Sicherheit

Einbruchschutz von Fenstern verbessern

Fenster und die Türen sind die größten Schwachstellen eines Hauses beim Einbruchschutz. Sicherheitsglas, Schutzfolien und Glasbruchmelder erhöhen auch nachträglich eingebaut die Sicherheit der Fenster und Glaselementen an Türen.

Einbruchschutz - Einbrecher schläft Fenster ein
Fenster und Türen sind die größten Schwachstellen, wenn es um den Einbruchschutz beziehungsweise die Sicherheit eines Hauses geht.© Animaflora PicsStock - stock.adobe.com

Viele Einbrecher nutzen Fenster und Türen, um sich Zugriff in Haus und Wohnung zu verschaffen. Mit einigen Maßnahmen unterbinden Sie unbefugte Zutritte.

Einbruchschutz verbessern durch Verbundsicherheitsglas

Verbundsicherheitsglas schützt durch zusätzliche Folienschicht
© focus finder - stock.adobe.com

Verbundsicherheitsglas (VSG) besteht aus mindestens zwei Glasscheiben, die durch eine Folienschicht verbunden sind. Das führt zu einer höheren Stabilität, da bei der Zerstörung die Bruchstücke zusammenhalten. So kann durchwurfhemmendes Glas je nach Widerstandsklasse (siehe Tabelle unten) für einen gewissen Zeitraum auch starker mechanischer Einwirkung trotzen.

Einbruchschutz verbessern mit Schutzfolien am Fenster

Ist das Nachrüsten von Sicherheitsglas zu aufwendig oder nicht möglich, bietet sich das Bekleben der Scheiben von innen mit Schutzfolie an. So hält die Scheibe mechanischer Gewalt länger stand.

Einbruchschutz verbessern mit Glasbruchmelder

Glasbruchmelder bieten keinen aktiven Schutz, sie schrecken aber potenzielle Einbrecher ab. Und das schon, indem sie von außen sichtbar installiert werden – und natürlich durch einen akustischen Alarm bei Glasbruch selbst.

Akustische Glasbruchmelder eignen sich für große Fensterfronten (bis sechs Meter Reichweite).

Durchwurfhemmende Verglasung nach DIN EN 356 

Beim Testverfahren wird eine Metallkugel (4,2 kg, Ø 10 cm) aus einer definierten Höhe auf eine waagrecht eingespannte Scheibe fallengelassen. Hält die Scheibe stand, entspricht sie der jeweiligen Widerstandsklasse für durchwurfhemmende Verglasung.

Widerstandsklasse

Anwendungsgebiete

Test-Fallhöhe

P1A

Einfachste Maßnahme zur Einbruchsverzögerung

1,5 Meter

P2A

Ein- und Mehrfamilienhäuser in Wohnsiedlungen

3 Meter

P3A

Abseits gelegene Häuser mit privater Nutzung

6 Meter

P4A

Wohnhäuser mit hochwertiger Einrichtung, Ferienhäuser

9 Meter

P5A

Villen mit wertvollem Inventar, besonders gefährdete Objekte

9 Meter (3 mal)

 

Lesen Sie hier weiter zum Thema Einbruchschutz:

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 10_22