Erfrischung mit dem Gartenschlauch

Gartendusche zum Nachbauen

Sommer, Sonne, Badespaß! Doch was tun, wenn der nächste Badesee oder das Freibad zu weit weg ist? Ganz einfach, man baut sich und seiner Familie die Gartendusche von selber machen! Angeschlossen wird das Ganze dann ganz einfach per Schlauch am Außenwasserhahn.

 
Gartendusche selber bauen © Chris Lambertsen
Die Gartendusche sorgt für großen Wasserspaß!

Einen Riesenspaß hatten die Kinder, als wir an einem ziemlich heißen Sommertag in einem Hintergarten mitten in Hamburg unsere Gartendusche aufstellten. Schnell waren die Badesachen herausgeholt und die Dusche in Beschlag genommen.

Sie denken sich nun vielleicht: "Eine Gartendusche bauen ist schon okay, aber den Wasseranschluss legen? Viel zu aufwendig!" Stimmt, das wäre viel zu aufwendig, und darum haben wir uns im Baumarkt in der Gartenabteilung einen Gartenschlauch sowie Schlauchkupplungen besorgt und damit den variablen Wasseranschluss geschaffen. Ganz einfach also!

Wie ein Sommerregen prasselt das kühle Nass aus der luxuriösen Kopfbrause mit 20 cm Durchmesser. Die Brause "Tilos" von Cornat/Conmetall gibt es für 20 Euro.

Auch im Inneren des Holzkörpers wird ein Gartenschlauch verwendet, der auf Handhöhe mit einem Regulierventil ausgestattet ist. Oben an dem verchromten Wandarm findet dieser Schlauch dann mittels eines Hahnstücks von 3/4-Zoll (Schlauchquerschnitt) auf 1/2-Zoll (Wandarmdurchmesser) Anschluss.
 

Das Holz für die Gartendusche

Noch ein Wort zu dem dunklen Holz mit der eingefrästen Welle. Es handelt sich hierbei um das besonders witterungsbeständige OHT-Holz. Dieses Holz wird in einem Druckkessel etwa 20 bis 30 Stunden lang im sogenannten O(il) H(eat) T(reatment)-Verfahren in über 200°C heißem Rapsöl behandelt und auf diese Weise ausgesprochen wetterfest. Also genau richtig, wenn das Wasser darauf niederprasselt.

Das benötigen Sie außerdem für die Gartendusche:

  • Schlauchsystem: Eine wunderbare Hilfe sind bei diesem Objekt das Schlauchsystem und das Zubehör von Gardena. So besteht die gesamte innenliegende wasserführende Technik aus diesem System, bei dem die Kupplungen einfach auf die Schlauchabschnitte gesteckt und zugedreht werden. Der Schlauch selbst wurde mit insgesamt vier Schlauchhaltern so fixiert, dass das Regulierungsventil immer in der Mitte des Grifflochs positioniert bleibt.
  • Rostfreie Schrauben sehen nicht nur schön aus, sondern sind auch noch unverrottbar. Wir empfehlen bei der Fertigung durchaus erst einfache Schrauben zu verwenden und diese dann nachdem der Kleber abgebunden ist, zu entfernen, den Kasten weiß zu lackieren und erst anschließend die sehr edel aussehenden rostfreien Schrauben in dem Objekt zu verbauen.

Gartendusche selber bauen: Maße

Die Höhe der Gartendusche richtet sich nach der Körpergröße und wird dementsprechend individuell angepasst. Durch das Griffloch können auch die kleinsten Wassermäuse das innenliegende Regulierventil bedienen und sich so eine kühle Erfrischung genehmigen!

 

Outdoor-Dusche für den Garten bauen: Anleitung

  1. Gummiprofile aufnagelnGummiprofile aufnageln© Chris Lambertsen

    Gummiprofile aufnageln

    Damit sich zwischen den Einzelteilen des Untergestells keine Wassernester bilden können, die möglicherweise das Holz zerstören könnten, werden je Unterstrebe zwei Gummiprofile aufgenagelt. Diese Profile halten dann die Hölzer auf Abstand.
  2. Unterstreben befestigenUnterstreben befestigen© Chris Lambertsen

    Unterstreben befestigen

    Jedes Brett wird mit zwei Schrauben von unten an den Unterstreben befestigt. Bohren Sie dazu für jede Verschraubung mit einem 15-mm-Bohrer ein Sackloch und anschließend ein Durchgangsloch von 3,5 mm Größe.
  3. Holzkasten zusammensetzenHolzkasten zusammensetzen© Chris Lambertsen

    Holzkasten zusammensetzen

    Der mannshohe Holzkasten, der später den Gartenschlauch in sich aufnimmt, wird mit Außenmontagekleber und Schrauben zusammengesetzt. Hat der Kleber abgebunden, wird der Kasten mit einem witterungsbeständigen Lack gestrichen.
  4. Loch bohrenLoch bohren© Chris Lambertsen

    Loch bohren

    Für den Wandarm ein 20-mm-Loch bohren und die Stege heraussägen, so dass der Arm von oben eingeschoben werden kann.
  5. Grundplatte montierenGrundplatte montieren© Chris Lambertsen

    Grundplatte montieren

    Die Grundplatte des Wandarms montieren und denselben aufschieben. Deutlich zu sehen ist hier das Hahnanschlussstück.
  6. Holzkasten befestigenHolzkasten befestigen© Chris Lambertsen

    Holzkasten befestigen

    Mit 8 x 100-mm-Tellerkopfschrauben wird der Holzkasten am Unterbau befestigt.

Fotos: Chris Lambertsen; Zeichnung: Tillman Straszburger

Mehr zum Thema