Schreibtisch, Spieltisch

Schreib- und Spieltisch in einem Möbel

Erst die Arbeit und dann ran an den Spieltisch. Dies ist unser Vorschlag, Arbeiten und Spielen in einem Möbel zu kombinieren. Sie meinen, das geht nicht? Sehen Sie selbst!

Spieltisch
Spieltisch© Selbermachen

Im hochgeklappten Zustand, lassen sich prima Hausaufgaben oder der tägliche Papierkram erledigen. Im heruntergeklappten Zustand ist es dann Mini-Regal und Spielfläche.

© Selbermachen

Einen Arbeitstisch mit einer Spielfläche zu kombinieren, wird nicht nur Kinder erfreuen, denn nach getaner Schularbeit kann man sofort den Schwenktisch umklappen und losspielen. Nein, auch Erwachsene werden dieses Prinzip schätzen lernen. Sie fragen sich warum? Nun, auch Erwachsene spielen gerne, und nicht wenige haben noch ihre elektrische Eisenbahn auf dem Dachboden stehen. Nur hat man meist nicht den Platz dazu, diese schönen Spielzeuge aufzustellen. Aber das wird sich nun mit diesem Möbel ändern! So lassen sich nämlich auf der Spielfläche nicht nur einfache Straßenspielmatten kleben, sondern auch ganze Eisenbahnlandschaften gestalten.

Dann allerdings müssen die Schienen auf die Grundplatte geklebt werden, damit beim Hochklappen alles fest an Ort und Stelle bleibt. Also, zögern Sie nicht, bauen Sie den Tisch!

© Selbermachen

Die Klappe wird durch ein Alurohr sicher am Regalrahmen gehalten. Die Stifte stecken hinter der grauen Blende noch in einer Schaumgummidichtung (etwa Tesa-Moll) und bleiben so auch beim Klappen fest stecken.

Noch mehr Spielemöglichkeiten

Eine erweiterte Tischvariante mit einer Spielfläche von 120 x 120 cm wird Spieler von sogenannten "Tabletop-Games" erfreuen. Mit Tabletop bezeichnet man ein Strategiespielsystem, bei dem mit Miniaturfiguren aus dem Themenbereichen Fantasy (zum Beispiel Herr der Ringe), Weltraum (zum Beispiel Star Wars) oder Ähnlichem auf einer beliebigen Oberfläche (Tabletop = "auf dem Tisch") gespielt wird. Die Spielfläche wird oft noch zusätzlich mit sogenannten Geländestücken (Hügel, Wälder, Ruinen) gestaltet.

© Selbermachen

Ein großer Vorteil also, wenn man eine solche große Spielfläche (standardisiertes Maß für Tabletop- Spiele: 120 x 120 cm) nach dem mehrstündigen Spiel wieder an die Wand klappen kann und somit keinen kostbaren Wohnraum verschenkt. Am Ende noch ein Spartipp: Als Werkstoff eignet sich jedes 9 mm dicke Plattenmaterial.

Sicherungsstift Der selbstgebaute Sicherungsstift besteht aus einem 8-mm-Alurohrabschnitt, in den ein 6-mm-Dübel gesteckt wird, und einer passenden Ringschraube, die in den Dübel eingedreht wird. Das ergibt einen haltbaren Sicherungsstift für den Spieltisch.

Bauanleitung vom Spiel- und Schreibtisch

Bauanleitung für den Spiel-undSchreibtisch
Skizze für den Schwenktisch
© T. Straszburger

Schritt 1/17: Skizze für den Schwenktisch

Als Material wurden hier Vierkanthölzer aus dem Baumarkt und eine 9 mm dicke und farbig beschichtete Multiplexplatte (Koski-Decor-Platte aus dem Fachhandel) benutzt.

Skizze für die große Tischvariante
© T. Straszburger

Schritt 2/17: Skizze für die große Tischvariante

Die große Tischvariante mit einer Spielfläche von 120 x 120 cm benötigt vorne zum Abstützen zwei einfache Vierkantholzbeine. Als Verbindung genügt ein Holzdübel im Tischbein (12 mm oder größer) sowie eine entsprechende Bohrung in der Tischplatte.

Ecken rund schleifen
© Selbermachen

Schritt 3/17: Ecken rund schleifen

Die kinderzimmerfeindlichen Ecken werden rund geschliffen. Eine 20-mm-Unterlegscheibe dient als Maßvorgabe für die Rundung.

Markierung mit Malerband anzeichnen
© Selbermachen

Schritt 4/17: Markierung mit Malerband anzeichnen

Bohrlöcher für die Plattenverbindung anfertigen: Da ein Bleistiftstrich auf der Platte nicht zu sehen ist, wird die Markierung auf Malerband gezeichnet.

Fläche anschleifen
© Selbermachen

Schritt 5/17: Fläche anschleifen

Die Fläche für die Verklebung wird angeschliffen (120er-Korn) und mit Aceton gereinigt.

Verbindung
© Selbermachen

Schritt 6/17: Verbindung

Die Verbindung erfolgt mittels PU-Leim und Spax.

Viertelkreis aussägen
© Selbermachen

Schritt 7/17: Viertelkreis aussägen

Die Schnittlinie des Viertelkreises wird auf Malerband markiert und ausgesägt.

Löcher bohren
© Selbermachen

Schritt 8/17: Viertelkreis befestigen

PU-Leim angeben und das Viertelkreissegment mit Schrauben befestigen. Ist der PU-Leim ausgehärtet, werden noch zwei Löcher gebohrt und Verbindungsdübel eingeleimt.

Überstand entfernen
© Selbermachen

Schritt 9/17: Überstand entfernen

Anschließend den Überstand entfernen.

Loch in den Rahmen bohren
© Selbermachen

Schritt 10/17: Loch in den Rahmen bohren

Für das Schwenkgelenk wird ein Loch für das Schraubengewinde sowie ein Sackloch für den Schraubenkopf in den Rahmen gebohrt.

Rahmen verleimen
© Selbermachen

Schritt 11/17: Rahmen verleimen

Rahmen ebenfalls mit PU-Leim verleimen.

Rahmen grundieren
© Selbermachen

Schritt 12/17: Rahmen grundieren

Der Rahmen wird grundiert und mit einem farbig abgestimmten Acryllack gestrichen.

Teile verleimen
© Selbermachen

Schritt 13/17: Teile verleimen

Die aufrechten Leisten des Regals erhalten eine Lochreihe für die Miniborde. Anschließend werden die Teile stumpf verleimt. Der genaue Sitz der Mittelstrebe kann durch Einsatz der roten Miniborde ermittelt werden.

Einschraubmuffen bilden Gelenkstück
© Selbermachen

Schritt 14/17: Einschraubmuffen bilden Gelenkstück

Einschraubmuffen (sogenannte Rampa-Muffen) bilden im Rahmen das Gelenkgegenstück zu der im Tischrahmen befindlichen Schraube.

Tisch an der Wand befestigen
© Selbermachen

Schritt 15/17: Tisch an der Wand befestigen

Wandbefestigung mittels Metallwinkel.

Schraube eindrehen
© Selbermachen

Schritt 16/17: Schraube eindrehen

Eindrehen der Schraube als Schwenkgelenk.

Spielmatte aufkleben
© Selbermachen

Schritt 17/17: Spielmatte aufkleben

Aufkleben der Spielmatte (Spielzeugladen).

Wo Gibt's...?

Elektrowerkzeuge Metabowerke GmbH " Tel. (0 18 03) 22 46 47 (6 Cent/Minute)

Farben und Lacke SchönerWohnenFarbe " Tel. (0 18 05) 35 83 44 37 (14 Cent/Minute)

Die neue selber machen - Jetzt am Kiosk!