Kartuschenpistole

Kartuschenpistole EG 300 von Wolfcraft im Test

SELBERMACHEN hat die Kartuschenpistole EG 300 von Wolfcraft getestet.

EG 300 von Wolfcraft
EG 300 von Wolfcraft© Chris Lambertsen

In Kartuschen abgefüllte Fugenmassen und Baukleber gehören mittlerweile auch bei Selbermachern zu den fast alltäglichen Materialien. Mit der batteriebetriebenen Kartuschenpistole EG 300 bietet Wolfcraft ein preiswertes Gerät (unverbindliche Preisempfehlung 64,95 Euro) zum komfortablen Erstellen von Sanitärfugen und Verklebungen.

Bei der EG 300 hat Wolfcraft bewusst auf einen Akku als Energiequelle verzichtet. Angetrieben wird die Kartuschenpistole mit vier Mignonbatterien (AA). Wer will kann natürlich auch Akkuzellen in der entsprechenden Größe verwenden. Da eine Kartuschenpistole wohl eher gelegentlich zum Einsatz kommt, ist die Anschaffung eines neuen Batteriesatzes die preiswertere Lösung. Je nach Material, Temperatur und Durchmesser der Kartuschenspitze, sollen die Batterien für bis zu 25 Kartuschen reichen.

Neue Kartuschen werden bei zurückgefahrenem Stempel einfach in das Gerät eingedrückt und arretieren von allein, können aber auch jederzeit per Knopfdruck wieder entnommen werden.

Die Auspressgeschwindigkeit lässt sich stufenlos regeln und so dem jeweiligen Material sowie der gewünschten Arbeitsgeschwindigkeit anpassen. Beim Loslassen des Schalters fährt der Stempel etwas zurück. Dies soll die Kartusche entspannen, ein Nachtropfen verhindern und so bis zu 20 Prozent des Materials sparen. In unserem Test funktionierte dies jedoch nicht hundertprozentig. Eine geringe Menge Kartuscheninhalt trat beim Stoppen meist noch aus. Insgesamt geht das Arbeiten mit der Kartuschenpistole bequem und schnell voran, da man sich ganz auf das Material konzentrieren kann. Praktisch ist die im Fuß integrierte LED-Leuchte. Sie sorgt auch in dunklen Ecken für gute Sicht ohne störenden Schatten.

EG 300 von Wolfcraft im Test

EG 300 von Wolfcraft im Test
Arbeitsleuchte
© Chris Lambertsen

Schritt 1/7: Arbeitsleuchte

Die eingebaute Arbeitsleuchte sorgt auch in dunklen Ecken punktgenau für helles Licht.

Kartuschen einsetzen
© Chris Lambertsen

Schritt 2/7: Kartuschen einsetzen

Die Kartuschen werden einfach in die Pistole eingedrückt und arretieren automatisch.

Kartuschen wechseln
© Chris Lambertsen

Schritt 3/7: Kartuschen wechseln

Zum Wechseln können die Kartuschen per Knopfdruck jederzeit wieder gelöst werden.

Bedienelemente
© Chris Lambertsen

Schritt 4/7: Bedienelemente

Die Bedienelelemente sind übersichtlich und leicht zugänglich. Eine mitlaufende rote Markierung zeigt den Füllstand in der Kartusche an.

Automatischer Tropfstopp
© Chris Lambertsen

Schritt 5/7: Automatischer Tropfstopp

Der automatische Tropfstopp verringert das Nachtropfen, verhindert es aber nicht ganz.

Ausfahrbarer Stempel
© Chris Lambertsen

Schritt 6/7: Ausfahrbarer Stempel

Der ausfahrbare Stempel drückt die Masse gleichmäßig aus der Kartusche heraus.

Kartuschenpistole EG 300
© Chris Lambertsen

Schritt 7/7: Kartuschenpistole EG 300

Mit der Kartuschenpistole EG 300 lassen sich Sanitärfugen einfach und sauber erstellen.

Auf den Punkt gebracht

Positiv: Ermöglicht einfaches, schnelles und sauberes Verarbeiten von Dichtmassen und Klebern, regelbare Geschwindigkeit, geringe Betriebskosten.

Negativ: Die Tropfstopp-Funktion arbeitet nur fast optimal, Anzeige der Vorschubmengeneinstellung schlecht erkennbar.

Fazit: Die batteriebetriebene Kartuschenpistole EG 300 von Wolfcraft erleichtert das Verarbeiten von Dichtmassen und Klebern. Durch den automatischen Vorschub können auch weniger geübte Heimwerker schnell und sauber arbeiten.

SELBER MACHEN 06/2010

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!