Originellen Beistelltisch aus Holzresten selber bauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Couchtisch: Design aus Resten

Originellen Beistelltisch aus Holzresten selber bauen

Selbermacher kennen das: Ist ein Projekt abgeschlossen, bleiben immer Materialreste übrig. Für den Müll sind die oft hochwertigen Baustoffe meist zu gut und dann bleibt die Frage: Was machen damit? Aus Holzresten lässt sich zum Beispiel schnell und einfach ein hochwertiger Beistelltisch bauen, der nicht nur mit Funktionalität überzeugt, sondern auch mit Design.

 
Design aus Resten: Originellen Beistelltisch aus Holzresten selber bauen © Christian Bordes/ Selbermachen Media
Design aus Resten: Originellen Beistelltisch aus Holzresten selber bauen

Unser Beistelltisch besteht aus Resten von Holzleisten unterschiedlicher Länge und Breite. Der Mix sorgt für Spannung innerhalb der Konstruktion und trägt entscheidend zum modernen Aussehen bei.

Die Dimensionen und die Art des Holzes können Sie je nach Geschmack und Platzangebot selbstverständlich variieren. So wird aus einem kleinen Beistelltisch auch schnell ein größerer Couchtisch. Ebenso können Sie das Holz noch farbig beizen, wenn Sie es eher bunt mögen.

Die Konstruktion ist denkbar einfach. Sie brauchen neben dem Holz nur eine Negativform des Tisches, Klebeband und Leim.

Der Beistelltisch ist in 8 einfachen Schritten gebaut

Eine Negativform aus Holzplatten fertigenDie Form so mit Klebeband umwickeln, dass die klebende Seite außen ist.

Eine Negativform aus Holzplatten fertigen (Bild links), dann die Form so mit Klebeband (Bild rechts) umwickeln, dass die klebende Seite außen ist.

Die erste Schicht der Hölzchen auflegen, ohne sie zu verleimen.

Die erste Schicht der Hölzchen auflegen, ohne sie zu verleimen. Sie werden von den blauen Klebestreifen zusammengehalten.

Die zweite Schicht auflegen und dieses Mal mit Holzleim befestigen.

Die zweite Schicht auflegen und dieses Mal mit Holzleim befestigen. Darauf achten, nicht zu weit über den späteren Rand hinauszuarbeiten.

Überschüssiger Leim, der zwischen den Hölzchen herausquillt, sollte sofort mit einem kleinen Spatel entfernt werden.

Überschüssiger Leim, der zwischen den Hölzchen herausquillt, sollte sofort mit einem kleinen Spatel entfernt werden.

Nachdem Sie die dritte Schicht der Hölzchen aufgebracht haben, ist der Tisch fertig.

Nachdem Sie die dritte Schicht der Hölzchen aufgebracht haben, ist der Tisch fertig.

Der Überstand bei den Tischbeinen wird abgesägt.

Der Überstand bei den Tischbeinen wird abgesägt.

 Eine passende Glasscheibe ist die perfekte Tischplatte.

Ist der Leim getrocknet, entfernen Sie die Stützform und drehen den Tisch um. Eine passende Glasscheibe ist die perfekte Tischplatte.

Artikel aus selber machen Ausgabe 01/2016. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren