Flexible Fotowand als Raumtrenner | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin

Raumteiler und Bilderrahmen

Flexible Fotowand als Raumtrenner

Ferienmotive auf der Festplatte oder im Album zu verstecken, ist viel zu schade. Mit einer kreativen Fotowand kommen Schnappschüsse und Urlaubserinnerungen perfekt zur Geltung!

 
Eine Fotowand setzt Schnappschüsse perfekt in Szene! © Chris Lambertsen
Eine Fotowand setzt Schnappschüsse perfekt in Szene!

Fotografien aus dem Urlaub oder von Familienfeiern wecken beim Betrachter Erinnerungen und entlocken ihm ein Lächeln. Gründe, warum man wichtige Bilder aus der Privatgalerie immer wieder gern anschaut. Das heißt aber nicht, dass sie eingerahmt an der Wand hängen müssen. Wie man sie auch anders in Szene setzen kann, zeigen unsere beiden Varianten als Raumteiler und als Tableau.

Grundlage beider Ideen ist Fotokarton, auf dem die Bilder mit Sprühkleber fixiert werden. Der Kleber garantiert einen unkomplizierten Austausch der Motive. Für die Verbindung der einzelnen Kartonblätter gibt es zwei Versionen: Beim Raumteiler werden sie durch feine Nylonfäden verschnürt, bei dem Wandtableau halten Gardinenringe das Kunstwerk zusammen.

  1. Die MaßeDie Maße© Tillman Straszburger

    Die Maße

    Die Maße der Fotowand.
  2. Schnittkanten anfasenSchnittkanten anfasen© Chris Lambertsen

    Schnittkanten anfasen

    Nach dem Ablängen der Rahmenholzleisten (34 x 56 mm) werden die Schnittkanten mit 100er-Schleifpapier angefast.
  3. Teile verschraubenTeile verschrauben© Chris Lambertsen

    Teile verschrauben

    Die einzelnen Teile nun stumpf miteinander verleimen und verschrauben.
  4. Schraubenköpfe verspachtelnSchraubenköpfe verspachteln© Chris Lambertsen

    Schraubenköpfe verspachteln

    Danach die versenkten Schraubenköpfe mit Universalspachtel verschließen und nach dem Durchtrocknen plan schleifen. Anschließend kann lackiert werden.
  5. Nylonschnur festknotenNylonschnur festknoten© Chris Lambertsen

    Nylonschnur festknoten

    Ringschrauben an den markierten Punkten in den Rahmen schrauben. An den Ösen der Ringschrauben (10x3x1,8 mm) wird die durchgefädelte Nylonschnur (0,7 mm) festgeknotet und mit Sekundenkleber gesichert.

Ferien-Feeling glanzvoll festhalten

MaterialWandtableauFotokarton gibt es in vielen Farben, sodass man die Motive – bunt oder schwarzweiß – darauf abstimmen kann. Ösen und Ringe erhält man in Silber und Gold.

  1. Schablone übertragenSchablone übertragen© Chris Lambertsen

    Schablone übertragen

    Damit die Ösen (Prym) an derselben Stelle aller Fotokartons platziert werden, wird eine Schablone hergestellt. Mit dem Bleistift die Markierungen übertragen.
  2. Loch ausstanzenLoch ausstanzen© Chris Lambertsen

    Loch ausstanzen

    Anschließend mit dem mitgelieferten Locheisen das Loch an der markierten Stelle ausstanzen.
  3. Oberes Ende umbördelnOberes Ende umbördeln© Chris Lambertsen

    Oberes Ende umbördeln

    Das Unterteil der Öse (11 mm) von unten einführen und den Konterring auflegen. Danach mit einem Hammer und dem Werkzeug das obere Ende umbördeln.
  4. Alufolie aufklebenAlufolie aufkleben© Chris Lambertsen

    Alufolie aufkleben

    Aus herkömmlicher Haushaltsaluminiumfolie gleich große Vorlagen zuschneiden. Eine Pappschablone erleichtert das Einhalten der Formate. Alufolie und Fotos nun mit Sprühkleber („Pattex“ von Henkel) auf die farbigen Untergrundpappen aufkleben.
  5. Blätter verbindenBlätter verbinden© Chris Lambertsen

    Blätter verbinden

    Die mit der Laubsäge aufgesägten Gardinenringe (35 mm, aus dem Baumarkt) werden durch die Ösen gesteckt und verbinden die einzelnen Blätter miteinander.

Fotos: Chris Lambertsen

Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren