Anzeige

Individuelle Badgestaltung leicht gemacht

Das Bad hat sich in den letzten Jahrzehnten von der simplen Nasszelle zum Wellnessraum in den eigenen vier Wänden etabliert. Da ist es nur natürlich, dass Sie sich bei der Einrichtung und Gestaltung des Badezimmers individuelle Elemente wünschen. Die Qboard®-Bauplatten eröffnen ungeahnte Möglichkeiten bei der Badeinrichtung.

Wellnessbad
Ein solches Wellnessbad muss kein Traum bleiben!© Qboard®

Egal ob Sie besondere Wünsche für die Gestaltung und Einrichtung Ihres Badezimmers haben oder ob Sie sich mit baulichen Herausforderungen konfrontiert sehen: Mit den Qboard®-Bauplatten können Sie eine Vielzahl an Einrichtungsideen im Bad umsetzen.

Die leichte Bauplatte

Die Qboard® basiq-Bauplatte ist dabei ideal für die Badrenovierung in Eigenregie geeignet. Sie erfüllt alle Voraussetzungen, die für die Verkleidung von Böden und Wänden sowie für den Bau von Regalen, Sitzbänken oder Waschtischen in Feuchträumen relevant sind. Auch elektrische Fußbodenheizungen können direkt auf die Bauplatte aufgespachtelt werden. Die Qboard®-Platten sind dabei bis 75 Grad temperaturbeständig.

Basiq
Die Qboard® basiq-Bauplatte ist ideal für den Einsatz in Nassräumen geeignet.© Qboard®

Ihr Polystyrol-Hartschaumkern ist wasserdicht und damit ideal für Nassräume geeignet. Dank ihrer beidseitigen Mörtel-Beschichtung kann die basiq-Bauplatte ohne weitere Vorbereitung direkt verspachtelt, verputzt oder verfliest werden. Die leichten Bauplatten sind einfach zu verarbeiten, dabei aber druckfest und biegesteif. Zudem verfügen die Bauplatten über wärmedämmende Eigenschaften.

Die Bauplatte für runde Formen

Besonders individuelle Ideen bei der Badgestaltung lassen sich mit Qboard®-Bauplatten spielend leicht umsetzen. Für konvexe und konkave Rundungen eignet sich die Qboard® qreative-Bauplatte besonders gut. Die flexible Bauplatte ist werkseitig eingeschlitzt, so dass auch Rundungen mit kleinem Biegeradius bis 90 Millimeter umgesetzt werden können.

Qreative
Die Qboard® qreative-Bauplatten eignen sich zum Umsetzung ungewöhnlicher Formen.© Qboard®

Wie die Qboard® basiq-Bauplatte verfügt auch die Qboard® qreativ-Bauplatte über einen wasserfesten Polystyrol-Hartschaumkern und ist damit geradezu prädestiniert für den Einsatz in Nassräumen. Dank ihrer einseitigen Mörtelbeschichtung kann die Bauplatte sofort verputzt, verspachtelt oder verfliest werden.

Sitzbank im Bad bauen

Mit den Qboard®-Bauplatten sind auch ungewöhnliche und runde Formen beim Innenausbau im Bad kein Problem. Ein absolutes Highlight ist zum Beispiel eine Sitzbank. Zur Umsetzung benötigen Sie lediglich die Qboard®-Bauplatten basiq und qreative sowie eine Vorlage für die Grundform.

Tipp: Auf der Qboard®-Website gibt es acht verschiedene Vorlagen für unterschiedliche Sitzbankformen. Diese können Sie sich einfach ausdrucken und zu einer Schablone zusammenfügen.

Sitzbank bauen Schritt für Schritt

Überlegen Sie sich zunächst, welche Grundform Ihre Sitzbank haben soll. Dank der flexiblen und leicht zu bearbeitenden Qboard®-Bauplatten sind Ihrer Fantasie so gut wie keine Grenzen gesetzt.

Wählen Sie einfach die gewünschte Form aus und drucken Sie sie im Format DINA4 zuhause aus. Achten Sie darauf, bei den Druckeinstellungen 100 % auszuwählen.  

Schnittmuster ausschneiden
Schneiden Sie die Schnittmuster an den markierten Stellen aus.© Qboard®

Schneiden Sie die Ränder der Schablonen an den markierten Seiten ab.

Schnittmuster kleben
Kleben Sie die Schablonenteile sorgfältig zusammen.© Qboard®

Kleben Sie die Seiten anhand der Markierungen zusammen.

Schnittmuster übertragen
Die fertige Schablone wird auf die Bauplatte übertragen.© Qboard®

Übertragen Sie die fertige Schablone nun einfach auf die Qboard® basiq-Bauplatten und schneiden Sie die Bauteile aus. Achten Sie darauf, dass die Bauteile dieser Unterkonstruktion exakt gleich groß sind, so dass die Sitzauflage später bündig aufliegt und sich keine Hohlräume bilden.

Stützen anbringen
Achten Sie darauf, die Unterkonstruktion absolut senkrecht anzubringen.© Qboard®

Befestigen Sie nun die Unterkonstruktion an Wand und Boden. Besonders gut geeignet ist der Spezialkleber Board-Fix. Achten Sie darauf, die Bauteile in einem gleichmäßigen Abstand von circa 35 Zentimetern zueinander anzubringen.

Im nächsten Schritt kleben Sie Qboard® qreative-Bauplatten mit Board-Fix auf die Unterkonstruktion. Kleben Sie Qboard® qreative mit der geschlitzten Seite nach unten auf.

Qboard qreative anschrauben
Auf der Unterkonstruktion wird nun die Qboard® qreative-Bauplatte angebracht.© Qboard®

Befestigen Sie nun die Qboard® qreative-Bauplatte an der Unterkonstruktion. Dazu können Sie herkömmliche Universalschrauben (6 x 120 mm) verwenden. Spachteln Sie zum Schluss Stoßfugen und Stirnkanten mit Qboard® Armierband ab.

Wenn Sie die Sitzbank für den Duschbereich gebaut haben, muss zudem die komplette Sitzfläche vor dem Verfliesen mit einer geeigneten flüssigen Verbundabdichtung, zum Beispiel einer mineralischen Dichtungsschlämme, versehen werden.

Sitzbank fertig
Durch die mörtelbeschichtete Oberfläche der Qboard®-Bauplatten können Sie die Sitzbank direkt verputzen, verspachteln oder verfliesen.© Qboard®

Neben den Qboard®-Bauplatten gibt es noch eine Reihe weiterer Produkte für die individuelle Gestaltung Ihres Badezimmers. Dazu zählen neben Qboard® qorner-Winkelelementen auch Verkleidungs- und Duschelemente. Dazu gibt es passendes Zubehör für die Verarbeitung.

Geht nicht, gibt’s nicht: Das gilt auch beim Badausbau. Mit den richtigen Materialien und dem passenden Zubehör werden Ihre Bad-Träume so ganz einfach Wirklichkeit.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 02_2021