Rustikale Begrüßung

Garderobe bauen: Hüttengaudi im Flur

Mit der einfach nachzubauenden Holzstapelgarderobe können Sie Ihren Flur passend zur kalten Jahreszeit aufpeppen! Wir zeigen Ihnen, wie Sie dabei vorgehen.

Holzstapel-Garderobe
Hingucker im Flur: Die Holzstapel-Garderobe© Jan Schönmuth

Mit dieser Garderoben-Idee für Ihren Flur hollen Sie sich rustikalen Skihüttenzauber in die eigenen vier Wände. Mit den fertigen Holzscheibenpaneelen aus dem Bauhaus- Fachcentrum geht das besonders schnell und einfach: im Maß 76 x 38 cm für 40 Euro zu kaufen (Stärke 33 mm). Für unsere Garderobe mit Hutablage haben wir insgesamt vier davon verbaut.

Sie können diese Paneele natürlich auch selbst herstellen. Dazu einfach von unterschiedlich dicken Rundhölzern gleich dünne Scheiben abschneiden. Das geht mit einer Kreissäge oder Säbelsäge ganz gut, mit einer Kettensäge wird der Schnitt relativ breit und Sie haben am Ende mehr Späne als Scheiben.

Diese Scheiben kleben Sie anschließend durcheinander mit Montagekleber auf eine MDF- oder Sperrholzplatte. Diese lackieren Sie vorher, am besten in einer dunklen Farbe. So entsteht ein schöner Kontrast zu den hellen Schnittflächen des Holzes.

Baumstamm-Garderobe bauen: Material und Werkzeug

Material

  • 1x Douglasie Exclusivholz Blockware (120 x 3 x 30 cm)
  • 4x Holzscheiben Paneele (Echtholz 760 x 380 x 33 mm, von Bauhaus)
  • Schrauben (6 x 80 mm; 4 x 35 mm)
  • 4x Kleiderhaken groß
  • 6x Kleiderhaken klein
  • 4x Holzlatten Fichte (200 x 5 x 3 cm)
  • 1x Osmo Hartwachsöl
  • 1x Holz-Isoliergrund
  • 1x Holzlack schwarz
  • 1x Füllspachtel
  • 2x Einhängebeschlag
 

Werkzeuge

Säge, Gehrungslade, Schleifklotz, Schleifpapier, Kegelsenker, Pinsel, Akkubohrschrauber, Holz-Bohrer 2 mm

1. Garderobe bauen: Die Unterkonstruktion

Für den tragenden Rahmen, der später fast nicht mehr zu sehen sein wird, reichen einfache Holzlatten aus Fichte. Auch die Maße sind hier nicht ganz entscheidend für das spätere Gesamtergebnis.

Garderobe bauen: Unterkonstruktion
Leisten zusägen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/3: Leisten zusägen

Für die Rahmenkonstruktion sägen Sie zunächst alle Leisten auf Länge. Mit einer Gehrungslade geht das besonders leicht.

Abschleifen
© Jan Schönmuth

Schritt 2/3: Abschleifen

Mit dem Schleifklotz und Schleifpapier mit 80er-Körnung schleifen Sie die Oberflächen und brechen die Kanten.

Fertiger Rahmen
© Jan Schönmuth

Schritt 3/3: Fertiger Rahmen

Letzter Check: So soll die Rahmenkonstruktion aussehen, die später die die Holzpaneele und die Anlage tragen soll.

2. Garderobe bauen: Verkleidung und Deko

Die Holzscheibenpaneele gibt es bei Bauhaus zu kaufen, die benötigten vier Stück kosteten 120 Euro. Selbst gemacht geht’s günstiger, ist aber natürlich aufwändiger. 

Passend zur gewählten Holzbehandlung sollten Sie auch immer einen geeigneten Pinsel mit der richtigen Borste zur Hand nehmen. Nur so erzielen Sie ein ansehnliches Ergebnis.

Garderobe bauen: Verkleidung und Deko
Löcher vorbohren
© Jan Schönmuth

Schritt 1/9: Löcher vorbohren

Für die Verbindung der Leisten bohren Sie Löcher vor. Dies machen Sie pro Fixierungspunkt zweimal.

Löcher ansenken
© Jan Schönmuth

Schritt 2/9: Löcher ansenken

Anschließend werden die Löcher mit dem Senker angesenkt, damit das Holz beim Verschrauben nicht reißt.

Leisten verschrauben
© Jan Schönmuth

Schritt 3/9: Leisten verschrauben

Nun können Sie die Leisten miteinander verschrauben. Dafür verwenden Sie 7 cm lange Schrauben, damit alles stabil wird.

Bohlen ablängen
© Jan Schönmuth

Schritt 4/9: Bohlen ablängen

An der unbesäumten Bohle reißen Sie die gewünschte Tiefe und Länge an. Mit der Kreissäge bringen Sie die Bohle dann auf Maß.

Hartwachsöl
© Jan Schönmuth

Schritt 5/9: Hartwachsöl

Mit einem Pinsel streichen Sie Oberfläche und Rinde der Bohle großzügig mit Hartwachsöl ein. So erhalten Sie einen schönen Glanz.

Schraublöcher abdecken
© Jan Schönmuth

Schritt 6/9: Schraublöcher abdecken

Weiter geht‘s mit dem Schließen der Schraublöcher. Hierfür verwenden Sie Holzpaste und einen Spachtel.

Holzisoliergrund
© Jan Schönmuth

Schritt 7/9: Holzisoliergrund

Für den Anstrich des Rahmens bringen Sie als erstes vollflächig rundherum Holzisoliergrund auf

Lackieren
© Jan Schönmuth

Schritt 8/9: Lackieren

Nach dem Trocknen des Voranstrichs erfolgt ein zweiter Anstrich mit schwarzem Lack. So werden die Zwischenräume gut abgedunkelt.

Holzpaneele verschrauben
© Jan Schönmuth

Schritt 9/9: Holzpaneele verschrauben

Die Holzpaneele verschrauben Sie zwischen den Baumscheiben durch die Trägerplatte mit dem Rahmen.Vorbohren nicht vergessen!

3. Garderobe bauen: Beschläge und Haken

Die Garderobe wird an zwei Beschlägen an die Wand gehängt. Den Abstand dazwischen übertragen Sie an die Wand und bringen die Haken zum Aufhängen an.

Damit alles sicher hält, sollten die Haken zum Aufhängen nicht zu schwach sein. Zwei 8er-Bohrlöcher mit entsprechenden Dübeln und Haken zum Einschrauben aus Metall bieten genug Tragkraft für Ihre neue Garderobe und alles, was daran aufgehängt wird.

Garderobe bauen: Haken und Beschläge
Beschläge befestigen
© Jan Schönmuth

Schritt 1/3: Beschläge befestigen

Für die Aufhängung verschrauben Sie zwei Beschläge auf der Querstrebe des Rahmens. So können Sie die Garderobe an der Wand einhängen.

Bohle aufschrauben
© Jan Schönmuth

Schritt 2/3: Bohle aufschrauben

Die Bohle, die z.B. als Hutablage dienen soll, wird von oben bündig auf den Rahmen geschraubt. Die Löcher werden auch hier vorgebohrt und angesenkt.

Kleiderhaken anbringen
© Jan Schönmuth

Schritt 3/3: Kleiderhaken anbringen

Die Positionierung der Kleiderhaken können Sie auf vorhandene Kleidungsstücke und Ihre persönlichen Bedürfnisse ausrichten.

Zum Weiterlesen: Hier finden Sie viele weitere tolle DIY-Ideen zu Garderoben.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!