Renovieren

Wasserhahn austauschen - so geht's!

Ein Wasserhahn ist ein Gebrauchs- und damit Verschleißgegenstand. Deshalb muss man einen Wasserhahn hin und wieder wechseln. Erfahren Sie hier Schritt für Schritt, wie Sie einen Wasserhahn austauschen.

Wasserhahn
Den Wasserhahn können Sie in kurzer Zeit selbst austauschen.© Elenathewise - stock.adobe.com

Mit den Jahren verschleißt jede Armatur. Oder sie passt einfach nicht mehr zur übrigen Gestaltung des Raumes. Gründe dafür, einen Wasserhahn auszutauschen, gibt es viele. Wir zeigen, wie Sie Ihren Wasserhahn in unter einer Stunde austauschen.

Abgesehen von der Optik sollten Sie beim Kauf unbedingt die Höhe des Waschbeckens sowie die Abmessungen für die vorhandenen Löcher im Becken für die Armatur selbst und den Siphon-Anschluss bedenken.

Wasserhahn austauschen - die wichtigsten Infos auf einen Blick

Wasserhahn austauschen Schritt für Schritt

Bevor es losgeht, müssen Sie unbedingt das Wasser abstellen. Meist befinden sich die Ventile direkt unter dem Becken. Dennoch sollten Sie einen Eimer und einen Lappen bereitlegen, da sich in den Schläuchen auch nach dem Schließen der Ventile in der Regel Restwasser befindet.

Wasserhahn austauschen
Wasserhahn austauschen - Siphon entfernen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/7: Siphon entfernen

1. Stellen Sie einen Eimer unter den Siphon und entfernen Sie den Siphon. Dann wird der Stöpselheber abgeschraubt.

Wasserhahn austauschen - Schrauben lösen
© Jan Schönmuth

Schritt 2/7: Schrauben lösen

2. Der Abfluss besteht aus zwei verschraubten Teilen. Mit Schraubenziehern oben gegenhalten, unten aufdrehen.

Wasserhahn austauschen - Flexschläuche abschrauben
© Jan Schönmuth

Schritt 3/7: Flexschläuche abschrauben

3. Die Flexschläuche der Kalt-Warm-Zuläufe abschrauben.

Wasserhahn austauschen - Armatur lösen
© Jan Schönmuth

Schritt 4/7: Armatur lösen

4. Mit einer Knarre und einer Verlängerung die Befestigung der Armatur an der Unterseite des Waschbeckens lösen.

Wasserhahn austauschen - Armatur herausnehmen
© Jan Schönmuth

Schritt 5/7: Armatur herausnehmen

5. Die alte Armatur mit den Flexschläuchen herausnehmen. Dann alle hartnäckigen Verkalkungen entfernen, bevor die neue Armatur eingesetzt wird. Dann die neue Waschbeckenarmatur mit dem zugehörigen Dichtring versehen.

Wasserhahn austauschen - neuen Abfluss einsetzen
© Jan Schönmuth

Schritt 6/7: Neuen Abfluss einsetzen

6. Den neuen Abfluss einsetzen: beide Teile zusammenführen und festdrehen, am Ende oben gegenhalten wie bei Schritt 2.

Wasserhahn austauschen - Anschlüsse verbinden
© Jan Schönmuth

Schritt 7/7: Anschlüsse verbinden

7. Alle Anschlüsse verbinden, den Stöpselheber anbringen und den neuen Siphon anbauen.

Warum verschleißt ein Wasserhahn?

Das am häufigsten auszutauschende Teil an einem Wasserhahn ist vermutlich der Dichtungsring. Oft sind Kalkablagerungen schuld daran, dass der Gummiring seine Aufgabe einfach nicht mehr richtig erfüllt.

Ist tatsächlich nur der Gummiring in die Jahre gekommen, muss unter Umständen nur dieser erneuert werden. Dann ist es nicht erforderlich, den ganzen Wasserhahn auszutauschen.

Sie haben Lust dazu bekommen, Ihren Wasserhahn auszutauschen? Dann finden Sie hier bestimmt die genau passende Armatur.

Anzeige

Kalk lagert sich jedoch nicht nur an der Gummidichtung ab, sondern auch auf der Innen- sowie Außenseite des gesamten Armaturengehäuses. Während man die Außenseite noch gut mit Essigreiniger und dergleichen vom Kalk befreien kann, stellt sich die Sache auf der Innenseite etwas schwieriger dar. Mit der Zeit bleibt dann nichts anderes übrig, als den Wasserhahn auszutauschen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kalkablagerungen
Kalk
Kalk entfernen mit Hausmitteln
Kalkablagerungen am Wasserhahn sind unschön und können langfristig die Hygiene beeinträchtigen. Wir verraten, wie Sie Ihren Wasserhahn entkalken - mit Hausmitteln.

Weitere Ideen rund um das Thema Wasserhahn

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_24