Renovieren

Türe einbauen - Schritt für Schritt

Ihnen gefällt die alte Eingangstür Ihrer Wohnung nicht mehr? Ein Austausch kann problemlos selbst durchgeführt werden. Wir zeigen Ihnen, worauf es ankommt, wenn Sie Ihre neue Türe einbauen!

Neue Tür einbauen
Für den Einbau dieser hochwertigen Tür wurde kein Fachmann benötigt.© Manuel Seitz

Sie knarrt, isoliert schlecht und ist nicht gerade ein Hingucker. Die Rede ist von der in die Jahre gekommenen Eingangstür Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses. Die Türe selbst auszutauschen ist tatsächlich eine machbare Option, wie die folgende Projektbeschreibung beweist.
Entscheidend ist die Wahl der neuen Tür. Hier müssen die verfügbaren Abmessungen der Tür mit dem neuen Rahmen zusammenpassen und es muss gewährleistet sein, dass Gefälle und Boden mit der Tür kompatibel sind. Außerdem gilt es die Drehrichtung zu beachten, das heißt, ob sich Ihre neue Tür rechts (DIN rechts) oder links (DIN links) öffnen soll.

Grafik_Tuer_einbauen
Beim Einbau der Tür muss überprüft werden, in welche Richtung sie öffnet.© Tillman Straszburger

In jedem Fall sparen Sie, wenn Sie eigenhändige Ihre Türe einbauen, jede Menge Geld und haben eine neue Visitenkarte für Ihr Zuhause.

Materialliste:

  • Neue Eingangstür mit passendem Maß zur Mauerwerksöffnung
  • Wechselgarnitur (Entfernung Drücker zu Schlüsselloch, Durchmesser Drückerstift)
  • Profilzylinderschloss
  • Montageschrauben (Länge passend zu Rahmentiefe und Wandstärke)
  • Montageschaum
  • Maleracryl/Silicon im passenden Farbton
  • Deckleisten nach Bedarf
  • Verglasungsklötze

Werkzeuge:

Entfernen der alten Tür

Bevor Sie mit den „Abrissarbeiten“ beginnen, sollten Sie zuvor überlegen, wie Sie insbesondere empfindliche Böden schützen. Hierzu eignet sich beispielsweise Malervlies* sehr gut.

Entfernen der alten Tür
Entfernen_1.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 1/6: Deckleisten entfernen

Zunächst entfernen Sie die Deckleisten. Starten Sie mit dem Tapeziermesser und Stemmeisen ...

Entfernen_2.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 2/6: Nageleisen

... und verwenden Sie dann wegen der besseren Hebel­wirkung ein Nagel­eisen.

Entfernen_3.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 3/6: Türe aushängen

Jetzt die Türe aushängen: Bei festsitzenden Tür­blättern ein aufblasbares Montagekissen verwen­den, dann geht es leichter. Zum Aushängen der Tür empfiehlt es sich, eine zweite Person zum Halten hinzuzuziehen.

Entfernen_4.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 4/6: Türrahmen entfernen

Um den Türrahmen zu entfernen, schneiden Sie V­-förmig mit der Säbelsäge vorsichtig in den Rahmen ein und hebeln die einzelnen Rahmenteile heraus.

Entfernen_5.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 5/6: Schaumreste entfernen

Schaumreste mit altem Sägeblatt der Metallbügelsäge entfernen. Wenn Dämmwolle verwen­det wurde, denken Sie daran, einen­ Mundschutz zu tragen. 

Entfernen_6.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 6/6: Mauerwerk von Staub befreien

Anschließend befreien Sie das Mauerwerk mit dem Sauger/ Handfeger von Staub und losen Rahmenteilen.

Neuen Türrahmensetzen und fixieren

Wenn die alte Tür samt Rahmen entfernt ist, wird der neue Türrahmen eingebaut. Hier kommt es besonders darauf an, dass die Winkel und das Gefälle genau im Lot sind.

Neuen Türrahmen setzen und fixieren
Neue Tür_1.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 1/6: Kontrolle mit der Wasserwaage

Kontrollieren Sie genau das Gefälle des Bodens und die Winkel der Wände mit der Wasserwaage.

Neue Tür_2.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 2/6: Türrahmen ausrichten

Richten Sie den neuen Türrahmen aus und keilen ihn ein, ein Luftkissen eignet sich dabei prima. Die Ausrichtung nochmals per Wasserwaage kontrollieren.

Neue Tür_3.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 3/6: Türrahmen vorbohren

Bohren Sie mit dem Metallbohrer in den Türrahmen vor. Dann mit dem Schlagbohrer in das Mauerwerk vorbohren und die Ausrich­ tung des Rahmens kontollieren.
 

Neue Tür_4.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 4/6: Mit Montageschrauben verschrauben

Nun mit den Montageschrauben im Mauerwerk verschrauben. Anschließend nochmals kontrollieren und evtl. korrigieren.

Neue Tür_5.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 5/6: Mit Montageschaum ausschäumen

Mit Montage­schaum von un­ten nach oben ausschäumen.

Neue Tür_6.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 6/6: Schaum entfernen

Nach Trocken­zeit über­ quellenden Schaum mit dem Cuttermesser entfernen.

Haustür einhängen, Garnitur montieren

Zum Abschluss werden die Garnitur und der Zylinder angebracht und die Gängigkeit der Tür geprüft. Darüber hinaus ist alles möglich und willkommen, was die Tür dekorativ schmückt.

Haustür einhängen, Garnitur montieren
Einhängen_1.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 1/4: Wechselgarnitur montieren

Die Wechselgarnistur montieren, dabei gehen Sie je nach Modell gemäß den Angaben des Herstellers vor.

Einhängen_2.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 2/4: Zylinderschloss einbauen

Bauen Sie nun das Zylinderschloss ein, es sollte zwecks Einbruchsschutz niemals außen überstehen.

Einhängen_3.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 3/4: Tür kontrollieren

Kontrollieren Sie, ob die Tür leichtgängig ist, stellen Sie ggf. mit einem Sechs­kantinnenschlüssel nach.

Einhängen_4.jpg
© Manuel Seitz

Schritt 4/4: Tür reinigen

Reinigen Sie Türblatt und ­rahmen gründ­lich, bringen Sie neue Deckleisten an und dichten Sie verbliebene
Ritzen und Spalten ab.

Eine neue Tür einzubauen, hat meist nicht nur optische Gründe. Allein schon aus Sicherheitsgründen, also dem Schutz vor Einbrechern sowie aus Brandschutzgründen sollte alle paar Jahre eine neue Tür eingebaut werden.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 07_22