Individuell aufmöbeln

Neuer Look für alte Möbel

Wenn der Lack abblättert oder das Möbelstück optisch nicht mehr in die Wohnung passt, ist ein neuer Look gefragt. Mit Pinsel, Farbe und Kreativität machen Sie triste, altbackene Möbel oder Fundstücke vom Sperrmüll zum Blickfang.

 
Kommode lackieren © SCHÖNER WOHNEN-Farbe
Mit etwas Lack sieht die alte Kommode aus wie neu!

In der heutigen Zeit ist Müllvermeidung angesagt. Deshalb geben wir alten Möbeln lieber einen neuen Look, als sie zu entsorgen. Schon ein paar kleine Maßnahmen können dabei viel bewirken! Wie wäre es beispielsweise mit einer Oberflächen-Behandlung? Sie werden Ihre alte Kommode danach (fast) nicht mehr wiedererkennen!

In diesem Fall wurde die Renovierfarbe "Pep Up" von SCHÖNER WOHNEN-Farbe zur optischen Aufwertung verwendet.

Tipp: Einer schlichten, einfarbigen Kommode können Sie zum Beispiel mit unterschiedlichen Möbelknöpfen einen individuellen Charakter verleihen. Oder Sie gestalten die Möbelknöpfe aus Holz in verschieden Farbtönen.

Oberflächen aufmöbeln: Das brauchen Sie dazu

  • Möbel, zum Beispiel eine Kommode
  • Akku-Multischleifer mit 180er Schleifpapier
  • feinporige Schaumstoffrolle mit Griff
  • Kunststoffborstenpinsel
  • 1 Rührstab
  • Abdeckfolie
  • Kreppband
  • Lack für Möbel, Türen oder Küchenfronten
  • Optional: Versiegelung für Renovierfarben in seidenmatt oder glänzend
  • Bei Bedarf: Spachtelmasse, z. B. Duracryl Lackspachtel und Malerspachtel

 

Neue Oberfläche für alte Möbel: Anleitung

  1. Oberfläche prüfen© SCHÖNER WOHNEN-Farbe

    Oberfläche prüfen

    Prüfen Sie die Oberflächen, bevor Sie mit dem Streichen beginnen. Der Untergrund sollte fest, sauber, trocken und öl- und fettfrei sein. Unbehandeltes Holz sowie alte, aber intakte Anstriche schleifen Sie mit einem Akku-Multischleifer und 180er Schleifpapier an, um eine glatte Oberfläche zu erhalten. Anschließend den Staub sorgfältig entfernen. Falls Sie unbehandeltes Holz in einem hellen Farbton streichen wollen, sollten Sie den Untergrund ein- bis zweimal mit einem Holzisoliergrund behandeln, damit die Holzstruktur nicht durchscheint.
  2. Untergrund vorbereiten© SCHÖNER WOHNEN-Farbe

    Untergrund vorbereiten

    Falls sich in der Oberfläche Astlöcher oder größere Kratzer befinden, können Sie diese mit einer Spachtelmasse schließen. Nach dem Trocknen ebenfalls glattschleifen.
  3. Streichen© SCHÖNER WOHNEN-Farbe

    Streichen

    Rühren Sie zuerst die Farbe mit einem Stab gut durch. Für große Flächen verwenden Sie eine feinporige Schaumstoffwalze. Bei Kanten und Ecken eignet sich ein Kunststoffborstenpinsel sehr gut. Nach der Trocknung streichen Sie ein zweites Mal.
  4. Veredeln© SCHÖNER WOHNEN-Farbe

    Veredeln

    Möchten Sie eine extra robuste oder eine glänzende Oberfläche, tragen Sie noch eine Schicht Versiegelung in seidenmatt oder glänzend auf.
  5. Fertig© SCHÖNER WOHNEN-Farbe

    Fertig!

    So sieht die neue Oberfläche der alten Kommode aus. Nun können Sie noch die Knöpfe austauschen, um dem Möbel noch den letzten Schliff zu verpassen.

Schon gewusst? Auf unserer Pinterest-Seite finden Sie viele weitere tolle DIY-Ideen. Gleich vorbeischauen!

Mehr zum Thema