Badezimmer fliesen und Fertigmontage

Bad renovieren: Boden aufbauen

Wenn die Wände gefliest sind, ist auf dem Boden Schichtarbeit angesagt: Er besteht aus einer Entkopplung, der Temperierung und einer Abdichtungsschicht, bevor die Fliesen die Oberfläche bilden. Hier erfahren Sie, wie Sie den Boden im Badezimmer richtig aufbauen.

Bad renovieren Schritt 8: Den Boden aufbauen
Am Boden ist Schichtarbeit angesagt. © Thomas Danebrock

Unser renoviertes Bad nimmt weiter Konturen an. Doch bevor der Boden gefliest werden kann, muss er zunächst aufgebaut werden. Die einzelnen Schichten werden übereinander gelegt und bilden dann den perfekten Untergrund für die Fliesen.

Wir haben uns für ein Bodentemperierungssytem entschieden. Im Gegensatz zu einer Fußbodenheizung funktioniert eine Temperierung mit Strom. Das ist ein Komfort-Extra für warme Füße, ersetzt aber keinen vollwertigen Heizkörper.

Natürlich ist es möglich bei der Badsanierung eine vollwertige Fußbodenheizung auf Warmwasserbasis einzubauen. Sie Fußbodenheizung benötigt zusätzlichen Raum für die Heiz- und Regeltechnik. Bei beengten Platzverhältnissen kann diese Technik auch im Keller platziert werden.

Moderne Systeme sind mittlerweile in sehr dünn schichtigen Aufbauten einsetzbar.

Badezimmer renovieren: Der Boden-Aufbau

Bodenaufbau inkl. Fußbodenheizung
Bad sanieren - Fussbodenheizung
© Thomas Danebrock

Schritt 1/10: Schichtaufbau des Bodens

Der Boden wird in mehreren Schichten aufgebaut.

Bad sanieren - Boden grundieren
© Thomas Danebrock

Schritt 2/10: Boden grundieren

Der mit Ausgleichsmasse gespachtelte Boden muss vor dem Verfliesen mit Tiefengrund behandelt werden.

Bad sanieren - Aussparung für Temperaturfühler
© Thomas Danebrock

Schritt 3/10: Aussparung für Temperaturfühler

Stemmen Sie eine Aussparung für den Temperaturfühler sowie dessen Kabel in den Boden.

Bad sanieren - Entkopplungsmatte aufkleben
  © Thomas Danebrock

Schritt 4/10: Entkopplungsmatte aufkleben

Die Entkopplungsmatte kleben Sie mit Fexkleber auf den Boden. Die Zahnung des Spachtels sollte bei vier Millimetern liegen.

Bad sanieren - Entkopplungsmattenstücke andrücken
© Thomas Danebrock

Schritt 5/10: Entkopplungsmatte andrücken

Mit einem Reibebrett drücken Sie die Mattenstücke vollfächig in das Klebebett. Achten Sie an den Stößen auf den parallelen Verlauf der Noppen.

Bad sanieren - Heizkabel verlegen
© Thomas Danebrock

Schritt 6/10: Heizkabel verlegen

Das Heizkabel für die Bodentemperierung wird mit jeweils drei Noppen Abstand untereinander und zu den Rändern zwischen die Noppen gedrückt.

Bad sanieren - Abdichtungsbahn aufkleben
© Thomas Danebrock

Schritt 7/10: Abdichtungsbahn aufkleben

Kleben Sie die Abdichtungsbahn direkt auf die Entkopplungsmattte mit dem eingelegten Heizkabel. Dafür verwenden Sie ebenfalls Flexkleber und eine 4er-Zahnkelle.

Bad sanieren - Abdichtungsbahn festdrücken
© Thomas Danebrock

Schritt 8/10: Abdichtungsbahn festdrücken

Drücken Sie die Abdichtungsbahn unbedingt mit dem Reibebrett vollflächig fest ins Kleberbett. Es dürfen keinesfalls Hohlräume oder Blasen entstehen.

Bad sanieren - Fliesen aufkleben
© Thomas Danebrock

Schritt 9/10: Fliesen aufkleben

Nachdem der Kleber getrocknet ist, können Sie die Bodenfliesen direkt auf die Abdichtungsbahn (keine Grundierung notwendig) aufkleben. Beginnen Sie dafür an der längeren Wand.

Bad sanieren - Zahnkelle
© Thomas Danebrock

Schritt 10/10: Zahnkelle

Bei Bodenfliesen ab einer Größe von 30 x 30 Zentimetern verwendet man eine 10er-Zahnkelle. Den 4-Millimeter-Abstand zwischen den einzelnen Fliesen sichern Sie mit hochkant gestellten Fliesenkreuzen.

Durch den vielschichtigen Aufbau wird in solch schlanken Systemen auch eine effektive Schall- und Wärmedämmung sowie die nötige Abdichtung gegen eindringende Feuchtigkeit von oben erreicht. Fliesenbeläge sind für den Wärmedurchlass ideal, es funktionieren aber auch andere harte Beläge wie Laminat oder Parkett. BEKOTEC-THERM bei www.schlueter.de

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 03_23