Werkstatt

Sicherheit beim Heimwerken

Heimwerken macht Spaß und kann sogar Geld sparen, allerdings ist es nicht ungefährlich, mit Maschinen zu hantieren, an der Elektrik zu arbeiten oder auf wackeligen Leitern zu stehen. Lesen Sie hier, welche Punkte Sie für mehr Sicherheit beim Heimwerken beachten sollten.

Mann stürzt von der Leiter
Lesen Sie jetzt, wie Sie für mehr Sicherheit beim Heimwerken sorgen.© SkyLine - stock.adobe.com

Pro Jahr ereignen sich in Deutschland allein beim Heimwerken über 300.000 Unfälle. In der Werkstatt und auf der Baustelle lauern ganz unterschiedliche Verletzungsrisiken. Lesen Sie hier, wie Sie Unfälle vermeiden und für mehr Sicherheit beim Heimwerken sorgen.

So sorgen Sie für mehr Sicherheit beim Heimwerken:

Schutzkleidung beim Heimwerken

Viele Unfälle beim Heimwerken lassen sich schon durch die richtige Schutzkleidung vermeiden. 

  • Sicherheitsschuhe* schützen die Füße vor schweren herabfallenden Gegenständen.
  • Schnittschutzhosen* haben eine spezielle Schicht, deren Fasern sich in den Zähnen einer Kettensäge verfangen und so die Beine schützen. 
  • Handschuhe schützen die Hände nicht nur vor scharfen Klingen, sondern auch vor gefährlichen Substanzen.
  • Schutzmasken verhindern, dass Sie gefährlichen Dampf oder Staub einatmen und schützen so die Atemwege.
  • Schutzbrillen* schützen die Augen vor Spritzern und Spänen. Besondere Schutzbrillen mit dunklem Glas schützen die Augen bei der Arbeit mit der Flex oder beim Schweißen.

Die richtige Schutzkleidung bietet Sicherheit beim Heimwerken, daher sollten Sie niemals auf entsprechende Vorkehrungen verzichten. 

Sicherheitsschuhe
Geeignete Schutzkleidung erhöht die Sicherheit beim Heimwerken.© puhimec - stock.adobe.com

Sicherheit beim Sägen

Besonders beim Sägen ist das Unfallrisiko hoch. Eine unbedachte Bewegung, und schon kann es zu einer schweren Verletzung kommen. 

Neuerungen wie der Hand Guard von Altendorf oder der Sawstop von Festool erfassen die Bewegungen der Hände und stellen die Kreissäge ab, sobald sich ein Körperteil in den Gefahrenbereich bewegt. So werden Sägeunfälle vermieden und es besteht mehr Sicherheit beim Heimwerken. 

Sicherheit auf der Leiter

Beim Heimwerken in der Höhe sollten Sie ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit legen, denn schon scheinbar harmlose Stürze können schlimme Folgen haben. 

  • Arbeiten Sie nach Möglichkeit nicht allein. Falls es nicht anders geht, informieren Sie eine weitere Person über Ihr Vorhaben und behalten Sie das Handy stets bei sich, um im Notfall schnell Hilfe rufen zu können. 
  • Verwenden Sie stabile, sicherheitsgeprüfte Leitern und Tritte.
  • Lehnen Sie sich beim Heimwerken nicht zu stark zu einer Seite, da die Leiter so leicht umkippen kann. Verrücken Sie die Leiter besser.
  • Achten Sie auf einen stabilen Stand: Beide Füße sollten sich auf derselben Sprosse befinden. Halten Sie sich außerdem immer mit einer Hand fest.
  • Bei Arbeiten in großen Höhen haken Sie sich mit einem geeigneten Sicherheitsgurt* an der Leiter fest. 

Sicherheit bei Werkzeugen

Nicht nur bei der Säge, auch beim Umgang mit anderen Hand- und Elektrowerkzeugen kann es zu Unfällen kommen. Daher ist es wichtig, das Werkzeug vor dem Einsatz auf Mängel zu kontrollieren und im Zweifelsfall lieber nicht damit zu arbeiten. Mangelhafte Handwerkzeuge können bei starker Beanspruchung zerbrechen oder bersten und stellen dann ein erhöhtes Verletzungsrisiko dar. Defekte Elektrowerkzeuge können sogar zu schlimmen Unfällen führen. 

Kontrollieren Sie Ihre Werkzeuge daher regelmäßig. Dies gilt besonders, wenn Sie Werkzeuge nutzen, die Sie sich beispielsweise aus dem Baumarkt geliehen haben: Man weiß nie, in welchem Zustand der Vorgänger das Werkzeug zurückgegeben und welche Mängel er vielleicht vertuscht hat.

Mann knipst mit einer orangen Zange Stromkabel ab
Stellen Sie unbedingt vor entsprechenden Arbeiten Strom und Wasser ab.© Kadmy - stock.adobe.com

Mehr Sicherheit beim Heimwerken: Strom und Gas abstellen

Mit Strom und Wasser ist beim Heimwerken nicht zu spaßen: Nicht nur können durch unsachgemäßes Handeln Schäden an der Bausubstanz entstehen, sondern auch schlimme Unfälle passieren. 

  • Schalten Sie unbedingt die Sicherung ab, bevor Sie sich an die Elektrik wagen, oder beauftragen Sie im Zweifel einen Fachmann.
  • Bohren Sie nicht einfach blind in die Wand, sondern beachten Sie, wo die Leitungen laufen: zehn bis 30 Zentimeter neben Fenstern und Türen sowie neben Zimmerecken, 15 bis 45 Zentimeter von Fußboden und Decke entfernt sowie auf einer Linie mit Steckdosen oder Lichtschaltern. Allerdings kann die Leitungsführung besonders bei alten Gebäuden abweichen. Hier empfiehlt sich ein Leitungsfinder*.
  • Stellen Sie auch das Wasser ab, bevor Sie zum Beispiel die Waschmaschine austauschen oder die Armatur am Waschbecken wechseln. 
Das könnte Sie auch interessieren
Wasserhahn tropft
Ratgeber
Tropfenden Wasserhahn reparieren
Ein tropfender Wasserhahn kann schnell teuer werden. Lesen Sie hier, was hilft, wenn der Wasserhahn tropft!

Sicherheit beim Heimwerken: Kabel

Kabel und Kabeltrommeln sind beim Heimwerken unverzichtbar. Bei unsachgemäßer Benutzung stellen sie jedoch auch ein Sicherheitsrisiko dar: 

Wild gespannte Kabel sind eine Stolperfalle und mindern die Sicherheit beim Heimwerken drastisch. Achten Sie darauf, dass die Kabel möglichst in einer Linie laufen und fixieren Sie sie punktuell mit Tape. 

Das könnte Sie auch interessieren
Life Hacks Panzertape
Life Hacks
Neun Life Hacks mit Panzertape
Heimwerker wissen: Erst wenn man etwas mit Panzertape nicht mehr reparieren kann, ist es wirklich kaputt. Wir stellen Ihnen die neun besten Life Hacks mit Panzertape für Werkstatt und Alltag vor.

Rollen Sie die Kabeltrommel möglichst weit auf, damit sich das aufgerollte Kabel durch den Leitungswiderstand nicht übermäßig erhitzt. Ansonsten kann es beschädigt werden und die Gefahr für einen Elektrounfall steigt.

Sicherheit Kabel
Auch Kabel stellen ein Sicherheitsrisiko dar.© puhimec - stock.adobe.com

Sicherheit bei Rutschgefahr

Ein nasser Boden stellt ein Sicherheitsrisiko dar, sowohl im Haus als auch im Garten. Egal ob Wasser, Öl oder andere Flüssigkeiten ausgetreten sind oder der Gartenweg nur von einem Regenschauer begossen wurde – die Rutschgefahr auf nassen Böden ist höher, als man vielleicht denkt. 

Setzen Sie Ihre Schritte daher sorgfältig, wenn Sie über rutschigen Boden gehen, und vermeiden Sie es, zu rennen. Achten Sie bei Leitern auf einen besonders sicheren Stand und trocknen Sie Leitern, auf die es geregnet hat, vor der Nutzung ab.

Mehr Sicherheit durch Erste Hilfe

Wenn Sie regelmäßig mit Elektrowerkzeugen, Strom, scharfen Klingen und anderen Gefahrenquellen arbeiten, sind Erste-Hilfe-Kenntnisse unerlässlich. Frischen Sie Ihr Wissen regelmäßig auf.

Auch ein Verbandskasten* sollte in jeder Werkstatt zu finden sein. So können Sie im Ernstfall die Wunden schnell versorgen und so wertvolle Zeit gewinnen. 

Heimwerken macht Spaß, ist aber nicht ungefährlich. Schon mit einfachen Verhaltensweisen können Sie für mehr Sicherheit in der Werkstatt sorgen. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 01_23