Möbel aus Karton – Papp-Recycling für Zuhause | SELBER MACHEN Heimwerkermagazin
4 Upcycling-Ideen mit Kartonagen

Möbel aus Karton – Papp-Recycling für Zuhause

Einrichtung aus Recyclingmaterial ist voll im Trend. Überraschend stabile und dekorative Möbelideen aus Pappe und Karton haben wir hier für Sie zusammengestellt.

 
4 Upcycling-Ideen mit Kartonagen: Möbel aus Karton – Papp-Recycling für Zuhause © Selbermachen Media/ Christian Bordes
4 Upcycling-Ideen mit Kartonagen: Möbel aus Karton – Papp-Recycling für Zuhause

Das Thema "Upcycling", also der Umwandlung von Abfall oder Materialresten, beschäftigt uns öfter. So hatten wir Ihnen bereits gezeigt was Sie alles aus Altglas-Resten machen können oder auch aus alten Reise-Koffern.

Dieses Mal haben wir uns Karton als Werkstoff herausgesucht. Ein paar alte Schachteln findet man immer irgendwo, um daraus ein Regal, einen Hocker oder einen Bilderrahmen zu zaubern. Für die Lampe benötigen Sie noch eine übrige Laminatdiele.

Nur Leim und Karton: Stabile Wandregale

Nehmen Sie einen herkömmlichen Karton, streichen die Kartonklappen mit Holzleim ein und verschließen ihn mit Klebeband von hinten.

Nehmen Sie einen herkömmlichen Karton, streichen die Kartonklappen mit Holzleim ein und verschließen ihn mit Klebeband von hinten. Jetzt umdrehen und die Flügel auf der Vorderseite abtrennen. Diese werden innen eingeleimt.

Aus einem separaten Karton schneiden Sie noch weitere Pappsegmente aus und versteifen damit den Karton mit mindestens drei umlaufenden Schichten. Ebenso verstärken Sie die Rückwand mehrfach.

Für einen Farbakzent streichen Sie die Kanten mit Wandfarbe oder Lack. Als Verstärkung für die Halterung kleben Sie Karosseriescheiben mit Montagekleber in die Ecken.

Optische Täuschung: Bilderrahmen aus Küchenrollen

Diesen Bilderrahmen sieht man nicht an, dass sie im früheren Leben einmal Küchenrollen waren.

Diesen Bilderrahmen sieht man nicht an, dass sie im früheren Leben einmal Küchenrollen waren. Allerdings liegt dies auch an der sauberen Kantenbearbeitung. Wir empfehlen Ihnen, die Übergänge der Einzelteile mit Schleifpapier ab Körnung 180 und feiner zu verschleifen.

Für den goldenen Rahmen benötigen Sie Anlegemilch und Schlagmetall. Alternativ können Sie die Rolle auch mit Wandfarbe einpinseln.

So geht’s: Mit einer feinen Säge halbieren Sie die Röhren. Damit diese beim Auftrennen nicht wegrollen oder zerknicken, nehmen Sie sich eine Schneidlade und eine kleine Schraubzwinge zu Hilfe. Sägen Sie die Teile auf Gehrung.

Die vier Rahmenteile werden mit Holzleim auf eine Rückwand aus Pappe geleimt. Der Rahmen wird mit Anlegemilch bestrichen und anschließend mit hauchdünnem Schlagmetall belegt.

Umfunktionieren: Hocker aus einem Pappkarton

Suchen Sie sich einen Pappkarton, der die Höhe eines Hockers hat. Das sind circa 45 Zentimeter, bei einem Kinderhocker etwas niedriger. Für ausreichende Stabilität sorgt ein aussteifendes Kreuz, das in Sitzrichtung eingesetzt wird.

Suchen Sie sich einen Pappkarton, der die Höhe eines Hockers hat. Das sind circa 45 Zentimeter, bei einem Kinderhocker etwas niedriger. Für ausreichende Stabilität sorgt ein aussteifendes Kreuz (Bild rechts), das in Sitzrichtung eingesetzt wird. Danach den Karton mit Paketband verschließen.

Aufgepolstert wird der Hocker mit einem Volumenvlies, das es ab 8 Euro im Textil- oder Einrichtungshaus gibt. Dieses kleben Sie mit Doppelklebeband auf den Karton und ziehen eine selbstgenähte Husse darüber.

Upcycling-Lampe: Leuchtende Reste

Laminatdiele, Tapetenrest und Batterieleuchte werden benötigt.Als letzten Schritt die Batterieleuchte ankleben.

Laminatdiele, Tapetenrest und Batterieleuchte werden benötigt. Die Form aus der Diele sägen (Laminat-Stichsägeblatt!). Kanten abschleifen, mit Montagekleber eine Distanzleiste aufkleben. Den "Lampenschirm" mit Tapete bekleben.

Ein weiterer Abstandshalter zwischen Schirm und Ständer bringt mehr Tiefe. Ein Bilderrahmenhalter hält alles sicher an der Wand. Als letzten Schritt (Bild rechts) die Batterieleuchte ankleben.

TEXT: Bernhard Eder; FOTOS: Christian Bordes
Artikel aus selber machen Ausgabe 12/2015. Jetzt abonnieren!
Mehr zum Thema
Das könnte Sie auch interessieren