Lampions, Laternen

Selbst gebastelte Lampions und Laternen

Selbstgebastelte Leuchten spenden Licht, machen Spaß beim Basteln, sind einfach sympathisch! Probieren Sie es aus, werden Sie ein Highlight bei der nächsten Gartenparty oder dem Laternelaufen!

Selbst gebastelte Lampions
Selbst gebastelte Lampions© Chris Lambertsen

Lampions und Laternen stehen für Lebensfreude und Heiterkeit im Herbst. Wenn die Tage wieder kürzer werden, beginnt der Spaß mit dem bunten Licht hinter durchsichtigem Papier. Und das gilt für alle Gelegenheiten: Sei es für die spätsommerliche Gartenparty, eine lustige Wimpelkette für die Haustür oder beim Laternelaufen mit den Kindern Ende Oktober.

Wir haben für Sie drei ganz unterschiedliche Objekte hergestellt: ein fliegendes Rieseninsekt, den klassischen Lampion und eine zum Objekt umfunktionierte Geschenktüte.

Alle drei Leuchten sind mit ein wenig Material aus dem Papierwarenhandel schnell gebaut. Sie können also für wenig Geld einen ganzen Garten illuminieren oder gegebenenfalls einen halben Laternenumzug ausstatten. Also dann, frisch ans Werk: Lassen Sie ein, lassen Sie viele Lichter leuchten!

© Chris Lambertsen

Als Beleuchtungsmittel für das Glühwürmchen und den karierten Brummer darf keine Kerze benutzt werden, da diese die Flügel entzünden würde. Nehmen Sie oder Ihre Kinder statt dessen eine batteriebetriebene LED-Leuchte. Solche langlebigen Leuchten gibt es etwa von Osram (Do-it-Leuchte) im Baumarkt für etwa 10 Euro.

Lampion aus Fotokarton
Knickstellen falzen
© Chris Lambertsen

Schritt 1/6: Knickstellen falzen

Schneiden Sie der gewünschten Laternengröße entsprechend einen Fotokarton zu und falzen ihn an den Knickstellen.

Schlitze einschneiden
© Chris Lambertsen

Schritt 2/6: Schlitze einschneiden

Markieren Sie die Lamellen in regelmäßigen Abständen, dann falten Sie den Karton und schneiden die Schlitze für die Lamellen ein.

Außenwand aufkleben
© Chris Lambertsen

Schritt 3/6: Außenwand aufkleben

Die geschlitzte Außenwand wird mit Papierkleber auf ein auf Maß geschnittenes Stück farbiges Transparentpapier geklebt.

Lampionwand fixieren
© Chris Lambertsen

Schritt 4/6: Lampionwand fixieren

Ist der Kleber trocken, wird die zweischichtige Lampionwand auf dem Pappring fixiert. Kleine Klemmzwingen helfen hier bei der Haltearbeit.

Lampionhaken befestigen
© Chris Lambertsen

Schritt 5/6: Lampionhaken befestigen

Zuletzt werden die metallenen Lampionhaken auf Spannung gebogen und mit einer Zange am Lampion befestigt.

Lampion
© Chris Lambertsen

Schritt 6/6: Lampion

Fertiger Lampion.

Lampion aus einem Luftballon
Ballon mit Papier bekleben
© Chris Lambertsen

Schritt 1/6: Ballon mit Papier bekleben

Ein Luftballon wird aufgeblasen, ordentlich verknotet und dann mittels Tapetenkleister mit farbigem Transparentpapier beklebt.

Papier aufkleben
© Chris Lambertsen

Schritt 2/6: Papier aufkleben

Kleben Sie zuerst das helle Transparentpapier auf und anschließend, um dem Tier Kontur oder ein Muster zu verleihen, das dunkle.

Loch schneiden
© Chris Lambertsen

Schritt 3/6: Loch schneiden

Ist alles getrocknet, wird der Ballon zerstochen und oben im Papierkörper mit der Schere ein Loch für die LEDs geschnitten.

Transparentpapier knüllen
© Chris Lambertsen

Schritt 4/6: Transparentpapier knüllen

Ein breites Stück Transparentpapier wird in Längsrichtung zusammengerollt und kräftig geknüllt. Es bildet die Insektenflügel.

Flügel auffächern
© Chris Lambertsen

Schritt 5/6: Flügel auffächern

Zwei Schlitze, die etwa 1 bis 2 cm vom Rand entfernt angefertigt werden, nehmen die Flügel auf, die dann aufgefächert werden.

Glühwürmchen-Laterne
© Chris Lambertsen

Schritt 6/6: Glühwürmchen-Laterne

Die fertige Glühwürmchen-Laterne.

Lampion aus einer Papiertüte
Zeitungspapier stopfen
© Chris Lambertsen

Schritt 1/6: Zeitungspapier stopfen

Um die Papiertüte gut bearbeiten zu können, stopft man sie zunächst mit ordentlich Zeitungspapier aus. So bleibt die Tüte in Form.

Muster punktieren
© Chris Lambertsen

Schritt 2/6: Muster punktieren

Punktieren Sie nun mit einer Ahle (Prickwerkzeug, Ahleisen) die Tüte mit einem Muster (Ornamente, Blüten etc.) Ihrer Wahl.

Mit Transparentpapier auskleiden
© Chris Lambertsen

Schritt 3/6: Mit Transparentpapier auskleiden

Um mehr Farbigkeit in die Tütenlaterne zu bringen, wird sie mittels Klammergerät innen mit farbigem Transparentpapier ausgekleidet.

Kerzenhalter anbringen
© Chris Lambertsen

Schritt 4/6: Kerzenhalter anbringen

Die Tütenlaterne eignet sich für den Einsatz von Kerzen. Dazu den Halter an einem Stück Pappe (Maß des Tütenbodens) anbringen.

Lampionhaken befestigen
© Chris Lambertsen

Schritt 5/6: Lampionhaken befestigen

Zuletzt mit einem herkömmlichen Papierlocher jeweils zwei Löcher an zwei Seiten anfertigen und darin die Lampionhaken befestigen.

Tütenlampion
© Chris Lambertsen

Schritt 6/6: Tütenlampion

Die fertige Tütenlaterne.

Tapetenkleister – ideal zum Basteln

© Chris Lambertsen

Bei Laternen, die aus aufgeblasenen Luftballons hervorgehen, werden die Papierstreifen und -stücke mit Tapetenkleister eingestrichen und dann schichtweise auf den Ballon gelegt. Da man keine komplette Packung Kleister benötigt, empfehlen wir, eine kleine Menge Kleister in dem folgenden Mischungsverhältnis anzusetzen:

Vier leicht gehäufte Esslöffel Kleisterpulver auf 1 Liter Wasser. Die Öffnung der angebrochenen Packung sollte anschließend mit mehreren Streifen Malerklebeband zugeklebt werden.

Material zum Basteln

© Chris Lambertsen

Kein Spaß – die runden Pappringe und Pappschalen, die für die Lampions benötigt werden, werden tatsächlich unter der Bezeichnung "Käseschachtel" gehandelt. Es gibt sie ebenso wie die Lampionhaken im Bastel- und Kreativmarkt.

Licht an!

© PR

Lampion und Tüte können mit LED und Kerzen beleuchtet werden, das fliegende Insekt bitte ausschließlich mit LED!

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!