Umziehen

So vermeiden Sie Fehler beim Umzug

Ein Umzug ist an sich schon anstrengend genug. Dazu kommt, dass man wirklich einiges falsch machen kann, wenn man umzieht. Wir klären über die häufigsten Fehler beim Umziehen auf und verraten, wie Sie beim Umzug Geld, Zeit und Nerven sparen. 

Umzug Fehler
Bestimmte Fehler machen den Umzug teurer und anstrengender als nötig.© gpointstudio - stock.adobe.com

Ein Umzug ist mit Aufwand verbunden. Es muss gepackt und geplant werden, Strom, Gas und Wasser werden bestellt, der Festnetz- und Internetanschluss gekündigt oder mit umgezogen.

In all dem Durcheinander fällt es schwer, den Überblick zu behalten, schnell schleichen sich Fehler ein. So entstehen unnötige Kosten beim Umzug, er dauert länger und ist anstrengender. Mit der richtigen Vorbereitung allerdings können Sie den Umzug besser planen und umsetzen. Unsere Checkliste zum Gratis-Download hilft Ihnen dabei! 

Fehler beim Umzug: Kündigungsfristen nicht beachten

Wenn Sie aus Ihrer alten Wohnung ausziehen wollen, ist es klar, dass Sie die im Mietvertrag festgelegte Kündigungsfrist beachten müssen. Denken Sie aber auch an die Kündigungsfristen für Telefon- und Internetanschluss und andere Dienste, sofern Sie diese nicht mit umziehen wollen. Sonst kann es passieren, dass Sie doppelt zahlen müssen.

Umzugskartons
Die richtige Planung ist beim Umzug entscheidend.© lordn - stock.adobe.com

Umzugsfehler: Ohne Auto umziehen

Besonders in Großstädten kommt man so gut ohne Auto von A nach B, dass viele Menschen auf ein eigenes Auto verzichten. Ein Auto kann den Umzug allerdings immens erleichtern: Nicht nur sind die Wege zwischen den Wohnungen so deutlich komfortabler und schneller zu bewältigen, auch Farbeimer, Malerzubehör und Ähnliches lässt sich mit dem Auto leichter transportieren.

Zudem können Sie so schon vor dem eigentlichen Umzugstag Kisten oder kleinere Gegenstände in die neue Wohnung bringen und vermeiden, dass alles in der alten Wohnung herumsteht. 

Umziehen mit Umzugsunternehmen

Je älter man wird, desto anstrengender werden Umzüge: Wo man als junger Mensch problemlos auf einer Matratze auf dem Boden oder auf Europaletten schlafen konnte, weiß man heute die Annehmlichkeiten eines richtigen Bettes zu schätzen.

Der Umfang an Gegenständen und Möbeln, die umgezogen werden müssen, wird größer und die Freunde, die früher gerne geholfen haben, werden auch nicht jünger. Da bietet es sich an, den Umzug mit einem Umzugsunternehmen zu bewältigen. 

Umzugshelfer
Ein Umzugsunternehmen erleichtert den Umzug.© Leika production - stock.adobe.com

Fehler beim Umzug: Umzugshelfer schlecht behandeln

Egal ob Sie mit professionellen Umzugshelfern oder mit Freiwilligen aus Ihrem näheren Umfeld umziehen: Achten Sie darauf, dass es Ihren Umzugshelfern an nichts fehlt.

Bieten Sie Kaffee, Wasser und kleine Snacks wie belegte Brötchen oder Plundergebäck an. So zeigen Sie Ihre Wertschätzung und Ihre Helfer können sich stärken. 

Häufiger Umzugsfehler: Billige Farbe

Ob Sie nun in der Wohnung, aus der Sie ausziehen, streichen müssen oder die neue Wohnung vor dem Einzug streichen wollen – beim Farbe kaufen kann man viel falsch machen.

Auch wenn hochwertige Farbe etwas teurer ist, sollten Sie sich lieber für mehr Qualität entscheiden. Billige Farbe deckt oft weniger gut, sodass Sie einen höheren Verbrauch haben. So erübrigt sich der vermeintliche Preisvorteil schnell.

Hier verraten wir sieben Tipps zum Streichen, die jeder kennen sollte.

Umzugsfehler: Ungeklärte Parksituation

Gratis-Parkplätze vor der Haustüre sind besonders in Städten eine Ausnahme. Für einen schnellen Umzug sollten die Wege aber möglichst kurz sein.

Beantragen Sie daher schon im Vorfeld eine Halteverbotszone bei Ihrer Gemeinde, so dass der Umzugswagen direkt vor dem Hauseingang halten kann und die schweren Möbel nicht so weit geschleppt werden müssen.

Umzug Packen
Planen Sie genug Zeit für den Umzug ein.© Jacob Lund - stock.adobe.com

Umzugsfehler: Zu wenig Zeit

Packen, Streichen, Möbel abbauen: Bei einem Umzug gibt es einiges zu tun. Kalkulieren Sie dafür unbedingt genug Zeit ein: Zum Streichen gehört zum Beispiel mehr als nur Wände anmalen, es müssen auch Flächen abgeklebt werden und hinterher müssen Sie die Farbrollen und Pinsel auswaschen.

Zusammen mit dem Streichen kommt da schnell Arbeit für mehrere Tage zusammen. Auch das Packen und Auspacken sowie der Ab- und Wiederaufbau der Möbel kosten Zeit. Planen Sie daher genügend Zeitpuffer ein, damit der Umzug nicht stressiger wird als nötig. 

Häufiger Umzugsfehler: Kein Urlaub

Mit einer neuen Wohnung kommen neue Wege und Routinen, man muss sich erst eingewöhnen. Dazu kommt: Viele Menschen unterdrücken ihre Erschöpfung während des Umzugs, doch sobald alles geschafft ist, kommt die große Müdigkeit.

Geben Sie sich genug Zeit zur Erholung und zum Eingewöhnen und nehmen Sie sich, wenn möglich, nach dem Umzug ein bis zwei Tage Urlaub.

Auch Ihr Arbeitgeber wird es Ihnen danken: Statt völlig erschöpft kehren Sie so erholt an den Arbeitsplatz zurück und sind sofort wieder voll leistungsfähig

Tipp: Viele Arbeitgeber gewähren zum Umzug einen Tag Sonderurlaub.

Fehler beim Umzug: Zu wenig trinken

Umziehen ist anstrengende Arbeit und der Körper muss dabei einiges leisten. Achten Sie daher bei Umzügen im Sommer darauf, genug zu trinken, um Ihre Gesundheit und Leistungsfähigkeit zu erhalten.

Umzugs-Fail: Keine Tasche gepackt

Nach dem Umzug kommt das Auspacken – und das kann sich ziehen. Damit Sie und Ihre Familie nicht gezwungen sind, so lange auf gut Glück Kartons zu öffnen, bis Sie die Schlafsachen, Zahnbüste und Waschzeug sowie Kleider für den nächsten Tag gefunden haben, packen Sie besser eine Tasche für den ersten Abend. Hinein gehören 

  • Schlafsachen
  • Handtücher für jedes Familienmitglied
  • saubere Kleidung für den nächsten Tag
  • Waschzubehör wie Zahnbürste, Zahnpasta, Waschgel, Creme

Außerdem sollte sich auch etwas in der Tasche befinden, was den ersten Abend in der neuen, unbekannten Wohnung verschönert, etwa eine Packung Lieblingschips, eine Duftkerze oder die weiche Kuscheldecke.

Damit Sie beim Umzug nicht den Überblick verlieren, finden Sie hier unsere Gratis-Checkliste zum Runterladen und Ausdrucken: 

Umzugs-Checkliste.png
© Selbermachen Media

Umziehen ist anstrengend. Bestimmte Fehler allerdings können Zeit, Nerven und bares Geld kosten. Mit unseren Tipps vermeiden Sie die häufigsten Fehler beim Umzug.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 08_2021