Black&Decker XTC12IK | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Akku-Schlagschrauber

Black&Decker XTC12IK

Der neue Black&Decker-Akku-Schlagschrauber XTC12IK soll ein weit höheres Drehmoment haben als ein üblicher Akku-Bohrschrauber. Für wen lohnt sich die Anschaffung?

 
Black&Decker XTC12IK © Selbermachen
Black&Decker XTC12IK

Neben Akku-Bohrschraubern und Akku-Schlagbohrmaschinen gibt es auch Akku-Schlagschrauber. Sie sind vergleichbar mit den Druckluft- Schlagschraubern beim Reifenhändler, nur schwächer. Black&Decker gibt für den C12IK aus der neuen XT-Serie stolze 80 Newtonmeter (Nm) als maximales Drehmoment an, deutlich mehr als übliche Akku-Bohrschrauber haben. Dabei ist die Maschine auch noch etwas kleiner und leichter als ein vergleichbarer Bohrschrauber.

Während andere Akku-Schlagschrauber bisher nur als Profimaschinen zu Preisen ab zirka 300 Euro angeboten werden, ist der Black&Decker schon für 129,95 Euro zu haben. Black&Decker möchte ihn als universelle Akkumaschine verkauft wissen. Die typische Anwendung für Akku- Schlagschrauber ist das Eindrehen von Gewindeschrauben in Metallprofile. Hier arbeitet die Maschine zügig und kraftvoll. Sie dreht die leichtgängige Schraube mit bis zu 2600 Umdrehungen pro Minute ein, um sie am Schluss mit Unterstützung des sehr lauten Schlagwerks festzuziehen.

Anders ist es bei Holzschrauben. Kleine Schrauben sind schneller drin, als der Heimwerker gucken kann. Bei dickeren Schrauben (ab zirka 4 mm Durchmesser) wird es jedoch mühsam. Hier reicht schon bald die Motorkraft allein nicht aus, um die Schraube weiterzudrehen. Dann muss zusätzlich das Drehschlagwerk in Aktion treten. Mit großem Lärm hämmert es die Schraube Stückchen für Stücken einer Umdrehung weiter ein. Der Lärm stört erheblich und es dauert, bis die Schraube drin ist. Lediglich, die beim Bohrschrauber anfallende Gegenkraft muss der Anwender nicht mit der Hand abfangen, das macht das Schlagwerk.

Je zäher das Material, desto schwächer wird die XTC12IK. Mit den von uns üblicherweise zum Messen des weichen Schraubfalls benutzen Holzschrauben mit einem Durchmesser von 10 mm war die Maschine überfordert. Das maximale Drehmoment beim Anziehen und Lösen lag in diesem Fall gerade mal zwischen 20 und 25 Nm.

Liegt gut in der Hand: Der Akku-Schlagschrauber XTC12IK von Black&Decker liegt mit seinem Mittelgriff gut in der Hand und ist sehr ausgewogen. Am Testmuster störte der Grat des aus zwei Gehäusehälften zusammengesetzten Softgriffs.

© SelbermachenAlles im Koffer: Black& Decker liefert den XTC12IK zusammen mit 1,7-Ah-Akku, Ladegerät und Zubehörset in einem praktischen Koffer. Das geht noch besser: Das mitgelieferte Zubehör ist problematisch, denn bei den Nüssen fehlt die Kugelfangrille, und auch die Sechskantstifte mit Nüssen haben keine Einkerbung zum sicheren Halt in der Bitaufname. Die Einsatzwerkzeuge waren beim Testgerät bereits teilweise angerostet. Außerdem fehlt die Herstellerkennzeichnung auf den einzelnen Teilen.

Auf den Punkt gebracht

Positiv

Preiswertester Akku-Schlagschrauber am Markt, hohes Drehmoment beim Eindrehen von Gewindeschrauben im Metallbereich, keine Gegenkraft beim Festhalten erforderlich. Dreht festsitzende Kreuzschlitzschrauben leichter aus (kein Come-out-Effekt).

Negativ

Für Holzschrauben nur bedingt verwendbar, hohe Lärmbelastung durch das Drehschlagwerk, mangelhafte Einsatzwerkzeuge.

Fazit

Der Black&Decker Akku-Schlagschrauber XTC12IK ist eine praktische Maschine für die Montage von Metallprofilen.

Artikel aus selber machen Ausgabe 03/2010. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren