Bett

Was tun, wenn das Bett quietscht?

Ein quietschendes Bett kann den Schlaf erheblich stören. Doch häufig genügen schon kleine Maßnahmen, um das Knarzen und Quietschen zu unterbinden. Wir erklären, was Sie tun können, wenn Ihr Bett knarrt und quietscht.

Bett quietscht
Hier lesen Sie, was Sie unternehmen können, wenn Ihr Bett quietscht.© Angelov - stock.adobe.com

Wenn Sie sich nachts schlaflos im Bett wälzen und dabei vom Knarren und Quietschen immer wieder aufgestört werden, ist es höchste Zeit, aktiv zu werden. Wenn das Bett quietscht, müssen Sie sich damit nicht abfinden, sondern können selbst herausfinden, was die Ursache ist und Gegenmaßnahmen ergreifen.

Insbesondere wenn Sie durch das Knarzen und Quietschen schlecht schlafen, sollten Sie es nicht zu lange aufschieben, das Bett zu reparieren. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um eine Arbeit von wenigen Handgriffen.

Dabei quietschen Betten aus Holz wie auch aus Metall. Die Gründe dafür sind dabei oft recht ähnlich.

Das Bett quietscht: Gründe

Um herauszufinden, warum Ihr Bett quietscht, ist es hilfreich, wenn Sie eine zweite Person als Assistenz hinzubitten. So ist es leichter, die Ursachen für ein knarrendes Bett auszumachen.

Heben Sie zunächst die Matratze aus dem Bett und legen Sie diese auf den Boden. Bitten Sie nun Ihren Helfer, sich auf die Matratze zu legen und hin und her zu rollen, um herauszufinden, ob die störenden Geräusche von der Matratze kommen.

Bett quietscht
Überprüfen Sie zunächst, ob die Matratze die störenden Geräusche verursacht.© mdbildes - stock.adobe.com

Wenn Sie die Matratze aus dem Bett entfernt haben, können Sie den Lattenrost überprüfen. Drücken Sie dazu gleichmäßig von verschiedenen Punkten aus von oben auf den Lattenrost. Hier liegt häufig die Ursache dafür, dass das Bett quietscht.

  • Wenn der Lattenrost zu locker im Rahmen liegt, reibt er am Bettgestell, wenn Sie sich nachts umdrehen – das Bett quietscht. Stecken Sie einfach an der Reibungsstelle ein Stück Stoff zwischen Lattenrost und Bettgestell.
  • Auch Filzgleiter, die Sie unter dem Lattenrost auf dem Rahmen des Gestells platzieren, löst das Problem.
  • Quietschen die Verschraubungsstellen des Lattenrostes, hilft ein Spritzer WD40 oder ein Tropfen Öl.
Ist der Lattenrost gebrochen, kommen Sie um einen Neukauf wahrscheinlich nicht herum. Auch alte, durchgelegene Lattenroste müssen ausgetauscht werden.
Bett quietscht
Filzgleiter können verhindern, dass der Lattenrost quietscht© SkyLine - stock.adobe.com

Metallbett quietscht

Im Gegensatz zu Holzbetten können Sie bei Metallbetten Reibungsstellen ölen. Wenn die Flächen glatter übereinander gleiten, quietscht das Bett nicht mehr. Dosieren Sie das Öl nur sparsam und wischen Sie überschüssiges Öl auf, damit Ihre Matratze keine Flecken bekommt.

Wenn bei Holzbetten Bauteile aneinander reiben und so dafür sorgen, dass Ihr Bett quietscht, können Sie die Kontaktstellen mit Wachs behandeln. Dazu können Sie einfach eine herkömmliche Kerze nehmen und über die betreffenden Stellen reiben, bis sich eine glatte Wachsschicht gebildet hat. Alternativ können Sie auch ein Stück Seife verwenden.

Verzichten Sie darauf, die Kontaktstellen zu ölen: Das Holz saugt das Öl auf und das Quietschen kommt zurück.

Sind die einzelnen Teile des Bettgestells mit Schrauben verbunden, kann dies die Ursache sein, warum das Bett quietscht. Wenn sich die Schrauben lösen und die einzelnen Bauteile Spiel gewinnen, entstehen Reibungspunkte und das Bett quietscht. Rütteln Sie vorsichtig am Bettgestell, um festzustellen, wo sich die Reibungspunkte befinden. Dann ziehen Sie einfach die gelösten Schrauben wieder fest.

Bett quietscht
Auch wenn sich die Schrauben lockern, kann das Bett quietschen.© Кирилл Рыжов - stock.adobe.com

Wenn nicht die Schrauben dafür sorgen, dass das Bett quietscht, können die Holzverbinder die Ursache des Problems sein. Umkleben Sie dagegen einfach den Holzverbinder mit einer oder mehreren Schichten Klebeband. So hat der Holzverbinder weniger Spiel, es kommt nicht zur Reibung und das Bett knarzt nicht.

Wenn das Bett trotz aller Bemühungen quietscht, können die Längs- und Querverstrebungen unter dem Bett der Grund sein, warum das Bett quietscht. Hier kann es helfen, den Verstrebungen etwas mehr Spiel zu geben, indem Sie die Verschraubungen lockern. Auch ein zu hoch eingestellter Standfuß kann dafür sorgen, dass das Bett wippt und quietscht.

Egal, woran es liegt, dass Ihr Bett quietscht: Wenn Sie Schritt für Schritt die möglichen Ursachen überprüfen, können Sie das Problem mit wenigen Handgriffen beheben und wieder ruhig schlafen.

Zum Weiterlesen: Hier erfahren Sie, wie Sie einen Holztisch richtig restaurieren.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!