Pflanzkübel aus Torfbeton | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
Pflanzgefäße

Pflanzkübel aus Torfbeton

Warum teure Pflanzgefäße aus Naturstein kaufen, wenn wir sie prima selbst herstellen können? Torfbeton ist das Material der Wahl und zaubert edle Unikate wie vom Steinmetz.

 
Pflanzkübel aus Torfbeton © Chris Lambertsen
Pflanzkübel aus Torfbeton

Wie schön sind alte Viehtränken aus Sandstein, die man auf Gartenfestivals oder in Botanischen Gärten bestaunen kann. Leider ist auch ihr Preis exklusiv, und schwer sind sie obendrein.

Kübel EckigDa lohnt die eigene Fertigung: Zu je einem Drittel Volumen werden Zement, Torf und Perlit zum Torfbeton vermischt. Der sehr leichte Zuschlagstoff Perlit aus Vulkangestein sorgt für die bessere Transportfähigkeit unserer frostfesten Kübel.

Die meisten Arbeiten lassen sich am besten draußen in einer Schubkarre und auf großen Bauplanen erledigen. Denken Sie beim gründlichen Durchmischen an stabile Haushaltshandschuhe mit langen Stulpen: Die hohe Alkalität des Zements führt sonst schnell zu Verätzungen Ihrer Haut. Bauen Sie erst die Formen.

Man kann auch fertige Kunststoffwannen oder -töpfe in verschiedenen Größen nehmen. Hierein kommt der stets frisch angemischte Torfbeton. Für den großen Kübel braucht man circa 100 Liter Masse. Reste, die über Nacht stehen, binden ab und sind unbrauchbar. Ist der Kübel nach drei Tagen stabil genug, kann man die Oberfläche mit Drahtbürste, Schraubendreher oder Hochdruckreiniger bearbeiten und schafft einen Hingucker im Garten. Besonders wenn man sie mit Buttermilch einstreicht und so schneller für eine schicke Moospatina sorgt.

Torf bearbeiten

  1. Das MaterialDas Material© Chris Lambertsen

    Das Material

    Stellen Sie sich zu Arbeitsbeginn alle Materialien zurecht. Die Grundmischung besteht aus je einem Eimer Zement, Torf und Perlit.
  2. Perlit und Zement einfüllenPerlit und Zement einfüllen© Chris Lambertsen

    Perlit und Zement einfüllen

    Das leichte Perlit sorgt dafür, dass die großen Pflanzgefäße überhaupt zu bewegen sind. Als Zweites folgt Zement.
  3. Torf beigebenTorf beigeben© Chris Lambertsen

    Torf beigeben

    Nun kommt der Torf dazu. Weil er durch Transport und Lagerung leicht verklumpt, wird er erst durch ein (Kompost-)Sieb gestrichen.
  4. Wasser beimischenWasser beimischen© Chris Lambertsen

    Wasser beimischen

    Durchmischen Sie alle drei Komponenten erst trocken (evtl. mit Pigmenten). Dann braucht es acht Liter Wasser in drei Gaben.
  5. Masse durchmischenMasse durchmischen© Chris Lambertsen

    Masse durchmischen

    Zwischen jeder Wassergabe wird die Masse in der Schubkarre von vorn nach hinten und wieder zurück fein säuberlich durchmischt.
  6. Torfbeton-KugelTorfbeton-Kugel© Chris Lambertsen

    Torfbeton-Kugel

    Die Masse ist feucht genug, wenn sich eine gut haltbare Kugel pressen lässt. Mehr Wasser ist nötig, wenn der Torf sehr trocken ist.

Farbige Pigmente© SelbermachenDamit wird’s schön bunt: Pigmente sorgen bei unserem Torfbeton für eine farbenfrohe Optik. Durch die hohe Alkalität vom Zement können aber nur sogenannte zementechte Pigmente zum Einsatz kommen.

Pflanzenkübel - Schale

  1. Die MaßeDie Maße© Tillmann Straszburger

    Die Maße

    Die Maße der Sandform für eine Schale aus Torfbeton.
  2. Teile aussägenTeile aussägen© Chris Lambertsen

    Teile aussägen

    Zuerst werden Boden und Seitenteile der Kiste und der Model für die Sandform per Stichsäge ausgesägt.
  3. Führungsstange aufsägenFührungsstange aufsägen© Chris Lambertsen

    Führungsstange aufsägen

    Die Führungsstange für den Model wird in den Schraubstock gespannt und mit einer Japansäge bis auf 27 cm hälftig aufgesägt. Nach dem Aufschrauben des Models wird vom Abschnitt ein 7 cm lang abgelängtes Stück unten aufgeleimt.
  4. Loch bohrenLoch bohren© Chris Lambertsen

    Loch bohren

    Ein Loch im Boden – per 3-cm-Forstnerbohrer – dient als Führung für den Model.
  5. Model drehenModel drehen© Chris Lambertsen

    Model drehen

    Füllen Sie genügend feuchten Spielsand ein, halten den Model mit einer Hand senkrecht, und drehen Sie ihn unter Druck mit der anderen Hand im Kreis.
  6. Sand verdichtenSand verdichten© Chris Lambertsen

    Sand verdichten

    Immer mehr Sand kommt in die Form, wird per Hand verdichtet und gibt die äußere Form der Torfbeton-Schale vor.
  7. Sandform einsprühenSandform einsprühen© Chris Lambertsen

    Sandform einsprühen

    Damit die Sandform beim Auskleiden besser hält, wird sie mit Wasser eingesprüht. Wichtig: Ein Stück Rundstab im Boden garantiert den späteren Wasserabzug in der Schale.
  8. Torfbeton einfüllenTorfbeton einfüllen© Chris Lambertsen

    Torfbeton einfüllen

    Den frischen Torfbeton vorsichtig in die Form füllen, die Masse nicht schütten! Mit der Hand lagenweise verdichten.
  9. Masse an den Rand ziehenMasse an den Rand ziehen© Chris Lambertsen

    Masse an den Rand ziehen

    Ziehen Sie die Masse bis an den Rand, dabei die Wand nur maximal 3 cm stark ausbilden.
  10. Hasendraht einlegenHasendraht einlegen© Chris Lambertsen

    Hasendraht einlegen

    Nun wird verzinkter Hasendraht als Bewehrung eingelegt und mit 2 cm starker Torfbetonschicht verkleidet. Fest andrücken!
  11. Bewehrung verkleidenBewehrung verkleiden© Chris Lambertsen

    Bewehrung verkleiden

    Nun wird verzinkter Hasendraht als Bewehrung eingelegt und mit 2 cm starker Torfbetonschicht verkleidet. Fest andrücken!
  12. Oberseite abziehenOberseite abziehen© Chris Lambertsen

    Oberseite abziehen

    Mit einem Brett zieht man eine gerade Oberseite ab.
  13. Schale aushärten lassenSchale aushärten lassen© Chris Lambertsen

    Schale aushärten lassen

    Nach drei Tagen kann man die Schale vorsichtig aus der Form holen und die Oberfläche bearbeiten.
  14. Pflankübel in SchalenformPflankübel in Schalenform© Chris Lambertsen

    Pflankübel in Schalenform

    Pflankübel in Schalenform: Mit unserer Anleitung geht's ohne große Mühe!

Pflanzenkübel - Kasten

  1. Die MaßeDie Maße© Tillman Straszburger

    Die Maße

    Mit den Maßen aus unser Skizze gelingt die Form ganz leicht.
  2. Leisten montierenLeisten montieren© Chris Lambertsen

    Leisten montieren

    Als Erstes werden die passend zugesägten OSB-Platten und Kiefernleisten mit SPAX-Schrauben montiert.
  3. Kasten zusammenschraubenKasten zusammenschrauben© Chris Lambertsen

    Kasten zusammenschrauben

    Wählen Sie dafür einen kleinen Akkuschrauber, der trotz engem Platz gute Dienste leistet.
  4. Boden aufschraubenBoden aufschrauben© Chris Lambertsen

    Boden aufschrauben

    Dann wird der Boden der äußeren Kastenform aufgeschraubt. Auf die gleiche Weise bauen Sie den kleinen Kasten, der dann den Pflanzbereich des Torfbetonkübels ausspart.
  5. Mit Pflanzenöl einstreichenMit Pflanzenöl einstreichen© Chris Lambertsen

    Mit Pflanzenöl einstreichen

    Wichtig für alle Flächen, die mit dem Torfbeton in Verbindung kommen: satt mit Pflanzenöl einstreichen, dann lässt sich der ausgehärtete Kübel später besser lösen.
  6. Abschnitte abkappenAbschnitte abkappen© Chris Lambertsen

    Abschnitte abkappen

    5 cm lange Abschnitte werden mit der Feinsäge auf der Gehrungslade vom Rund holz abgekappt. Drei Stück bilden später die Wasser-Abzugslöcher.
  7. Metallgeflecht in Form bringenMetallgeflecht in Form bringen© Chris Lambertsen

    Metallgeflecht in Form bringen

    Feuerverzinktes Metallgeflecht wird mit einer Drahtzange in Form gebracht. Nehmen Sie die Seitenlängen und geben jeweils 3 cm zu, die umgeknickt werden.
  8. Torfbeton einfüllenTorfbeton einfüllen© Chris Lambertsen

    Torfbeton einfüllen

    Verdichten Sie nun 2,5 cm Torfbeton in der Form, setzen die Hölzer ein und passen den Hasendraht als Armierung an.
  9. Hasendraht anpassenHasendraht anpassen© Chris Lambertsen

    Hasendraht anpassen

    Verdichten Sie nun 2,5 cm Torfbeton in der Form, setzen die Hölzer ein und passen den Hasendraht als Armierung an.
  10. Torfbeton verdichtenTorfbeton verdichten© Chris Lambertsen

    Torfbeton verdichten

    Anschließend wird Torfbeton auf den Draht gegeben und auf 2,5 cm Stärke per Kantholz verdichtet.
  11. Form einsetzenForm einsetzen© Chris Lambertsen

    Form einsetzen

    Nun wird die kleinere Form mittig eingesetzt und die Armierung der Seiten zurechtgebogen. Die Zugabe von je 3 cm an jeder Seite garantiert ein gutes Überlappen des Geflechts und eine ausreichende Sicherung des Kübels gegen Risse und Brüche.
  12. Torfbeton einfüllen und verdichtenTorfbeton einfüllen und verdichten© Chris Lambertsen

    Torfbeton einfüllen und verdichten

    Der Torfbeton wird nun vorsichtig zwischen dem Geflecht eingefüllt und so verdichtet, dass sich der Draht immer genau mittig zwischen den OSB-Oberflächen befindet.
  13. Innere Form herauslösenInnere Form herauslösen© Chris Lambertsen

    Innere Form herauslösen

    Ist die Form nach Abdeckung mit Kunststofffolie und drei Tagen Wartezeit grob abgebunden, wird die innere Form herausgelöst. Schrauben Sie am Boden einen Griff an, um diesen herauszuheben.
  14. Äußere Form entfernenÄußere Form entfernen© Chris Lambertsen

    Äußere Form entfernen

    Danach wird die äußere Form entfernt – fertig ist der Kübel.
  15. Der fertige KübelDer fertige Kübel© Chris Lambertsen

    Der fertige Kübel

    Danach wird die äußere Form entfernt – fertig ist der Kübel.
  16. Eckige PflanzkübelEckige Pflanzkübel© Chris Lambertsen

    Eckige Pflanzkübel

    Heimat für zarte Blüten: eckige Pflanzkübel aus Torfbeton.

Die Oberfläche gestalten

DrahtbürsteButtermilch bestreichenMit einer Drahtbürste lassen sich die organischen Zuschlagstoffe wie Torf oder grobe Sägespäne herausarbeiten. Das sorgt für eine Struktur wie bei altem Naturstein. Das Bestreichen mit Buttermilch ist ein Gärtnertrick, damit sich auf der Oberfläche in schattigen Lagen schneller Moose ansiedeln und der neue Kübel schön alt aussieht.

Was ist Perlit?

Das Vulkangestein wird durch Glühen bei max. 1000 Grad auf das bis zu 20-Fache seiner alten Größe aufgebläht. So wird es sehr leicht – ein Kubikmeter wiegt nur ca. 90 Kilo. Produkte wie „Perligran“ nimmt man im Gartenbau zur Strukturverbesserung von Topferden. Premium enthält weniger Feinanteile als Classic. 100 Liter für ca. 20 Euro.

Zementpigmente

Nur spezielle Oxyd-Pigmente halten dem stark basischen Milieu durch die Kalzium-Ionen im Zement stand. Sie können nicht alle mineralischen Pigmente nehmen, sondern achten bitte auf den Zusatz „betonecht“ oder „zementverträglich“. Die Töne Gelb, Grün oder Rot lassen sich am leichtesten herstellen, sind am günstigsten. Manche Baumärkte bieten Betonfarben auch in flüssiger Form.

Text: Arne Janssen; Fotos: Chris Lambertsen, Fotolia; Zeichnungen: Tillman Straszburger

Artikel aus selber machen Ausgabe 05/2013. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren