Spülbecken selber einbauen

Wenn Ihre Küche ein besonderes Format hat oder Sie die Küche individuell gestalten wollen, kann es sein, dass Sie Ihr Spülbecken selbst einbauen müssen. Das geht ganz einfach – wir zeigen, wie.

Spülbecken
Ein Spülbecken können Sie ganz einfach selbst einbauen© Tobias - stock.adobe.com

Wenn man eine Küche vom Fachbetrieb einbauen lässt, muss man sich um das Spülbecken nicht kümmern. Wer allerdings seine Küche selbst gestalten oder das Geld für den Einbau sparen möchte, kann das Spülbecken auch ganz leicht selbst einbauen. Dies bietet sich besonders dann an, wenn Sie eine ungewöhnliche Arbeitsplatte, zum Beispiel aus Massivholz, oder ein Spülbecken in einem besonderen Format gewählt haben. Zum Glück ist es ganz einfach, ein Spülbecken einzubauen. 

Spülbecken selbst einbauen

Legen Sie zunächst das erforderliche Werkzeug bereit, bevor Sie sich daran machen, das Spülbecken einzubauen. Sie brauchen: 

Bohrmaschine und Akkuschrauber
Holzbohrer mit einem Durchmesser von 10 Millimetern
Metallbohrer einem Durchmesser von 10 Millimetern
Stichsäge
Schraubenschlüssel
Zange
Schraubendreher

Nun können Sie das Spülbecken einbauen. Gehen Sie dabei folgendermaßen vor: 

Zeichnen Sie zunächst die Position des Spülbeckens in der Arbeitsplatte an. Legen Sie dazu die Arbeitsplatte mit der „schönen“ Seite nach oben auf zwei Arbeitsböcke. Platzieren Sie das Spülbecken kopfüber, also mit der Öffnung nach unten, auf die Oberseite der Arbeitsfläche und zeichnen Sie die Umrisse auf. 

Spülbecken
© DIY Academy/Draksal Fachverlag

Nun zeichnen Sie parallel zu den ersten umrissen etwa 10 Millimeter weiter innen die Umrisse erneut auf. So fällt die Spüle nicht durch das eingezeichnete Loch, sondern liegt sicher auf dem Rand auf. 

Bohren Sie nun an den vier Ecken der inneren Markierung mit dem Bohrer je ein Loch für die Stichsäge. Führen Sie die Stichsäge in eines der vorgebohrten Löcher ein und sägen Sie entlang der inneren vorgezeichneten Linien das Loch für das Spülbecken aus.

Spülbecken
© DIY Academy/Draksal Fachverlag

Setzen Sie jetzt das Spülbecken probehalber in den Ausschnitt ein, um zu sehen, ob es hindurch passt. Nehmen Sie das Spülbecken dann wieder heraus und brechen Sie die Kanten des Ausschnitts. Bringen Sie die Arbeitsplatte auf die gewünschte Länge und verschrauben Sie sie mit den Unterschränken. 

Legen Sie dann das Spülbecken wieder in den Ausschnitt und markieren Sie die Stelle für den Wasserhahn samt Regler. Bohren Sie dann das Loch mit einem Metallbohrer mit möglichst großem Durchmesser vor. Mit einem Lochstanzer schneiden Sie anschließend das endgültige Loch für die Armaturen aus.

Spülbecken
© DIY Academy/Draksal Fachverlag

Achten Sie darauf, einen Lochstanzer in einer zur Armatur passenden Größe zu benutzen. Stecken Sie das Oberteil des Lochstanzers von oben durch das Loch und schrauben Sie das Gegenstück von unten dagegen. Indem Sie nun die Schraube von oben anziehen, stanzen Sie das Loch aus.

Vorsicht: Die Ränder sind sehr scharf!

Nehmen Sie im nächsten Schritt das Spülbecken wieder aus dem Ausschnitt und kleben Sie auf der Unterseite rundum Dichtungsband an.

Das könnte Sie auch interessieren
Küchenfronten erneuern günstig
Küche neu gestalten
Küchenfronten erneuern – günstig alt gegen neu
Wenn Sie Ihre Küche erneuern wollen, muss es nicht immer gleich eine teure neue Küche sein. Oftmals reicht es völlig, die Küchenfronten aufzufrischen. Wir zeigen Ihnen drei preiswerte Varianten.

Hängen Sie nun die beiliegenden Montageklammern an den vorgesehenen Stellen des Spülbeckens ein und fixieren Sie sie. Die Klammern dürfen nicht herausfallen, wenn Sie das Spülbecken umdrehen.

Platzieren Sie das Spülbecken über dem Ausschnitt, richten Sie es möglichst akkurat aus und setzen Sie es ein. Gehen Sie beim Ausrichten mit besonderer Sorgfalt vor, denn aufgrund des selbstklebenden Dichtungsbandes ist eine Korrektur nur schwer möglich.

Spülbecken
© DIY Academy/Draksal Fachverlag

Verschrauben Sie die Montageklammern von unten an der Arbeitsfläche und entfernen Sie mit dem Cuttermesser die überstehenden Reste des Dichtungsbandes. 

Befestigen Sie nun die Flexschläuche und Gewindestäbe an der Armatur und legen Sie den Dichtungsring ein. Fädeln Sie die Schläuche und Stäbe durch das zuvor ausgestanzte Loch und setzen Sie die Armatur auf. Fädeln Sie dann von unten Dichtung und Unterlegscheibe über die Schläuche und schrauben Sie alles an den Gewindestangen fest. Schließen Sie die Wasserschläuche an der Wasserzufuhr für warmes und kaltes Wasser an. Ziehen Sie alle Muttern erst locker, dann fest an. 

Setzen Sie nun noch die Teile des Siphons zusammen und montieren Sie ihn nach Herstellerangaben unter dem Spülbecken. 

So können Sie ganz einfach das Spülbecken selbst anschließen und Ihre Küche nach Ihren Vorstellungen gestalten.

Weitere spannende Beiträge finden Sie auch auf www.diy-academy.eu.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 10_22