Schreibtisch selber bauen | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Schreibtisch, Arbeitsplatz

Schreibtisch selber bauen

Gleich ob für Schule, Studium, Arbeit oder Hobby – der Arbeitsplatz sollte übersichtlich und auf die speziellen Bedürfnisse seines Nutzers zugeschnitten sein. So, wie der hier gezeigte Arbeitstisch, der sich mit unterschiedlichen Modulen ausstatten lässt und so ganz persönlich abgestimmt werden kann.

 
Der perfekte Arbeitsplatz © Chris Lambertsen
Der perfekte Arbeitsplatz

Birkenleimholz ist das Material der Wahl für den Tisch. Die Plattenware etabliert sich zur Zeit in vielen Baumärkten zu erschwinglichen Preise.

© SelbermachenDer Erfolg des Schaffens steht im engen Verhältnis zum Arbeitsplatz beziehungsweise zum Arbeitstisch. Wichtige Utensilien müssen stets griffbereit sein; trotzdem sollte der Tisch nicht vollgestellt sein oder auch nur so wirken. Wir von SELBERMACHEN haben nach einem neuen Konzept gesucht, das diesen Ansprüchen gerecht wird – und das Ergebnis sehen Sie hier: der erste Arbeitstisch mit auswechselbaren Packtaschen! Natürlich sind es keine textilen Taschen, sondern Kästen aus stabilem MDF, doch die Wirkung der orange-gelben Module ist eine sehr leichte, so dass sie quasi wie Taschen ausschauen.

Diese Module haben wir für die verschiedensten Nutzungsmöglichkeiten gestaltet. So lassen sich zum Beispiel Schreib-, Zeichen- und Bastelutensilien unterbringen, ebenso ein MP3-Spieler oder ein Skizzenbuch, Papierrollen, Aktenordner oder Bücher. Auch ein Notebook samt Datenträger und sogar eine Grünpflanze finden hier ihren Platz. Die Module hängen an kurzen Holzstäben, die sich je nach Bedarf in die seitlich und hinten verlaufende Lochreihe stecken lassen. So bekommt alles seinen speziellen Platz und der Tisch wirkt nicht nur aufgeräumt – er ist es auch!

© SelbermachenAlles gut verstaut Das Notebook, was nicht ständig benötigt wird, kann in der gepolsterten Box neben den Datenträgern verstaut werden.

Als Material wählten wir für den Tisch diesmal eine Leimholzplatte aus Birkenholz. Das weißlichgelbe bis honigfarbene Holzprodukt ist neu im Baumarkt, setzt sich aber immer stärker durch. Was also bislang nur beim Holzfachhändler auf Bestellung zu bekommen war, ist jetzt (oder demnächst) für alle SELBERMACHER verfügbar und wird sicher auch in Zukunft von immer größerer Bedeutung sein. Schließlich ist Birkenholz ein feingemasertes helles Holz, das modern wirkt und sich gestalterisch mit so ziemlich allen anderen Hölzern und Farben kombinieren lässt. Obendrein lässt es sich noch ein kleines bisschen leichter bearbeiten, als Buchenleimholz.

Trotzdem müssen Sie ein paar Dinge bei der Verarbeitung beachten: Sägen Sie zügig, da Birkenholz, ähnlich wie Buchenholz, beim Sägen und Bohren zum Verbrennen neigt. Achten Sie daher darauf, scharfe Sägeblätter und Bohrer zu verwenden. Einen ebensolchen scharfen Bohrer benötigen Sie auf jeden Fall beim Anfertigen der Löcher für die Aufhängung! Die Löcher müssen exakt und sauber ausgeführt werden, damit später alles perfekt sitzt.

Für den immer gleichen Bohrwinkel von 45 Grad sorgt eine selbstangefertigte Bohrschablone aus Holzresten. Mit der Anschlagleiste an der Schablone ist obendrein gewährleistet, dass die Bohrlöcher einen immer gleichen Abstand zur Tischoberkante haben. Die drangehängten Boxen werden also stets gerade hängen.

  1. Skizze des Schreibtisches© Tillmann Straszburger

    Skizze des Schreibtisches

    Die Materialdicke der Birkenleimholzplatte variiert je nach Hersteller zwischen 18 und 20 mm. Beachten Sie dies bei der Konstruktion
  2. Schreibtischplatte verleimen© Chris Lambertsen

    Schreibtischplatte verleimen

    Das Baumaterial Birkenleimholzplatte gibt es im Baumarkt in verschiedenen Abmessungen bis 50 oder 60 cm Breite. So ist es notwendig für die Schreibtischplatte, zwei Birkenleimholzplatten zusammenzuleimen. Damit diese Platte nun exakt gerade verleimt wird, sind sogenannte Zulagen aus kräftigem und nicht krummem Vierkantholz notwendig. Bei einer zu verleimenden Plattenlänge von über 1 m sollten sechs solcher Zulagen benutzt werden.
  3. Tischbeine zu einem Winkel verleimen© Chris Lambertsen

    Tischbeine zu einem Winkel verleimen

    Die schräg zugesägten Tischbeine werden zu einem Winkel verleimt. Die Dübelverbindung der beiden Elemente lässt sich am genauesten mittels Dübelmarkern herstellen. Ein Bohrer mit Tiefenstopp verhindert das Durchbohren der Platten.
  4. Tischbeine verschrauben© Chris Lambertsen

    Tischbeine verschrauben

    Die Tischbeine, die oben noch zusätzlich ein stabilisierendes Dreieck erhalten, werden erst mit Schrauben an der Tischplatte befestigt und ...
  5. Querriegel verleimen© Chris Lambertsen

    Querriegel verleimen

    ... anschließend noch mit einem Querriegel verleimt.

© Selbermachen© SelbermachenÖl oder Lack? Beide Öberflächenversiegelungen eignen sich gut für einen Schreibtisch. Lack: Nach dem ersten Anstrich nochmals mit 180er-Schleifpapier überarbeiten und zweiten Anstrich auftragen. Öl: Öl auftragen, einziehen lassen und nach 15 Minuten überschüssiges Material abnehmen. Mit Textillappen überpolieren und nochmals ölen.

  1. Zeichnung: Aktensammler© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Aktensammler

    Maße des Aktensammlers.
  2. Aktensammler© Chris Lambertsen

    Aktensammler

    Aktensammler: Nimmt Aktenordner verschiedener Größen in sich auf.
  3. Zeichnung: Bücherbox© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Bücherbox

    Maße der Bücherbox.
  4. Bücherbox© Chris Lambertsen

    Bücherbox

    Bücherbox: Durch die leichte Schrägstellung sind die eingestellten Bücher stets griffbereit.
  5. Zeichnung: Laptop-Halter© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Laptop-Halter

    Maße des Laptop-Halters.
  6. Laptop-Halter© Chris Lambertsen

    Laptop-Halter

    Laptop-Halter: Filzstreifen, mittels Doppelklebeband ins Fach geklebt, sorgen dafür, dass das Notebook hier gut und unzerkratzbar aufgehoben ist.
  7. Zeichnung: Pflanzenbord© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Pflanzenbord

    Maße des Pflanzenbords.
  8. Pflanzenbord© Chris Lambertsen

    Pflanzenbord

    Pflanzenbord: Mit einer Grünpflanze bestückt, kommt hier etwas Abwechslung am Arbeitsplatz ins Spiel.
  9. Zeichnung: Stiftebox© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Stiftebox

    Maße der Stiftebox.
  10. Stiftebox© Chris Lambertsen

    Stiftebox

    Stiftebox: Ob Layout-Marker, Zeichenbleistifte oder Kugelschreiber – die Stiftebox nimmt alles auf.
  11. Zeichnung: Vario-Halter© Tillmann Straszburger

    Zeichnung: Vario-Halter

    Maße des Vario-Halters.
  12. Vario-Halter© Chris Lambertsen

    Vario-Halter

    Vario-Halter: Hier findet der mp3- Spieler ebenso Platz wie das kurzfristig abgelegte Skizzenbuch.
  13. Rollenbox© Tillmann Straszburger

    Rollenbox

    Maße der Rollenbox.
  14. Rollenbox© Chris Lambertsen

    Rollenbox

    Rollenbox: Zeichenpapier, Fotokarton und Bastelbögen bleiben so stets knick- und knitterfrei verstaut.

Das Material MDF-Platte erhalten Sie im Zuschnitt in jedem Baumarkt. Das Birkenleimholz jedoch gibt es nur als Plattenware, aber viele Baumärkte sägen auch diese Platten gegen einen kleinen Betrag auf Maß zu.

Wie Packtaschen reihen sich die farbigen Aufsteckmodule um den Tisch. Durch die umlaufende Reihe von schräg gebohrten Löchern und die dort hinein gesteckten Abschnitte von Dübelstangen, lassen sich die Module an jeder Position des Tisches platzieren. So kann der Schreibtisch stets individuell für die jeweilige Arbeit hergerichtet werden.

  1. Schräge Bauteile zusägen© Chris Lambertsen

    Schräge Bauteile zusägen

    Mit einer Elektro-Stich- oder -Handkreissäge werden die schrägen Bauteile zugesägt. Sämtliche geraden Stücke sollten Sie sich im Baumarkt zuschneiden lassen.
  2. Bauteile zusammenfügen© Chris Lambertsen

    Bauteile zusammenfügen

    Mit Schnellbinderleim und Tischlerzwingen werden die Bauteile zusammengefügt. Bedenken Sie aber vor dem Verleimen, dass auch die Innenwände gestrichen werden müssen. Dazu ist es sinnvoll, die letzte Wandung erst nach dem Streichen einzuleimen.
  3. Mit Acrylack lackieren© Chris Lambertsen

    Mit Acrylack lackieren

    Kleben Sie dazu vor dem Anstrich die späteren Leimflächen mit Malerband ab, damit hinterher hier auch wirklich der Holzleim zum Zuge kommt. Anschließend grundieren und lackieren Sie die Flächen mit einem Acryllack.
  4. Restliche Bauteile verleimen© Chris Lambertsen

    Restliche Bauteile verleimen

    Ist der Lack durchgetrocknet, werden die restlichen Bauteile verleimt.
  5. Überstehenden Lack abschleifen© Chris Lambertsen

    Überstehenden Lack abschleifen

    Der überstehende Lack auf den schmalen Kanten wird mit einem Schleifer entfernt, bevor der zweite Farbton aufgetragen wird. Bei der orangegelben Farbe konnten wir auf eine weiße Grundierung verzichten, da sie auf dem beigefarbenen MDF gut deckt.
  6. 45-Grad-Bohrloch © Chris Lambertsen

    45-Grad-Bohrloch

    Die selbstgefertigte Bohrschablone hilft, ein 45-Grad-Bohrloch anzufertigen.
  7. Bohrschablone© Tillmann Straszburger

    Bohrschablone

    Maße der Bohrschablone für ein 45-Grad-Bohrloch.
  8. Dübelstangen zusägen© Chris Lambertsen

    Dübelstangen zusägen

    Die Dübelstangen in der Schneidlade zusägen.
  9. Fächer an den Tisch hängen© Chris Lambertsen

    Fächer an den Tisch hängen

    Die Dübelstangen einstecken und Möbel einhängen.

Wo gibt's...?

Lackfarbe: Alpina Farben | Tel. (0 18 05) 12 38 88 (14 Cent/Minute) | www.alpina-farben.de

Klarlack: Clou | Tel. (0 69) 8 90 07-0 | www.clou-shop.eu

Holzöl: PNZ | Tel. (0 84 65) 17 38-0 | www.pnz.de

Tags: 
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren