Heizkörper montieren | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Heizkörper

Heizkörper montieren

Trauen Sie sich und bauen Sie den alten Heizkörper selbst aus, denn das ist nicht schwer. Aber: Holen Sie sich den Heizungsmonteur für sämtliche Lötarbeiten und für den tropffreien Anschluss!

 
Heizkörper montieren © Chris Lambertsen
Heizkörper montieren

Ein neuer Heizkörper soll her? Dann messen Sie als erstes Ihren alten Heizkörper aus und notieren Länge, Tiefe und Höhe sowie seine Bauart (zum Beispiel gußeiserner Gliederheizkörper). Mit diesen Informationen erhalten Sie dann im Fachhandel einen Heizkörper mit entsprechender Heizleistung, denn moderne Flachheizkörper benötigen nur etwa ein Drittel des Wasserinhaltes für eine identische Wärmeleistung und sind somit entsprechend kleiner beziehungsweise flacher.

Diese Flachbauweise lässt dann auch zu, den Bereich unter der Fensterbank zusätzlich zu wärmeisolieren. Was Sie noch bedenken sollten: 1. Wechseln Sie einen Heizkörper, wenn die Außentemperaturen ein Abstellen der Heizungsanlage zulassen – damit Sie, falls etwas nicht auf Anhieb klappt, nicht frieren müssen! 2. Bestellen Sie für die kniffligen Arbeiten (etwa Löten) rechtzeitig einen Heizungsmonteur vor. 3. Stellen Sie sicher, dass Sie zum Aus- und Einhängen der schweren Heizkörper sowie zum Auffüllen des Wasserkreislaufes einen Helfer haben.

Dieses Werkzeug benötigen Sie: Wasserwaage, Wasserpumpenzange, Schraubendreher, Maulschlüsselsatz, Rollgabelschlüssel, Rohrzange, Stufenschlüssel zum Eindrehen der Anschlussstutzen (in Fachkreisen „Tannenbaum“ genannt), Entlüftungs- und Auffangbehälter, Neo-Fermit (Dichtungspaste), Hanf und eventuell Steckschlüsselsatz mit Knarre. (FOTO: Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbH)

Dieses Werkzeug benötigen Sie: Wasserwaage, Wasserpumpenzange, Schraubendreher, Maulschlüsselsatz, Rollgabelschlüssel, Rohrzange, Stufenschlüssel zum Eindrehen der Anschlussstutzen (in Fachkreisen „Tannenbaum“ genannt), Entlüftungs- und Auffangbehälter, Neo-Fermit (Dichtungspaste), Hanf und eventuell Steckschlüsselsatz mit Knarre. (FOTO: Chris Lambertsen/ Selbermachen Media GmbH)

Heizkörper montieren

  1. Fußboden abdecken© Chris Lambertsen

    Fußboden abdecken

    Vor Beginn der Arbeiten empfehlen wir zum Schutz, besonders bei Holzfußböden, den Arbeitsbereich mit alten Decken auszulegen.
  2. Wasserkreislauf abriegeln© Chris Lambertsen

    Wasserkreislauf abriegeln

    Zuerst den Wasserkreislauf der Heizungsanlage beziehungsweise des Heizkörpers über das Absperrventil (im Keller) abriegeln.
  3. Wasserdruck notieren© Chris Lambertsen

    Wasserdruck notieren

    Am KFE-Hahn (Kesselfüll- und -entlüftungshahn) einen Schlauch montieren und den Wasserdruck am Kessel notieren. (siehe Bild 18!)
  4. Wasser ablaufen lassen© Chris Lambertsen

    Wasser ablaufen lassen

    KFE-Hahn vorsichtig öffnen und das Wasser in den Bodenablauf des Kellers oder in ein geeignetes Gefäß ablaufen lassen
  5. Entlüftungsschraube öffnen© Chris Lambertsen

    Entlüftungsschraube öffnen

    Die Entlüftungsschraube am Heizkörper mit einer Rohrzange komplett öffnen, so dass Luft in den Heizungswasserkreislauf gelangen kann.
  6. Verschraubungen lösen© Chris Lambertsen

    Verschraubungen lösen

    Die Anschlussverschraubungen mit einer Wasserpumpenzange lösen. Dabei unbedingt eine Auffangschale für Restwasser unterstellen.
  7. Wandhalterung lösen© Chris Lambertsen

    Wandhalterung lösen

    Jetzt werden die Wandhalterungen gelöst. Schon bei dieser Tätigkeit sollte eine zweite Person den Heizkörper vorm Abkippen sichern.
  8. Heizkörper abnehmen© Chris Lambertsen

    Heizkörper abnehmen

    Den Heizkörper vorsichtig von den Wandhalterungen abnehmen und auf zuvor bereit gelegte Brettabschnitte (als Schutz) stellen.
  9. Anschlüsse verlegen© Chris Lambertsen

    Anschlüsse verlegen

    Müssen Anschlüsse verlegt werden, weil der neue Heizkörper andere Maße hat, so lassen Sie diese Arbeit nun vom Fachmann verrichten.
  10. Dichtung Hanf© Chris Lambertsen

    Dichtung Hanf

    In der Zwischenzeit wird der neue Heizkörper mit Anschlüssen versehen.
  11. Anschlussstutzen eindrehen© Chris Lambertsen

    Anschlussstutzen eindrehen

    Mit dem speziellen Stufenschlüssel, dem sogenannten Tannenbaum, und einer Knarre den eingehanften Anschlussstutzen eindrehen.
  12. Wandhalterung montieren© Chris Lambertsen

    Wandhalterung montieren

    Die Wandhalterungen werden vorerst mit nur einer Schraube montiert. Restliche Schrauben erst nach dem Justieren befestigen
  13. Heizkörper einhängen© Chris Lambertsen

    Heizkörper einhängen

    Der neue Heizkörper wird vorsichtig mit einem Helfer in die Halterungen eingehängt und nach den Rohranschlüssen ausgerichtet.
  14. Heizung ausrichten© Chris Lambertsen

    Heizung ausrichten

    Mit den Wasserwaagen prüfen, ob der Heizkörper in der Waage hängt und gegebenenfalls an den Aufhängungen ausrichten. Mit den Einstellschrauben auf der Rückseite des Heizkörpers lässt er sich sogar bei schrägen Wänden optimal ins Lot stellen.
  15. Anschlüsse montieren© Chris Lambertsen

    Anschlüsse montieren

    Die Anschlüsse werden mit dem Rollgabelschlüssel montiert, denn mit seinen glatten Greifflächen bleiben die Schrauben kratzerfrei.
  16. Thermostatventil anbringen© Chris Lambertsen

    Thermostatventil anbringen

    Das Thermostatventil ganz öffnen (es lässt sich so leichter auf den Metallstift stecken), aufdrehen, mit dem Rollgabelschlüssel festziehen
  17. Wasserhahn öffnen© Chris Lambertsen

    Wasserhahn öffnen

    Wasserschlauch an den KFE-Hahn (Bild 3) schrauben und den Wasserkreislauf wieder auffüllen. Verschraubungen auf Dichtheit prüfen.
  18. Kesselmanometer© Chris Lambertsen

    Kesselmanometer

    Am Kesselmanometer lesen Sie den Wasserdruck ab. Wasser wird so lange aufgefüllt, bis der ursprüngliche Druck wieder erreicht ist.
  19. Auffangbehälter© Chris Lambertsen

    Auffangbehälter

    Zuletzt an der Entlüftungsschraube die Luft aus dem Wasserkreislauf entfernen. Der kleine Behälter fängt dabei mitlaufendes Wasser auf.

Verschraubungen mit Hanf abdichten

  1. Gewinde aufrauen© Chris Lambertsen

    Gewinde aufrauen

    Das Gewinde wird diagonal mit einer Eisen- oder Puksäge aufgeraut, falls dies nicht schon werksseitig vorgefertigt ist. Die so entstandenen scharfen Kanten bieten dem Hanf einen guten Halt.
  2. Hanf herumwickeln© Chris Lambertsen

    Hanf herumwickeln

    Ein dünner Hanfstrang wird erst ein- bis zweimal links herum (gegen die Drehrichtung), dann rechts herum auf das Gewinde gewickelt. Erhabene Teile des Gewindes müssen noch deutlich zu fühlen sein.
  3. Dichtungsmasse auftragen© Chris Lambertsen

    Dichtungsmasse auftragen

    Die Dichtungsmasse (Marke Neo-Fermit) auftragen und mit dem Finger rundherum verteilen, bis der Hanf davon fast durchtränkt ist. Anschließend Gewinde aufdrehen und nicht mehr rückwärts schrauben.

Altbauten richtig Wärmeisolieren

In älteren Bauten fehlt bei den Heizungsnischen oft eine vernünftige Dämmung. Nutzen Sie bei einer Heizungsmontage die Gelegenheit und isolieren Sie einfach diesen Bereich mit Ständerwerk und Steinwolle oder Hartschaum (etwa Styrodur) ab.

Nischendaämmen

  1. Rahmen anbringen© Chris Lambertsen

    Rahmen anbringen

    Aus kräftigen Vierkanthölzern wird ein Rahmen gefertigt, in dessen Kammern später das Dämmmaterial gesteckt wird. Die Hölzer werden seitlich und am Boden verdübelt.
  2. Dämmmaterial zuschneiden© Chris Lambertsen

    Dämmmaterial zuschneiden

    Das Dämmmaterial (in unserem Falle Hartschaum) sägt man mit einer einfachen Handsäge so knapp zu, dass die Platten stramm in die dafür vorgesehenen Kammern passen.
  3. Multiplexplatten anschrauben© Chris Lambertsen

    Multiplexplatten anschrauben

    Als sauberen Abschluss schraubt man eine weiß lackierte, 25 mm dicke Multiplexplatte auf das Ständerwerk. An dieser Platte wird dann später der Heizkörper befestigt.

Fotos: Chris Lambertsen

Artikel aus selber machen Ausgabe 04/2010. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren