Advertorial

Die Terrasse: Harmonie und Eleganz zwischen drinnen und draußen

Terrassen und Außenanlagen erhalten durch großformatige Fliesen und Platten einen besonderen Charakter. Fliesen mit Kantenlängen ab 60 Zentimeter und bis zu drei Meter, ob in Holzoptik, Beton-, Feinstein-, Metall oder Natursteinoptik, ob quadratisch oder rechteckig schaffen ein neues Empfinden für Außenflächen. Sie zeigen Großzügigkeit, die Ausstrahlung einer klaren Linie und verbinden mit eigenem Charakter Haus und Garten.

Verlegung von Naturstein
Mit Natursteinen gestalten Sie eine Fläche oder einen Weg besonders lebendig.© Sakret.de

Großformatige Platten machen auch aus einem Pfad durch den Garten einen eigenständig wirkenden Weg, der bewusst wahrgenommen werden möchte.

Dieser Trend ist heute zu einem MUST geworden – auch weil Materialauswahl und Farben für jeden Geschmack in vielen Varianten zur Verfügung stehen.

Das Verlegen von großformatigen Fliesen kann lose oder festverlegt erfolgen, wobei sich in den vergangenen Jahren das Verlegen je nach Material in einem Mörtelbett als bevorzugte Möglichkeit bewährt hat.

SAKRET als Systemhersteller hat die Arbeitsschritte für das Verlegen von Fliesen und Platten in der Broschüre „Mach Platte“ Broschüre zusammengestellt.

Terrassenplatten - große Flächen, schnell verlegt

Beim Verlegen von Terrassenplatten wird zunächst Verlegemörtel auf eine verdichtete Schotterschicht aufgebracht und abgezogen. Zum wasserdurchlässigen Verlegen wird anschließend der für Großformate geeignete SAKRET Großformatflexkleber mit einer Zahnkelle auf die Plattenrückseite aufgebracht. Soll die Fläche wasserundurchlässig sein, verteilt man den Kleber mit der Zahnkelle vollflächig auf dem Verlegemörtel. Die verlegten Platten werden anschließend mit dem Gummihammer fixiert. Auch hier sind das Verfugen und die Endreinigung der Fläche die abschließenden Arbeitsschritte.

Keramik verkleben
Um die Fläche wasserundurchlässig zu machen, verteilt man den Kleber mit der Zahnkelle vollflächig auf dem Verlegemörtel.© Sakret.de

Naturstein – für lebendige Flächen

Langlebige, robuste und wasserdurchlässige Flächen in großer Farben- und Formenvielfalt lassen sich mit Natursteinplatten gestalten. Auch hier bildet eine verdichtete Schotterschicht den Unterbau. Hierauf folgt eine Schicht Verlegemörtel, in den die mit einer Kontaktschlämme bestrichenen Natursteine eingelegt und mit einem Gummihammer festgeklopft werden. Nach einigen Tagen Trocknungszeit wird die Fläche vorgenässt und der Fugenmörtel mit einem Gummischieber eingebracht.

Verlegung von Naturstein - Schichtaufbau
Eine verdichtete Schotterschicht bildet den Unterbau. Hierauf folgt eine Schicht Verlegemörtel, in den die mit einer Kontaktschlämme bestrichenen Natursteine eingelegt und mit einem Gummihammer festgeklopft werden.© Sakret.de

Keramikfliesen – die Alleskönner

Anders als bei Beton- oder Naturstein setzt das Verlegen von Keramikfliesen einen ebenen, sauberen und festen Untergrund zum Beispiel aus Beton voraus. Dieser wird zunächst mit einer Grundierung und anschließend mit einer mineralischen Abdichtung vorbehandelt. Anschließend wird mit einem Drainagemörtel ein Gefälle von mindestens zwei Prozent angelegt, damit das Oberflächenwasser abfließen kann. Hierauf wird mit einer Zahnkelle Klebemörtel aufgebracht, in den die Fliesen eingelegt und ausgerichtet werden. Anschließend wird der Belag mit Fugenmörtel verfugt.

Verlegung von Keramik - Schichtaufbau
Beim Verlegen von Keramikfliesen wird ein ebener, sauberer und fester Untergrund vorausgesetzt. Dazu eignet sich beispielsweise eine Schicht aus Beton. Dieser wird zunächst mit einer Grundierung und anschließend mit einer mineralischen Abdichtung vorbehandelt.© Sakret.de

Fazit:

Ganz gleich für welches Material man sich entscheidet: Mit der richtigen Anleitung und den passenden aufeinander abgestimmten Produkten kann jeder sein erweitertes Wohnzimmer im Freien selbst gestalten. SAKRET, Spezialist für die Verlegung von Fliesen und Platten im Innen- und Außenbereich, bietet ein breites Sortiment aufeinander abgestimmter Bettungs- und Drainagemörtel, Klebemörtel und Fugenmaterial für alle Varianten und hilft mit Anleitungen und Profi-Tipps bei allen Verlege-Projekten.

Bettungsmörtel auftragen
Beim Auftragen der verschiedenen Schichten, wie zum Beispiel Bettungsmörtel, muss sauber abgezogen werden.© Sakret.de
SAKRET Broschüre „Mach Platte“ mit Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Hier finden Heimwerker eine gute Übersicht der wichtigsten Verlegematerialien, deren Verarbeitung und die richtige Vorbereitung des Untergrunds. Die Broschüre zum Downloaden hier.

SAKRET Projektplaner
Projekte schrittweise planen, Materialien und notwendige Mengen vorschlagen und zum Schluss eine Profi-Anleitung als PDF zum Download – was baucht man mehr?

Jetzt nur noch das Projekt auswählen und schon kann es losgehen.

Praktische Hilfe Tipps unter:
https://www.heimwerker.sakret.de/rat-und-tat/garten/terrassenbelaege-richtig-verlegen
https://www.heimwerker.sakret.de/rat-und-tat/garten/terrassenplatten-richtig-verlegen
https://www.heimwerker.sakret.de/rat-und-tat/garten/naturstein-richtig-verlegen
https://www.heimwerker.sakret.de/rat-und-tat/garten/keramik-richtig-verlegen

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021