Stuhl selber polstern

Häufig ist es gar nicht nötig, alte Polstermöbel durch neue zu ersetzen, denn meistens ist es lediglich der Polsterbezug, der erneuert werden muss! Wir zeigen Ihnen, wie Sie ein Stuhlpolster ganz einfach selber polstern können. 

Stuhl polstern
So können Sie einen alten Stuhl einfach polstern und mit einem neuen Stoff beziehen.© Djordje-stock.adobe.com

Durch einen neuen Sitzbezug erstrahlen alte Möbel wieder richtig und sehen fast aus wie neu. Es ist auch gar nicht schwer, Sitzpolster selber neu zu machen!

1. Stuhl selber polstern: Material

Alles, was Sie zum Polstern eines Stuhlkissens brauchen, ist: 

  • ein Maßband zum Ausmessen des Stoffs 
  • einen Spitzbohrer 
  • eine Beißzange 
  • eine Stoffschere 
  • einen Tacker (ein Handgerät oder einen Kompressor mit Luftdrucktacker, das erleichtert die Arbeit wesentlich) 
  • passende Tackerklammern 
  • einen Stoff ihrer Wahl (Wichtig: Das muss dringend ein Möbelstoff sein, Vorhangstoffe sind zum Polstern zu dünn!) 
  • Polsterwatte zum Schutz des Schaumes  (gibt es im Internet, im Stoffgeschäft oder in einzelnen Baumärkten) 
  • Nesselstoff (gibt es im Internet oder im Stoffgeschäft) 

2. Den Stoff ausmessen

Messen Sie mit dem Maßband die breiteste Stelle des Sitzpolsters ab. Außerdem notieren Sie sich die Länge des Sitzpolsters.  

Als nächstes messen Sie die Höhe des Polsters sowie den Stoff, der an der Unterseite übersteht. Generell lässt sich sagen, dass Sie zusätzlich zur Höhe und Breite des Polsters auf jeder Seite etwa 4cm dazurechnen sollten.  So ergibt sich die Fläche, die Sie pro Sitzpolster an Stoff benötigen. 

Wichtig: Bei älteren Polstern fehlt die Polsterwatte häufig. Berechnen Sie daher für das neue Polster noch etwas mehr Stoff ein als beim Alten!  
Stuhl selber polstern: Stoff ausmessen
Bevor Sie mit dem Polstern loslegen können, müssen Sie wissen, wie viel Stoff Sie eigentlich benötigen. So messen Sie den Stoff richtig ab.
Stoff ausmessen 1
Als erstes messen Sie das Polster an seiner breitesten Stelle.© Julia Kainz

1/4: Stoffbreite messen

Stoff ausmessen 2
Als nächstes Messen Sie die Länge des Polsters ab.© Julia Kainz

2/4: Stofflänge messen

Stoff ausmessen 3
Anschließend notieren Sie sich die Höhe des Polsters© Julia Kainz

3/4: Höhe des Polsters messen

Stoff ausmessen 4
Zur Höhe des Polsters rechnen Sie den Stoff dazu, der an der Unterseite übersteht. Den Gesamtwert zählen Sie zu allen vier Seiten des Polsters hinzu.© Julia Kainz

4/4: Stoff an Polsterunterseite messen

3. Einen Stuhl selber polstern: So geht's!

Hier erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie ein Sitzpolster mit neuem Stoff beziehen: 

Diese Vorgehensweise lässt sich auf beliebige andere festgepolsterte Flächen übertragen, zum Beispiel Stuhl-Lehnen oder Eckbänke. 

4. Diese Dinge sollten Sie beim Polstern eines Stuhls besonders beachten

Befolgt man die einzelnen Schritte nacheinander, so ist das Polstern einer Sitzfläche gar nicht schwer. Auf die folgenden Dinge sollten Sie jedoch achten: 

  • Beschriften Sie den alten Stoff mit den Wörtern „vorne“ und „hinten“, damit Sie später wissen, wie herum der Stoff auf das Polster muss, denn Stühle sind vorne oft breiter als hinten. 
  • Vor allem bei Stoffen mit Mustern ist es wichtig, dass er immer ganz gerade liegt. Kontrollieren Sie das lieber einmal zu oft als zu wenig. 
  • Bei gestreiften Stoffen sollten die Streifen immer der Länge nach laufen, nicht quer. 
  • Achten Sie beim Polstern immer auf die Schraublöcher, damit Sie sie später wiederfinden. 
  • Wenn Sie die Klammern mit dem Spitzbohrer lösen, achten Sie auf Ihre zweite Hand. Man kann leicht mit dem Spitzbohrer abrutschen und sich verletzen. 
Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 12_2020