Multiroom-Audio-Systeme

Das Apple-Prinzip: Mit AirPlay Musik im Zuhause streamen

Reibungsloser als mit AirPlay lässt sich Musik kaum verteilen. Apple hat seinen Streaming-Standard konsequent in die eigenen Geräte integriert – und sorgt mit einem strengen Zertifizierungsprogramm dafür, dass ihn andere Hersteller richtig unterstützen.

 
Multiroom-Audio-Systeme: Mit Apple AirPlay Musik im Zuhause streamen © PR/ Hersteller
Multiroom-Audio-Systeme: Mit Apple AirPlay Musik im Zuhause streamen

Für Käufer eines Geräts mit AirPlay-Logo heißt das: Der Player funktioniert immer gleich. Einfach per WLAN oder LAN-Kabel mit dem Heimnetz verbinden, dann taucht er von selbst im Menü der Apple-Geräte auf.

Ein Raum oder mehrere

Die Funktionen werden von Apple vorgegeben. So können iPhone, iPad oder iPod touch lediglich einen Empfänger mit Musik versorgen.

Wer mehrere Räume bespielen will, muss iTunes am PC oder Mac als Musikquelle verwenden. Das Programm schickt an alle Empfänger denselben Stream.

Wer in seinem Zimmer individuell hören will, braucht ein Apple-Produkt als Abspielgerät dafür.

So geht's: AirPlay Verbindung

 Über das AirPlay-Symbol im Kontrollcenter von iOS gelangen Sie in die Lautsprecherauswahl.Das AirPlay-Menü zeigt alle verfügbaren Musikempfänger. Antippen mit dem Finger genügt.

Aufruf (lins): Über das AirPlay-Symbol im Kontrollcenter von iOS gelangen Sie in die Lautsprecherauswahl.

Auswahl (rechts): Das AirPlay-Menü zeigt alle verfügbaren Musikempfänger. Antippen mit dem Finger genügt.

Die Übersicht der Lautsprecher versteckt sich in iTunes hinter dem AirPlay-Symbol. Alle im Netzwerk angemeldeten Geräte erscheinen hier automatisch und lassen sich zur Wiedergabe auswählen. Schieberegler kontrollieren die Lautstärke – einzeln oder für alle Räume zusammen.Apple-TV: Die Streaming-Box (80 Euro) empfängt nicht nur Videos, sondern auch Musik per AirPlay – und gibt sie zum Beispiel an die Stereoanlage weiter.

Die Übersicht (links) der Lautsprecher versteckt sich in iTunes hinter dem AirPlay-Symbol. Alle im Netzwerk angemeldeten Geräte erscheinen hier automatisch und lassen sich zur Wiedergabe auswählen. Schieberegler kontrollieren die Lautstärke – einzeln oder für alle Räume zusammen.

Apple-TV (rechts): Die Streaming-Box (80 Euro) empfängt nicht nur Videos, sondern auch Musik per AirPlay – und gibt sie zum Beispiel an die Stereoanlage weiter.

Preise: AirPlay-Lautsprecher beginnen bei etwa 200 Euro. Hochwertige Modelle wie der A7 von Bowers & Wilkins (800 Euro) können aber auch deutlich mehr kosten.

Preise: AirPlay-Lautsprecher beginnen bei etwa 200 Euro. Hochwertige Modelle wie der A7 von Bowers & Wilkins (800 Euro) können aber auch deutlich mehr kosten.

Komplettsysteme: Einige Hersteller bieten auch Stereoanlagen mit AirPlay-Empfang an. Die Denon CEOL N9 mit CD und UKW-Radio (um 600 Euro) ist so ein Modell.

Komplettsysteme: Einige Hersteller bieten auch Stereoanlagen mit AirPlay-Empfang an. Die Denon CEOL N9 mit CD und UKW-Radio (um 600 Euro) ist so ein Modell.

Die Android-Konkurrenz

AllPlay Multiroom-Geräte von Panasonic nutzen den herstellerübergreifenden Standard Zuverlässig wie AirPlay, nur ohne Einschränkung auf Apple-Produkte – das soll AllPlay sein.

Chiphersteller Qualcomm hat den Standard ins Leben gerufen und lizenziert ihn an Firmen wie Lenco, Medion oder Panasonic. Auch im AllPlay-Sortiment gibt es Funklautsprecher, Anschlussboxen und Komplettanlagen von verschiedenen Marken, die sich kombinieren lassen.

Für iOS und Android

Weil AllPlay den verbreiteten DLNA-Standard nutzt, kann die Musik von vielen Geräten im Netzwerk kommen. Auch Android-Smartphones lassen sich integrieren, was bei AirPlay einige Mühe macht. Dafür ist die Bedienung nicht so simpel wie in der Apple-Welt.

AllPlay Multiroom-Geräte von Panasonic nutzen den herstellerübergreifenden Standard.

AllPlay Multiroom-Geräte von Panasonic nutzen den herstellerübergreifenden Standard. 

Artikel aus selber machen Ausgabe 07/2015. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren