Staubsauger

Akku-Staubsauger "Dyson DC16 Animalpro"

Dieser kleine Akku-Staubsauger ist ein wahrer Kraftklotz. Wir testeten den Animalpro, der vor allem für Besitzer von Haustieren gedacht ist.

 
Dyson DC 16 Animalpro © Selbermachen
Dyson DC 16 Animalpro

Kleine Akku-Staubsauger sind schnell einsatzbereit und praktisch zum Beseitigen von Krümmeln und Heimwerkerstaub. Mit dem DC16 bietet Dyson einen Akkusauger an, der nach dem Zyklonprinzip arbeitet und den Schmutz in einem durchsichtigen Kunststoffbehälter ablegt.

Ein Saugkraftverlust durch verstopfte Beutel oder Filter soll es damit nicht mehr geben. Der Sauger hat einen 21,6-V-Lithium-Ionen-Akku, eine Ladung reichte für knapp sechs Minuten Betriebszeit. Dann muss der Akkusauger für rund drei Stunden ans Netz. Das Gerät hat zwar einen Wechselakku, doch der Akku kann leider nicht direkt in die mitgelieferte Ladestation gesteckt werden, sondern nur mit dem Sauger zusammen. Erst bei den Nachfolgern DC 30 und 31 wird das getrennt gehen. Die Bedienung des rund 2,5 kg schweren Akkusaugers ist relativ übersichtlich.

Vor allem das Öffnen und Entleeren der Staubbox per Knopfdruck hat uns sehr gefallen. Die Staubfilter vor und hinter dem Motor verschmutzen nur wenig und werden einfach alle drei bis sechs Monate mit Wasser ausgespült. Den DC16 gibt es in zwei Versionen, als DC16 Root 6 (169 Euro) und als DC16 Animalpro mit zusätzlicher Elektrobürste (199 Euro).

Wir testeten den Animalpro, der vor allem für Besitzer von Haustieren gedacht ist. Mit der rotierenden Bürste lassen sich Tierhaare leichter aus Polstern und Teppichböden herauskämmen.

Auf den Punkt gebracht

Positiv:

Kräftiger Akku-Staubsauger mit zusätzlicher Bürste zum Beseitigen von hartnäckigem Schmutz und Haaren, Lithium-Ionen-Akku, einfache Bedienung, praktisch kein Saugkraftverlust, leicht zu entleerender Staubbehälter.

Negativ:

Großes und schweres Gerät, gewöhnungsbedürftiges Design, unübersichtliche Bedienungsanleitung, nur sechs Minuten Laufzeit, Aufladen des Wechselakkus nur im Sauger möglich, relativ hoher Preis.

Fazit:

Der Dyson-Akkusauger DC 16 ist ein sehr leistungsstarker Akku-Staubsauger. Die Animalpro-Ausführung empfiehlt sich trotz des hohen Preises für alle Haustierbesitzer.

Akkusauger

  1. Der FilterDer Filter© Selbermachen

    Der Filter

    Der Filter vor dem Motor verschmutzt wenig. Er muss ab und zu ausgewaschen werden.
  2. Schmutzbehälter leerenSchmutzbehälter leeren© Selbermachen

    Schmutzbehälter leeren

    Auf Knopfdruck öffnet sich die große Klappe des durchsichtigen Schmutzbehälters.
  3. Die AufsätzeDie Aufsätze© Selbermachen

    Die Aufsätze

    Zwei Saugdüsen und ein Adapter gehören zum serienmäßigen Lieferumfang des Saugers. Mit der Bürste lassen sich beim DC 16 Animalpro Tierhaare und Fussel von Polstern leichter entfernen. Die Bürste wird einfach auf das Saugrohr gesteckt und elektrisch angetrieben.
  4. Die LadestationDie Ladestation© Selbermachen

    Die Ladestation

    Der Akkupack muss zusammen mit dem Sauger in die Ladehalterung gesteckt werden.

SELBER MACHEN 06/2009

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren