Farben

Farbe, Farbeimer und Pinsel richtig entsorgen

Beim Streichen oder Lackieren kommt es häufig vor, dass nach getaner Arbeit noch Farbe übrigbleibt. Wenn Sie keine andere Verwendung dafür haben, können Sie die Farbe verschenken oder entsorgen. Wir erklären, wie Sie die alte Farbe richtig entsorgen.

Farbreste entsorgen
Farbreste sollten sie keinesfalls im Abfluss entsorgen. Wir verraten bessere Wege.© Petair - stock.adobe.com

Egal ob es sich um alte Wandfarbe von der letzten Renovierung handelt oder um einen besonderen Lack: Beim Heimwerken kommt es immer wieder vor, dass Farbe übrigbleibt.

Wenn Sie absehen können, dass Sie die Farbe bald wieder benötigen werden, lagern Sie die Reste ein – im gut verschlossenen Eimer oder der Dose, wenn noch viel Farbe übrig ist, oder umgefüllt im einem Schraubglas. Haben Sie keinen Bedarf mehr, können Sie die Farbe weiterverschenken, zum Beispiel in lokalen Tauschgruppen auf Facebook.

In jedem Fall empfiehlt es sich, eine kleine Menge der Farbe in einem Schraubglas aufzubewahren, damit Sie immer die passende Farbe zur Hand haben, um kleinere Schäden auszubessern.
Farbreste entsorgen
Richtig aufbewahrt, kann sich Farbe jahrelang halten.© pitachok85 - stock.adobe.com

Luftdicht verschlossen, hält sich Farbe an einem kühlen, dunklen Ort monate- oder sogar jahrelang. Dass die Farbe schlecht geworden ist, erkennen Sie an folgenden Zeichen:

  • Muffiger Geruch
  • Klumpige oder körnige Konsistenz
  • Schimmel oder andere Ablagerungen

Wenn Sie keines dieser Zeichen an der Farbe feststellen können, ist sie noch verwendbar.

Weitere Tricks, die Sie beim Streichen kennen sollten, finden Sie hier.

Keinesfalls sollten Sie die übrige Farbe entsorgen, indem Sie sie in den Abfluss schütten. Die meisten Farben enthalten Schadstoffe, die die Mikroorganismen im Klärwerk schädigen und so die Wasserqualität beeinträchtigen können.

Farbe richtig entsorgen

Wählen Sie stattdessen besser einen umweltfreundlichen Weg, um alte Farbe richtig zu entsorgen.

  • Bringen Sie die übrige Farbe zum Wertstoffhof, wo sie fachgerecht als Sondermüll entsorgt werden kann.
  • Manche Händler nehmen überschüssige Farbe ab einer gewissen Mindestmenge zurück. Erkundigen Sie sich am besten schon beim Kauf, ob Ihr Händler die Farbe wieder zurücknimmt.
  • In manchen Kommunen können sie übrige Farbe auch beim Schadstoffmobil entsorgen. Ob dies an ihrem Wohnort möglich ist, erfragen Sie direkt bei der Gemeinde.
Farbreste entsorgen
Getrocknete Farbe können sie einfach im Restmüll entsorgen.© aquatarkus - stock.adobe.com

Getrocknete Farbe entsorgen

Im Gegensatz zu flüssiger Farbe ist es einfacher, getrocknete Farbe zu entsorgen. Wenn Sie nur noch wenig Farbe übrighaben, lassen Sie die Farbe einfach im Eimer oder in der Dose trocknen und entsorgen Sie die Farbe im Hausmüll.

  • Durch die Zugabe von Sand trocknen die Farbreste schneller.
  • Sie können die Farbreste auch einfach auf altem Zeitungspapier verstreichen. Sobald die Farbe getrocknet ist, einfach alles im Restmüll entsorgen.
  • Getrocknete Farbreste und Farbeimer, in denen große Mengen Farbe eingetrocknet sind, dürfen ganz einfach im Restmüll entsorgt werden.
  • Leere Farbeimer hingegen können Sie ganz einfach im Gelben Sack entsorgen.
  • Auch Farbrollen und Pinsel, an denen die Farbe eingetrocknet ist, können Sie im Restmüll entsorgen.

Lehmfarbe entsorgen

Obwohl sie als besonders wohngesund gilt, sollte auch Lehmfarbe nicht im Abfluss entsorgt werden.

  • Abhängig vom Hersteller kann flüssige Lehmfarbe kompostiert werden oder muss bei einer Sammelstelle für Altlacke abgegeben werden. Beachten sie dazu die Herstellerangaben.
  • Getrocknete Lehmfarbe entsorgen Sie ganz einfach im Restmüll.

Übriggebliebene Lacke oder Farben sollten Sie zunächst einlagern oder verschenken. Wenn dies jedoch nicht möglich oder sinnvoll ist, können Sie getrocknete Farbe ganz einfach im Restmüll entsorgen.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - ab 4. Juni am Kiosk!
U1 07_2021