Gartentisch selber bauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Gartentisch, Stecksystem

Gartentisch selber bauen

Diese fröhlichen Gartentische werden Ihnen den Sommer versüßen. Denn sie sind schnell zusammengesteckt, wenn die Sonne in den Garten einlädt.

 
Fertiger Gartentisch © Selbermachen
Fertiger Gartentisch

Pinker Gartentisch© SelbermachenStellen Sie sich vor: Es ist ein herrlicher Sonnentag, und es wäre eine Sünde, zum Frühstücken nicht in den Garten zu gehen!

Sie stürmen los und wollen den schweren Gartentisch aus dem Schuppen zerren, aber alleine ist das nicht möglich. Das wird Ihnen mit unserer Bauidee sicher nicht passieren.

Denn wir haben für Sie einen zusammensteckbaren Tisch konstruiert, den Sie ohne Probleme bis in die unwegsamste Ecke Ihres Gartens transportieren können, und zwar ganz ohne Helfer!

So ein Tisch besteht aus vier Seitenteilen, hergestellt aus Plattenmaterial, die jeweils mit zwei Schlitzen versehen sind und somit formschlüssig ineinandergreifen.

Er ist in einer Minute aufgebaut und damit der richtige Partner für spontane Gartengesellschaften.

Tischlein, Tischlein an der Wand, du bist der flachste im ganzen Land

So platzsparend lässt sich unser Stecktisch zusammenpacken. Und wenn es darauf ankommt, dann braucht der Tisch auf einer Länge von 140 cm eine Stellbreite von gerade mal 6,4 cm.

Grüner Gartentisch© SelbermachenDie Herstellung dieser Stecktische ist sehr einfach, und Sie benötigen nicht vielmehr als eine Stichsäge und ein gerades Brett, besser noch eine Metallschiene, an der entlang Sie einen geraden Schnitt mit der Stichsäge ausführen können.

Knackpunkt bei dieser Konstruktion sind die Schlitze für die formschlüssige Verbindung.

Diese müssen exakt ausgearbeitet sein und dürfen nur ein Minimum an Spiel haben. Doch keine Bange, sollte einmal eine Verbindung nicht hundertprozentig passen, dann helfen immer noch die kleinen Füße, um alles zusammen zu halten.

Gartentisch in Pink© SelbermachenSicher ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass die Tischplatte dreigeteilt ist. Das rührt daher, dass die beiden größeren Tischplatten aus dem Restabschnitt der langen Seiten hergestellt werden.

Zusätzlich wird dann noch der 16 cm breite Streifen in der Mitte benötigt. Den Rest fertigen Sie aus den anderen Abschnitten.

Kosten für den Multiplextisch: 160 Euro; MDF-Tisch: 55 Euro.

  1. SkizzeSkizze© Selbermachen

    Skizze

    Materialbedarf: Zwei Stück à 140 x 75 cm, zwei Stück à 76 x 75 cm, ein Stück à 80 x 16 cm.
  2. Ausschnitte aufzeichnenAusschnitte aufzeichnen© Selbermachen

    Ausschnitte aufzeichnen

    Zeichnen Sie die Ausschnitte mit Bleistift und Metallwinkel auf die Holzplatten, und kennzeichnen Sie diese deutlich. Sägen Sie die Bereiche am besten so aus, dass der Bleistiftriss stets zu sehen ist.
  3. TischkreissägeTischkreissäge© Selbermachen

    Tischkreissäge

    Mit einer Tischkreissäge lassen sich optimale Steckverbindungen herstellen.
  4. StichsägeStichsäge© Selbermachen

    Stichsäge

    Eine Stichsäge plus Metallschiene tut aber auch ihren Dienst
  5. Schlitze nachbearbeitenSchlitze nachbearbeiten© Selbermachen

    Schlitze nachbearbeiten

    Die Schlitze werden nachgearbeitet, bis alles perfekt passt.
  6. TischzargenTischzargen© Selbermachen

    Tischzargen

    Von unten angeschraubte Holzplatten halten die Tischplatte innerhalb der Tischzarge fest.
  7. Verbindungen anklebenVerbindungen ankleben© Selbermachen

    Verbindungen ankleben

    Vor dem Lackieren den Bereich der Verbindung abkleben.
  1. TischbeinrasterTischbeinraster© Selbermachen

    Tischbeinraster

    Die Hälfte eines gedrechselten Tischbeins sehen Sie hier in einem Raster von 2 x 2 cm. Fertigen Sie sich daraus eine Schablone, mit der Sie dann die Silhouette auf jedes Bein übertragen können.
  2. Rasterzeichnung übertragenRasterzeichnung übertragen© Selbermachen

    Rasterzeichnung übertragen

    Übertragen Sie die Silhouette (Rasterzeichnung) auf die Beine. Das 8,6 cm breite Bein erhält einen Abstand von 15 mm zur Kante.
  3. KurvenstichsägenblattKurvenstichsägenblatt© Selbermachen

    Kurvenstichsägenblatt

    Das Aussägen klappt prima mit einem Kurvenstichsägeblatt.
  4. Schleifen der KurvenSchleifen der Kurven© Selbermachen

    Schleifen der Kurven

    Sind die Kurven mit Feile und Schleifpapier geglättet worden,
  5. Grundierung auftragenGrundierung auftragen© Selbermachen

    Grundierung auftragen

    . . . wird Grundierung aufgetragen.
  6. MinifüßeMinifüße© Selbermachen

    Minifüße

    Minifüße, die mit gesteckten Dübeln die Beine in Position halten.

Service

Was ist eine Powerfeile?

Eine Art Mini-Bandschleifer mit schmalem Schleifarm für schnellen Materialabtrag an schwer zugänglichen Stellen. Mit einem solchen Elektroschleifer sind geschweifte und geschwungene Bauteile sowie Ausschnitte im Nu geglättet.

Powerfeilen wie etwa die KA 900E von Black + Decker (mit 350-W-Motor) lassen sich zum Schleifen, Formen, Feilen, Schärfen und Entrosten einsetzen und sind durch die variable Drehzahleinstellung perfekt für die Oberflächenbearbeitung von Holz, Metall, Keramikfliesen, Stein, Gips und Kunststoff geeignet.

Lacke für Draußen

Damit die Stecktische auch einmal eine Nacht im Freien stehen bleiben können, empfehlen wir einen Kunstharzlack zur Oberflächenversiegelung.

Kunstharzlacke sind kratz- und abriebfester als ein Acryllack und so bleiben die Tische länger schön.

Ihre Wunschfarbe lassen Sie sich dann individuell im Baumarkt anmischen.

Artikel aus selber machen Ausgabe 07/2012. Jetzt abonnieren!
Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren