lästige Insekten

Fliegenfalle selber bauen - So werden Sie die Plagegeister los

Fliegen in der Wohnung sind vor allem lästig, können unter Umständen aber auch eine Gefahr für die Gesundheit darstellen. Wir zeigen 3 Varianten, wie Sie eine Fliegenfalle selber bauen und was Sie sonst noch gegen die Plagegeister tun können.

Fliege
Charakteristisch für Fliegen sind vor allem ihre großen Facettenaugen.© Roman Gorielov - stock.adobe.com

Ob Stubenfliege, Schmeißfliege oder Fleischfliege, sie alle sind dem Menschen in der Regel einfach nur lästig. Jedenfalls dann, wenn die Tiere im Zimmer umherschwirren oder über die nackte Haut krabbeln.

Zu den bevorzugten Anflugszielen einer Fliege zählen neben Lebensmitteln vor allem Exkremente, Kompost und Müll. Landet eine Fliege also auf Ihrem Marmeladenbrot, könnte es gut sein, dass sie ihre Füße nur wenige Minuten zuvor in weit unappetitlichere Dinge gesteckt hat.

Das kann durchaus gesundheitsgefährdend sein. Was also tun, wenn sich eine oder gar mehrere Fliegen in Ihre Wohnung verirrt haben? Das vermutlich bekannteste „Mittel“ gegen Fliegen ist die Fliegenklatsche. Wer sich damit aber weniger geschickt anstellt oder einfach keine Fliegenklatsche zur Hand hat, muss sich nicht weiterhin plagen lassen. Wir zeigen Ihnen drei Möglichkeiten, wie Sie sich Fliegenfallen ganz einfach selber bauen können und wie Sie mit verschiedenen Gerüchen der Fliegenplage Herr werden.

Fliegenfalle selber bauen

Wie wäre es mit einer selbst gebauten Fliegenfalle?

  1. Fliegenfalle: Lösen Sie zehn Süßstofftabletten sowie eine Prise Zucker in 50 Milliliter Wasser auf. Das Gemisch ist für Fliegen giftig.
  2. Fliegenfalle: Mischen Sie etwas gemahlenen Pfeffer mit Sirup und tränken Sie gut saugendes Papier wie beispielsweise Löschpapier damit. Lassen Sie alles trocknen und hängen Sie das klebrige Papier auf. Die Fliegen bleiben daran kleben.
  3. Fliegenfalle: Mischen Sie Fruchtsaft, Wasser und Essig im Verhältnis 3:2:1 und geben Sie einen Tropfen Spülmittel dazu. Stellen Sie die Schale dort auf, wo die Fliegen bevorzugt hinfliegen. Das Spülmittel ist nicht nur giftig für Fliegen, es verringert auch die Oberflächenspannung des Wassers. Beides führt dazu, dass die Fliegen verenden.
Tipp: Haben Sie Probleme mit Fruchtfliegen, ziehen Sie eine Frischhaltefolie über die Schüssel mit dem Saft-Gemisch und stechen Sie kleine Löcher hinein. Fruchtfliegen finden durch die Löcher zwar hinein, aber nicht mehr heraus.

Etwas interessanter zu beobachten ist die Venusfliegenfalle. Die fleischfressende Pflanze hat das Wort Fliege bereits in Ihrem Namen. Wie Venusfliegenfallen ihre Opfer fangen und wie Sie die Tropenpflanze sowie ihre Artgenossen richtig pflegen, lesen Sie hier.

Fliegen vertreiben mit Duftstoffen

Wie viele andere Insekten auch haben Fliegen einen sehr ausgeprägten Geruchssinn. So gibt es Gerüche, die Fliegen vertreiben.

  1. Möglichkeit: Mischen Sie ein scharfes Gewürzpulver wie Cayennepfeffer oder Chili mit warmem Wasser und stellen Sie das Ganze in einem Schälchen dort auf, wo die Fliegen fernbleiben sollen.
  2. Möglichkeit: Mischen Sie einige Tropfen Lorbeeröl, Eukalyptusöl oder das Öl von Gewürznelken mit Wasser und nutzen Sie die Lösung in einer Duftlampe.
  3. Möglichkeit: Stecken Sie einige Gewürznelken in eine aufgeschnittene Zitrone oder Orange. Fliegen meiden diesen Geruch.
  4. Möglichkeit: Stellen Sie eine Tomatenpflanze an das Fenster oder neben den Balkon- oder Gartentisch. Wie Stechmücken mögen auch Fliegen den Geruch von Tomaten nicht und bleiben fern.
  5.  Möglichkeit: Ebenso gut wie Tomaten wirken übrigens auch Basilikum, Lavendel, Zitronenmelisse, Pfefferminze, Geranien, Kapuzinerkresse und mehr.

Fliegen sind lästig. Gut, dass es einige Methoden zur Abwehr gibt. Am besten wäre natürlich, die kleinen Plagegeister gar nicht erst hereinkommen zu lassen. Wer aber kein Fliegengitter oder dergleichen hat, müsste deshalb auch im Sommer die Fenster geschlossen halten. Bei hohen Temperaturen ist das aber nicht praktikabel.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021