübel montiert werden. Es besteht die Gefahr, dass der Dübel durch die auftretenden Spreizkräfte den Mauerstein sprengt und die Markise aus der Wand gerissen wird.

Selbstgebauter Schatten auf der Terrasse

  1. Sitz der Konsole markieren© Chris Lambertsen

    Sitz der Konsole markieren

    Vor der Montage steht das Ausmessen der Markise an. Lassen Sie dabei, wenn, wie in unserem Fall, die Markise zwischen zwei Wänden montiert werden soll, links und rechts 5 cm Luft! Die Markise ist geliefert? Also los! Markieren Sie den Sitz der Konsolen. Diese sollten etwa 15 cm links und rechts vom Armträger der Markise angebracht werden.
  2. Loch bohren© Chris Lambertsen

    Loch bohren

    Machen Sie nun eine Probebohrung mit einem 14-mm-Bohrer in das Mauerwerk. Treffen Sie auf einen Vollmauerstein oder Beton, dann können Sie einen Schwerlastdübel (für 14-mm-Löcher), wie Sie ihn links unten in dem Kasten „Befestigungen“ finden, benutzen. Treffen Sie aber auf einen Lochbaustein, so sind Sie gezwungen, eine Siebhülse mit 2K-Mörtel zu verwenden. So war es auch bei uns. Ein Blick ins Bohrloch verriet es uns. Somit wurde das Loch für die Siebhülse mit einem 16-mm-Bohrer aufgebohrt.
  3. Siebhülse einstecken© Chris Lambertsen

    Siebhülse einstecken

    Die Siebhülse wird ins zuvor ausgesaugte Bohrloch gesteckt.
  4. 2K-Mörtel injizieren© Chris Lambertsen

    2K-Mörtel injizieren

    2K-Mörtel in die Siebhülse injizieren und die Kappe verschließen.
  5. Gewindestange einschieben© Chris Lambertsen

    Gewindestange einschieben

    Nun wird die Gewindestange eingeschoben.
  6. Gewindestange kontrollieren© Chris Lambertsen

    Gewindestange kontrollieren

    Kontrollieren Sie anhand der Konsole, dass die Gewindestange nicht zu tief in der Wand sitzt.
  7. Konsole montieren© Chris Lambertsen

    Konsole montieren

    Hat der 2K-Mörtel abgebunden, werden die Konsolen mittels Muttern fest montiert.
  8. Markise einhängen© Chris Lambertsen

    Markise einhängen

    Die Markise wird vorsichtig in die Konsolen eingehängt.
  9. Schraube drehen© Chris Lambertsen

    Schraube drehen

    Anschließend wird die Sicherungsschraube in die Konsole gedreht.
  10. Sicherungsbolzen lösen© Chris Lambertsen

    Sicherungsbolzen lösen

    Hängt die Markise sicher, wird der Sicherungsbolzen gelöst
  11. Markise einstellen und ausrichten© Chris Lambertsen

    Markise einstellen und ausrichten

    Mit der Armneigungsverstellung (Pfeil) wird die Markise eingestellt und ausgerichtet.
  12. Seitenneigung kontrollieren© Chris Lambertsen

    Seitenneigung kontrollieren

    Dabei ist ein Helfer, der mit der Wasserwaage die Seitenneigung der Markise kontrolliert, von großem Nutzen.
  13. Sicherungsbolzen anziehen© Chris Lambertsen

    Sicherungsbolzen anziehen

    Zuletzt werden die Sicherungsbolzen wieder angezogen, und die Arbeit ist gemacht.
  14. Gewindestange herausziehen© Chris Lambertsen

    Gewindestange herausziehen

    **Gewindestange zu tief?** Wurde aus Versehen die Gewindestange zu weit in die Siebhülse geschoben, dann muss schnell gehandelt werden, denn der 2K-Mörtel bindet innerhalb weniger Minuten ab. Nehmen Sie schnell den Ringschlüssel, verkanten ihn und ziehen die Gewindestange heraus.

Tipps für eine lange Haltbarkeit

  1. 2K-Mörtel ausdrücken© Chris Lambertsen

    2K-Mörtel ausdrücken

    Den 2K-Mörtel aus der Kartusche drücken, bis das richtige Mischungsverhältnis sichtbar wird.
  2. Injektionsdübel© Chris Lambertsen

    Injektionsdübel

    So funktioniert der Injektionsdübel.
  3. CE-Zeichen© Chris Lambertsen

    CE-Zeichen

    Die Markise sollte ein CE-Zeichen – eine Kennzeichnung unter anderem für Produktsicherheit – tragen.
  4. Acryl-Tuch© Chris Lambertsen

    Acryl-Tuch

    Langlebige Tücher sind aus Acryl (hohe Spannung) und teflonbeschichtet (wasserdicht, schmutzabweisend).
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren