Heimwerker-Tipp

Gehrungslade selber herstellen

Hier zeigen wir eine einfache Lösung für ein Problem, das jedem Selbermacher immer wieder unterkommt: auf Gehrung schneiden. Doch es gibt eine einfache Lösung für das Problem: Eine selbtgebaute Gehrungslade, die es ermöglicht, zwei Leisten gleichzeitig zu schneiden. 

 
Gehrungslade © Vladyslav Danilin - stock.adobe.com
Mit einer selbst gebauten Gehrungslade klappt der Winkelschnitt

Beim Möbelbau oder einfach nur beim Zusägen von Leisten ist eine Gehrungssäge mit Gestell oder eine Schneidlade nützlich, um Eckverbindungen von 2 x 45° herzustellen. Viele Heimwerker machen dabei die Erfahrung, dass man hier ausgesprochen genau arbeiten muss, damit hinterher keine größeren Fugen entstehen.

Um Ihnen das Sägen auf Gehrung zu erleichtern, haben wir einen Vorschlag: Wie wäre es mit einer selbstgebauten Schneidlade für akkurate Gehrungsschnitte? Diese Lade hält die zwei Leisten so, dass sie zeitgleich zugeschnitten werden und somit perfekt passen. Damit dies möglich ist, erhält die eine Leiste noch eine passende Zulage aus entsprechend gleich hohem Material. Mit der Feinsäge kann dann der Doppelschnitt perfekt ausgeführt werden!.
 

Gehrungslade selber bauen

Die Schneidlade ist schnell aus wenigen (geraden!) Bauteilen hergestellt:

Als Untergrund für die Schneidlade benötigen Sie nur ein gerades Brett. Daran werden die Seitenteile montiert, die die Leisten seitlich stützen.© T. Straszburger
 

Als Untergrund für die Schneidlade benötigen Sie nur ein gerades Brett. Daran werden die Seitenteile montiert, die die Leisten seitlich stützen.

Beim Doppelschnitt ist wichtig, dass die eine Leiste eine Zulage erhält, die den Höhenunterschied ausgleicht.© T. Straszburger

Beim Doppelschnitt ist wichtig, dass die eine Leiste eine Zulage erhält, die den Höhenunterschied ausgleicht.

Und fertig sind die auf Gehrung geschnittenen Leisten.© T. Straszburger

Und fertig sind die perfekt auf Gehrung geschnittenen Leisten!

Tags: 
Mehr zum Thema