Möbel-Reparatur: Schaukelstuhl | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Möbelklinik

Möbel-Reparatur: Schaukelstuhl

Nachdem das selber machen-Team bereits den Esstisch erneuert hat, ist nun der alte Schaukelstuhl dran. Eine Kufe ist ab und er braucht dringend einen neuen Look. Also wird der Stuhl nach der funktionalen Reparatur der abgefallenen Kufe mit 2-in-1-Buntlack gestrichen. Er enthält Grundierung sowie Lack und spart so einen Arbeitsgang.

 
Alter Schaukelstuhl © Christian Bordes
Bis auf die lose Kufe ist der Schaukelstuhl stabil. Dazu kriegt er einen neuen Anstrich


Bevor Sie die lose Schaukelstuhlkufe neu befestigen, entfernen Sie alle alten Leimreste von Bohrung und Stuhlbein. In die Stuhlbeinbohrung der Kufe und an das Stuhlbein jeweils eine gute Portion Holzleim auftragen. Die Bohrungen in der Kufe mit einem Hammer und einem Unterlegholz vorsichtig auf die Stuhlbeine klopfen.


Schleifen Sie den Stuhl gründlich ab. Die Flächen mit Schleifpapier, die Stäbe und Lehnen am besten mit Stahlwolle. Mit einer Handbürste wird nach dem Abschleifen der Schleifstaub von allen Oberflächen abgebürstet.


Danach die abgebürsteten Flächen mit einem Lappen feucht abwischen und gut abtrocknen lassen.  Wichtig ist, dass der Stuhl in einem Arbeitsgang gestrichen wird, damit sich keine unschönen Nahtstellen bilden.

TIPP Pinsel anfeuchten: Vor dem Streichen mit wasserbasierten Lacken empfiehlt es sich, den Pinsel in Wasser anzufeuchten und wieder auszuschlagen. So nehmen die Pinselhaare den Lack gleichmäßiger auf.

Ornament aufbringen 

Auf der Sitzfläche wird ein Ornament aus 2k-Spachtel aufgebracht. Dafür die gewünschten Umrisse auf ein Blatt Papier zeichnen und mit dem Cutter auf Pappe übertragen.

Auf einer Schneideunterlage werden Vorlage und Pappe übereinandergelegt. Mit dem Sprühkleber die Rückseite des Papiers auf der Pappe fixieren.


Mit dem Cuttermesser die schwarzen Bereiche der Vorlage ausschneiden, so dass ein Negativumriss entsteht. Die fertig ausgeschnittene Negativschablone wird mit Klarlackspray besprüht, um die Pappoberfläche zu versiegeln. Mit Sprühkleber die Unterseite der Schablone besprühen, 5 Minuten antrocknen lassen und auf die Sitzfläche andrücken.

TIPP Düse reinigen: Damit die Düse des Sprühklebers nicht verstopft, drehen Sie die Dose einfach auf den Kopf und drücken 2 bis 3 Sekunden. So entweicht der Kleberrest aus der Düse und der Kleber bleibt lange einsatzbereit.

Für den nächsten Schritt wird 2K-Spachtelmasse mit dem Japanspachtel auf der Unterlage angemischt. Nach dem Anmischen die Spachtelmasse zügig in die Vertiefungen der Schablone auftragen und glätten.


Die Schablone direkt nach dem Auftragen der Spachtelmasse vorsichtig anheben. Die Masse aushärten lassen. Nach dem Aushärten findet sich auf der Sitzfläche ein weißer Positivabdruck in der Dicke der Pappschablone.


Um den Hirschkopf farblich anzugleichen, tragen Sie mit etwas Wasser verdünnten Lack mit dem Pinsel auf. Die noch feuchte Farbe mit einem Tuch abwischen. Dann einen dunkleren Farbton auftupfen.


Mit einem Stück Schleifpapier wird die Struktur der Spachtelmasse noch etwas deutlicher herausgearbeitet. Nach dem Entstauben und Abwischen mit einem feuchten Tuch ist der Stuhl sitzbereit.

 

Mit heiler Kufe, frischer Lackierung und dem Hirschkopf-Ornament bewahrt der Schaukelstuhl seine gemütliche Ausstrahlung!

Zurück zu Seite 1 Esstisch-Reparatur >

Fotos: Christian Bordes; Text: Thomas Armonat
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren