Undichtigkeiten finden

Blower Door Test

Die Dichtigkeit der Gebäudehülle ist entscheidend. Undichte Stellen können früher oder später die Bildung von Schimmel und Bauschäden bedingen. Mithilfe eines sogenannten Blower-Door-Testes können Hauseigentümer feststellen lassen, ob es bei ihnen undichte Stellen gibt und wo sich diese im Fall der Fälle befinden.

Blower Door Test
© Ingo-Bartussek - stock.adobe.com

Das Tückische beim Dachausbau ist es, dass Sie eventuelle Undichtigkeiten in der Gebäudehülle erst dann bemerken, wenn nach Monaten oder Jahren die ersten Feuchte- und bzw. oder Schimmelschäden an den Gipswänden auftreten. Auch wenn die Zeit beim Ausbau drängt und die Gipskartonplatten schon auf ihren Einsatz warten, empfehlen wir deshalb, die Dichtigkeit Ihrer Folie und sämtlicher Durchdringungen einmal komplett kontrollieren zu lassen.

Blower Door Test Material
© Christian Bordes

Das geht am besten mit dem sogenannten "Blower-Door-Test". Bei diesem Verfahren wird mithilfe eines Gebläses (siehe rechts) ein leichter Unterdruck im Raum erzeugt, sodass durch alle kleinen und kleinsten Undichtigkeiten in der Gebäudehülle ein messbarer Luftzug von außen nach innen entsteht. Die Raumluft wird quasi ausgetauscht – die sogenannte Luftwechselrate. In gewissem Umfang darf das sogar sein – aber nur dann, wenn der Luftzug eine Windgeschwindigkeit von 0,5 m pro Sekunde nicht überschreitet und die Luft in einem Raum nicht mehr als zweimal pro Stunde ausgetauscht wird. An den Leckagen muss dann nachgearbeitet werden.

In der Regel reicht es aus, mit passenden Klebebändern die undichten Stellen zu überkleben. Der "Blower-Door-Test" darf nur von lizensierten und entsprechend ausgerüsteten Bauhandwerkern durchgeführt werden. Bestandteil des Tests ist immer ein Leckageprotokoll, in dem der Handwerker alle Schwachstellen auflistet. Der Preis ist abhängig von der Größe des Gebäudes beziehungsweise der jeweiligen Quadratmeterzahl.

Blower Door
Rohre abdichten
© Christian Bordes

Schritt 1/4: Rohre abdichten

Beim "Blower-Door-Test" müssen alle Fenster geschlossen und alle Luftzu- und -abflüsse sorgfältig abgedichtet werden, was zum Leistungsumfang des Profis gehört.

Fenster testen
© Christian Bordes

Schritt 2/4: Fenster testen

Mit einem Messgerät geht es dann auf Leckagesuche.

Rohre testen
© Christian Bordes

Schritt 3/4: Rohre testen

Gerade an den Übergängen der Dachschrägen zu den Giebelwänden oder zum Boden und an den Dachflächenfenstern misst der Profi gewissenhaft, ob und wie stark der Luftzug durch die Ritzen weht.

Übergang zur Bodenschalung testen
© Christian Bordes

Schritt 4/4: Übergang zur Bodenschalung testen

Beim Test vom Übergang zur Bodenschalung guckt Mike Jessen aufmerksam zu.

Ein Blower-Door-Test ist vielleicht nicht ganz billig, lohnt sich aber auf jeden Fall. Schimmel oder ein Feuchtigkeitsschaden können deutlich teurer werden.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 01_23