Dachfenstersicherung
Sicherheit

Einbruchschutz: Die Dachfenstersicherung

Dachfenster können für Einbrecher ein willkommener Schwachpunkt sein. Mit einer nachträglichen Dachfenstersicherung können Sie die Öffnung von außen erschweren.

 
Das Rahmenschloss wir am Fensterrahmen angebracht © Abus
Ein Rahmenschloss kann einfach am Dachfenster angebracht werden.

Ein Rahmenschloss sichert das Fenster

Ein Dachfensterschloss besteht aus zwei Teilen: Der Schlosskasten wird auf den Fensterrahmen montiert, das Schließblech auf den Fensterflügel. Das Modell DF 88 (um 60 Euro) von Abus (siehe Bild oben) eignet sich für Dachfenster aus Aluminium, Holz oder Kunststoff. Sich ineinander verkrallende Stahlriegel verhindern das Aufhebeln des Fensters. Gleichschließend erhältlich.

Mit Griff-Clip kann das Fenster nicht von außen geöffnet werden

Ein einfacher Schutz gegen Eindringlinge an Velux-Dachfenstern ist ein stabiler Kunststoffclip, der über die Griffleiste geklemmt wird. Mittels einer Schraube ist er im Fensterrahmen verschraubt. So hält er einer Kraft von 1.200 Newton stand. Für alle gängigen Veluxfenster. Kosten: etwa 15 Euro. www.fester-clip.de
 

  
Griff-Clip Monatage

   Ohne Schutzvorrichtung lassen sich Dachfenster relativ leicht von außen öffnen (Bild links). Der Sicherungsclip aus glasfaserverstärktem Kunststoff ist leicht anzubringen (Bild rechts).
   

Einbruchschutz zum Nachrüsten

Velux bietet zwei einfache, mechanische Helfer an. Der Metallzapfen ZOZ 159K (um 15 Euro) wird im Rahmen unterhalb des Griffs befestigt (Bild oben). Der Zapfen lässt sich mittels einer Feder in den Rahmen hineindrücken und einrasten. Oder er steht heraus und blockiert den Fensterflügel.
  
Ähnlich funktioniert das Schloss ZOZ 012K (um 35 Euro). Bei diesem wird die Stellung des Metallzapfens zusätzlich mit einem Schlüssel arretiert. Für den Einbau wird ein Loch in den Rahmen gebohrt.

  
Einbau-Anleitung Metallzapfen: 

    
Schritt 1: Die Position des Bohrlochs nach Maßangabe einmessen und anzeichnen.
Schritt 2: Mit dem Holzbohrer (Durchmesser 10 mm) ein 32 mm tiefes Loch in den Fensterrahmen bohren.
 
Schritt 3: Die Hülse mit dem Metallzapfen mithilfe von Hammer und Einschlaghülse ins Bohrloch einschlagen.
Schritt 4: Durch Hineindrücken und Drehen wird der Metallzapfen eingerastet. Ebenso holt man ihn wieder hervor. 

 
 
Das lesen Sie auf den nächsten Seiten: 
 

--> Seite 3: Rollläden absichern 
--> Seite 4: Lichtschächte einbruchsicher machen
--> Seite 5: Einbruchschutz für Ihr Kellerfenster

Zurück zu:
 

--> Seite 1: Einbruchschutz für Fenster 

Fotos: Hersteller; Text: Thomas Armonat

Artikel aus selber machen Ausgabe 12/2017. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema