Ratgeber

Tropfenden Wasserhahn reparieren

Ein tropfender Wasserhahn kann schnell teuer werden. Lesen Sie hier, was hilft, wenn der Wasserhahn tropft! 

Wasserhahn tropft
Die häufigste Ursache für einen tropfenden Wasserhahn sind Kalkablagerungen.© Florian-Villeseche - stock.adobe.com-

Tropft ein Wasserhahn nur wenige Tage, fällt das kostentechnisch kaum ins Gewicht. Erst mit der Zeit sorgt das permanente Leck dafür, dass die Kosten explodieren.

Tropfenden Wasserhahn reparieren

Mit dem passenden Werkzeug und etwas Geduld reparieren Sie den tropfenden Wasserhahn in wenigen Minuten.

  • Stellen Sie die Wasserzufuhr ab und öffnen Sie den Wasserhahn, um das übrige Wasser abzulassen.
  • Entfernen Sie zunächst die Kalkablagerungen. 
  • Lösen Sie die Schraube, die sich je nach Modell an der Vorder- oder Rückseite des Wasserhahns befindet und nehmen Sie den Griff ab. 
  • Lösen Sie die Kartuschenabdeckung und entnehmen Sie die Kartusche.
  • Legen Sie die Kartusche für 30 Minuten in eine Mischung aus Zitronensäure und Wasser im Verhältnis 1:3 ein. 
  • Spülen Sie die Kartusche gründlich ab.
  • Achten Sie beim Wiedereinbau der Kartusche darauf, dass sich die Öffnung direkt über der Öffnung für den Wasserzulauf befindet. 
  • Bauen Sie den Wasserhahn wieder zusammen und drehen Sie die Wasserzufuhr wieder auf.
Tropfender Wasserhahn
Ein tropfender Wasserhahn kann auf Dauer ganz schön teuer werden.© BANU SEVIM - stock.adobe.com

Tropfenden Wasserhahn mit zwei Griffen reparieren

Wenn Sie einen Wasserhahn mit Zweigriffarmatur reparieren wollen, müssen Sie etwas anders vorgehen.

  • Stellen Sie zuerst die Wasserzufuhr ab und öffnen Sie beide Ventile, um das Wasser in der Leitung abzulassen. 
  • Entfernen Sie beide Griffe durch drehen oder schrauben.
  • Schrauben Sie dann die Ventile ab und entfernen Sie die darunterliegende Dichtung.
  • Legen Sie die Dichtungen für 30 Minuten in eine Mischung aus Zitronensäure und Wasser im Verhältnis 1:3 ein. 
  • Spülen Sie die Dichtungen mit warmen Wasser ab und trocknen sie.
  • Reiben Sie Armaturenfett auf die Dichtungen sowie die abgetrockneten Ventile und die Innenseite der abgebauten Griffe.
  • Setzen Sie die Dichtungen wieder ein und schrauben Sie die Ventile und Griffe wieder fest.
Das könnte Sie auch interessieren
Mann stürzt von der Leiter
Werkstatt
Sicherheit beim Heimwerken
Heimwerken macht Spaß und kann sogar Geld sparen, allerdings ist es nicht ungefährlich, mit Maschinen zu hantieren, an der Elektrik zu arbeiten oder auf wackeligen Leitern zu stehen. Lesen Sie hier, welche Punkte Sie für mehr Sicherheit beim Heimwerken beachten sollten.

Tropfender Wasserhahn: Vermieter informieren

Wenn Sie feststellen, dass der Schaden größer ist als zu Beginn angenommen, so sind Vermieter und Eigentümer der Wohnung gefragt.

Bevor Sie einen Fachmann zurate ziehen, sprechen Sie das Problem mit Ihrem Vermieter ab. Dieser weiß in vielen Fällen, was zu tun ist und übernimmt häufig die Kosten. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Verschleiß altersbedingt ist.

Lesen Sie hier, wie Sie Ihre Duschkabine mit Hausmitteln reinigen.

Der Wasserhahn tropft nach

Wenn der Wasserhahn nachtropft, nachdem Sie ihn abgestellt haben, ist oft ein verkalkter Luftsprudler der Grund. 

Luftsprudler entkalken
Auch ein verkalkter Luftsprudler kann der Grund für einen tropfenden Wasserhahn sein.© Dominique VERNIER - stock.adobe.com
  • Schrauben Sie den Luftsprudler, der sich an der Auslassöffnung des Hahns befindet, ab.
  • Legen Sie ihn für mehrere Stunden in eine Entkalker- oder leichte Essiglösung.
  • Bauen Sie dann den Luftsprudler wieder an.

Wenn alle Methoden nicht helfen oder Ihr Wasserhahn stark veraltet ist, lohnt sich eine Neuanschaffung. Eine Auswahl von Waschbeckenarmaturen zum Bestpreis finden Sie hier:

Anzeige

Der Wasserhahn tropft permanent

Wenn der Wasserhahn trotzdem tropft, ist oft eine Veraltete Dichtung des Hahnes schuld. Lagert sich dort Kalk ab, so wird der verwendete Gummi besonders schnell spröde. Dieses Bauteil ist sehr günstig in jedem Baumarkt erhältlich. Bringen Sie am besten das defekte Teil mit, um schnell den Ersatz in der passenden Größe zu finden.

Bei modernen Wasserhähnen wird oftmals ein Einhebelmischer verwendet, der im Inneren mit einer Kartusche ausgestattet ist. Ist diese abgenutzt, verschmutzt oder defekt, lohnt sich eine Reparatur zumeist nur selten. Die schnellere und günstigere Variante ist der komplette Austausch dieses Bauteils. In Fall einer defekten Kartusche sollte ebenfalls der Vermieter zurate gezogen werden.

Zum Weiterlesen: So entkalken Sie Ihren Wasserhahn!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 12_22