Ratgeber

Der Wasserhahn tropft - das sind Ihre Möglichkeiten

Ein tropfender Wasserhahn erzeugt nicht nur störende Geräusche, sondern kann auch schnell teuer werden. Mit etwas handwerklichem Geschick beheben Sie den Schaden in kurzer Zeit. Wir erklären, wie Sie einen tropfenden Wasserhahn reparieren!

Wasserhahn tropft
Die häufigste Ursache für einen tropfenden Wasserhahn sind Kalkablagerungen.© Florian-Villeseche - stock.adobe.com-

Tropft ein Wasserhahn nur wenige Tage, so fällt das für Sie kostentechnisch kaum ins Gewicht. Erst mit der Zeit sorgt das permanente Leck dafür, dass die Kosten für Wasser am Ende des Jahres erheblich zum Vorjahr abweichen können.

Bei der Abwägung der Kosten einer Reparatur im Vergleich zur Wasserrechnung können Sie davon ausgehen, dass sich die Reparaturkosten in der Regel im Rahmen halten. Nur in seltenen Fällen müssen Armaturen oder größere Teile ausgetauscht werden.

Der Wasserhahn tropft: Hohe Kosten drohen

Nehmen Sie sich für die Analyse des Problems Zeit, um eine passende Lösung zu finden. Wichtig ist nur, dass Sie das Problem schnell angehen, denn die kleinen Tropfen summieren sich schnell zu vielen Litern, die teuer bezahlt werden müssen und ungenutzt in den Abfluss fließen.

Tropfender Wasserhahn
Ein tropfender Wasserhahn kann auf Dauer ganz schön teuer werden.© BANU SEVIM - stock.adobe.com

In den meisten Fällen ist Kalk die Ursache für einen tropfenden Wasserhahn. In diesem Fall müssen Sie nicht extra den Klempner oder einen Notfallservice kontaktieren. Mit dem passenden Werkzeug und etwas Geduld reparieren Sie den Schaden in wenigen Minuten.

Denken Sie daran, das Wasser abzustellen, bevor Sie Teile Ihrer Armatur abnehmen oder Dichtungen wechseln!

Ihr Wasserhahn tropft: Der Vermieter und seine Aufgaben

Meistens tritt ein Schaden in Gegenden auf, in denen das Wasser besonders hart, also kalkhaltig, ist. Hier bilden sich schneller Ablagerungen, die dafür sorgen können, dass Gummidichtungen spröde werden oder dass die Armatur nicht mehr korrekt abschließt.

In diesen Fällen müssen die Kalkablagerungen sorgfältig entfernt werden. Wenn Sie feststellen, dass der Schaden größer ist als zu Beginn angenommen, so sind Vermieter und Eigentümer der Wohnung gefragt. Bevor Sie einen Fachmann zurate ziehen, sprechen Sie das Problem mit Ihrem Vermieter ab. Dieser weiß in vielen Fällen, was zu tun ist und übernimmt häufig die Kosten. Das ist vor allem dann der Fall, wenn der Verschleiß altersbedingt ist.

Der Wasserhahn tropft nach

Noch Minuten nachdem Sie das Wasser abgestellt haben, tropft der Wasserhahn nach? Das liegt zumeist an einem verkalkten Luftsprudler. Dieser ist sehr engmaschig und sorgt dafür, dass der Strahl des Wasserhahns mit Luft angereichert wird, um beim Händewaschen ein besonders perliges Gefühl zu erzielen.

Luftsprudler entkalken
Auch ein verkalkter Luftsprudler kann der Grund für einen tropfenden Wasserhahn sein.© Dominique VERNIER - stock.adobe.com

Schrauben Sie den Luftsprudler, der sich an der Auslassöffnung des Hahns befindet, ab und legen Sie diesen für mehrere Stunden in eine Entkalker- oder leichte Essiglösung. Im Anschluss können Sie das Bauteil wieder anbringen. Das Nachtropfen wird dadurch gestoppt.

Der Wasserhahn tropft permanent

Bei permanentem Tropfen ist zumeist die Dichtung des Hahnes schuld. Lagert sich dort Kalk ab, so wird der verwendete Gummi besonders schnell spröde. Dieses Bauteil ist sehr günstig in jedem Baumarkt erhältlich. Bringen Sie am besten das defekte Teil mit, um schnell den Ersatz in der passenden Größe zu finden.

Bei modernen Wasserhähnen wird oftmals ein Einhebelmischer verwendet, der im Inneren mit einer Kartusche ausgestattet ist. Ist diese abgenutzt, verschmutzt oder defekt, lohnt sich eine Reparatur zumeist nur selten. Die schnellere und günstigere Variante ist der komplette Austausch dieses Bauteils. In Fall einer defekten Kartusche sollte ebenfalls der Vermieter zurate gezogen werden.

Zum Weiterlesen: So entkalken Sie Ihren Wasserhahn!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!