Für Gartenhaus, Terrasse und Balkon

Holzschutz mit wetterfester Farbe

Damit Zaun und Gartenhaus lange schön bleiben, benötigt das Holz die entsprechende Pflege, um vor Wind und Wetter geschützt zu sein. Wir erklären, auf was es beim Holzschutz ankommt.

 
Wetterschutz für Gartenhaus, Terrasse und Balkon © Consolan
Mit wetterfester Farbe hält das Holz im Außenbereich länger

Sie haben ein Gartenhaus und möchten es gegen Hitze, Kälte und Feuchtigkeit schützen? Mit einer wetterfesten Farbe wappnen Sie das Holz gegen alle Wetterlagen. Zwar sind Baustoffe wie OSB-Platten, Lärchen- oder Teakholz von Natur aus widerstandsfähiger, ein wetterfester Anstrich sorgt dafür, dass das Holz länger seine Farbe und Struktur behält. Auch wenn es darum geht, den in die Jahre gekommenen Zaun zu renovieren, liegen Sie mit wetterfester Farbe genau richtig. 

Holz wetterfest streichen: 3 Tipps 

Ein Anstrich mit wetterfester Farbe ist die einfachste Möglichkeit um Gartenhaus, Terrasse und Gartenmöbel optisch wieder auf Vordermann zu bringen. Auch eine längere Haltbarkeit ist Ihnen dann garantiert. Damit das Ergebnis Ihren Wünschen entspricht, lohnt es sich beim Streichen einige Dinge zu beachten.

Wetterfest streichen: Wetterschutzfarbe von Consolan gewinnen

1. Untergrund vorbereiten

Damit die Farbe später richtig hält, benötigen Sie einen perfekten Untergrund. Als Basis für den Lack, sollte der Untergrund leicht angeraut und sauber sein. Schleifen Sie das Holz zuerst ab und entfernen Sie den Schleifstaub. Anschließend beginnen Sie mit dem Streichen.

2. Das richtige Werkzeug

Für eine gleichmäßige Farboberfläche ist das richtige Werkzeug entscheidend. Schaumwalzen und Walzen mit kurzem Floor eignen sich am besten für den Auftrag von lösemittelhaltigen Lacken. Beim Einsatz von Schaumwalzen achten Sie auf eine feinporige Oberfläche. So vermeiden Sie, dass sich auf der Lackoberfläche Blasen und Unebenheiten bilden.

3. Hochwertige Farbe

Nicht nur im Innenbereich, auch im Garten spielt die Qualität der Farbe eine wichtige Rolle. Für den Außenbereich benötigen Sie eine hohe Abriebsklasse. Das heißt, dass die Farbe hohen mechanischen Belastungen standhält, die beispielsweise durch Hagel entstehen.
 
Auch UV-Licht setzt der Lackoberfläche zu. Mit der Zeit entstehen Risse und die Farbe blättert ab. Um das zu verhindern, haben wetterfeste Farben in der Regel UV-Schutz
 
Für die Verarbeitung der Farbe ist die Dichte der Farbpigmente essentiell. Einen hohen Anteil an Pigmenten erkennen Sie daran, dass die Farbe gut deckt. Ein bis zwei Anstriche bilden dann eine deckende Farboberfläche.

Bilder: Consolan