Decke

Spanndecken kaufen und montieren

Spanndecken sind eine gute Methode, um unregelmäßige, alte oder hohe Decken zu verstecken. Lesen Sie hier, was Sie über die Montage und Kosten einer Spanndecke wissen müssen.

Spanndecke
Spanndecken haben viele Vorteile und können auch von Heimwerkern montiert werden.© Angelov - stock.adobe.com

Eine Spanndecke ist eine Deckenverkleidung, die unterhalb der eigentlichen Decke abgehangen wird und diese vollständig bedeckt. Im Gegensatz zu einer abgehängten Decke bleibt die alte Decke unbeschädigt, wenn Sie eine Spanndecke montieren. 

Das könnte Sie auch interessieren
Raumgestaltung Wandfarbe
Streichen
So verändern Wandfarben die Raumwirkung
Wussten Sie, dass Sie die Raumwirkung mit Wandfarben verändern können, abhängig davon, welche der vier Wände Sie streichen? Wir erklären, wie das geht.

Mit einer Spanndecke können Sie nicht nur unschöne Decken verbergen, sondern auch hohe Decken niedriger legen und schlecht isolierte Decken renovieren. So können Sie mit Hilfe von Spanndecken auch Heizkosten senken. 

Zudem können Spanndecken die Akustik in Ihren Wohnräumen verbessern und so das Wohlbefinden steigern. Montieren Sie dazu eine Akustikdecke: Dies ist eine besondere Form der Spanndecke, bei der zusätzlich eine Dämmung auf die alte Decke aufgebracht wird. Eine Akustikdecke kostet in der Regel zwischen 120 und 150 Euro pro Quadratmeter. 

Was kostet eine Spanndecke?

Für eine normale Spanndecke einfachster Qualität müssen Sie mit etwa 120 Euro pro Quadratmeter rechnen, eine hochwertige Spanndecke kann bis zu 180 Euro pro Quadratmeter kosten.

Bei einer Lichtdecke, also einer Spanndecke mit integrierter Beleuchtung, müssen Sie etwa 150 Euro pro Quadratmeter berechnen, dazu kommen die Kosten für Lampen und eventuelles Zubehör.

Vorteile von Spanndecken

Es gibt eine große Auswahl unterschiedlicher Designs, so dass Sie mit einer Spanndecke sowohl Ihrem bisherigen Stil treu bleiben oder auch Ihre Wohnräume vollkommen verändern können – ganz ohne bauliche Maßnahmen. Damit sind Spanndecken auch für Mieter ein leicht umsetzbares Mittel zur Wohnraumgestaltung.

Da Spanndecken aus schwer entflammbarem PVC bestehen, sorgen Sie für zusätzliche Sicherheit und sind außerdem leicht zu reinigen. Spanndecken ziehen keinen Staub ziehen, daher reicht es, hin und wieder mit einem trockenen Staubtuch darüberzuwischen.
 
Zudem sind Spanndecken resistent gegen Schimmel und damit auch für Bad und Küche geeignet. Auch im Falle einer Überschwemmung oder eines Wasserschadens können Spanndecken Wassermengen von bis zu 100 Kilo pro Quadratmeter aushalten.

Spanndecke
Spanndecken können Wassermengen von bis zu 100 Kilo pro Quadratmeter aushalten.© ru4eek - stock.adobe.com

Allerdings sind Spanndecken bislang nur in einer Fläche von maximal 100 Quadratmetern verfügbar, abhängig vom Hersteller. Wer mag, kann aber mehrere Spanndeckenelemente nebeneinander montieren, um größere Räume zu überspannen. Dann entstehen allerdings Verbindungsfugen.

Wenn Sie eine Spanndecke kaufen, achten Sie darauf, dass schadstofffreie Folien verwendet wurden, besonders bei sehr günstigen Angeboten. Manche Spanndecken riechen noch Wochen später stark oder stoßen gesundheitsschädliche Stoffe aus. 

Spanndecke montieren

Spanndecken können an den Wänden oder an der Decke montiert werden. Die Spanndecke wird dabei in Profilen festgesteckt, die an der Wand befestigt werden. So können Sie eine Spanndecke montieren, ohne die bestehende Decke zu beschädigen.

Spanndecke
Spanndecken werden an Profilen befestigt.© VPales - stock.adobe.com

Wenn Sie die Spanndecke durch einen Fachmann montieren lassen, sorgen Sie dafür, dass die Wände und natürlich die Decke frei zugänglich sind. Möbel können meist in dem betreffenden Raum bleiben.

  1. Messen Sie zunächst Länge und Breite des Raumes aus. 
  2. Berechnen Sie den Umfang des Raumes, um die benötigte Anzahl Befestigungsprofile zu ermitteln.
  3. Bestellen Sie Ihre Spanndecke mit 20 Zentimetern Zugabe, um die Decke später richtig einspannen zu können. 
  4. Sägen Sie die Profile mit einer Gehrung von 45 Grad zu.
  5. Befestigen Sie die Profile nach Herstellerangaben. Achten Sie darauf, dass die Profile stabil befestigt sind und sich beim Einspannen der Decke nicht verziehen.
  6. Entfernen Sie alle Lampen von der alten Decke. Bringen Sie an diesen Stellen Distanzplatten an. Dadurch kann die Lampe nach dem Montieren der Spanndecke leichter wieder angebracht werden.
  7. Nehmen Sie nun die Spanndecke zusammen mit einem Helfer hoch und heften Sie die Spanndecke einer Wand entlang in den Profilen an. Beginnen Sie dazu am besten in einer Ecke. Die Spanndecke sollte dabei nach allen Seiten ca. 10 Zentimeter überstehen.
  8. Falten Sie dann die Spanndecke auseinander, ziehen Sie sie glatt und befestigen Sie die Spanndecke in den Profilen der gegenüberliegenden Wand. Heften Sie anschließend die verbleibenden Seiten an. 
    Achten Sie darauf, die Spanndecke nicht zu beschädigen. Besonders beim Anheften in den Wandprofilen kann die Decke leicht einreißen.
  9. Beginnen Sie in der Mitte einer Wand. Lösen Sie die provisorische Befestigung und drücken Sie die Spanndecke mit einem geeigneten Werkzeug, zum Beispiel einem speziellen Spachtel mit abgerundeten Ecken, richtig in das Profil. Ziehen Sie die Spanndecke dabei immer wieder straff. Arbeiten Sie besonders in den Zimmerecken sehr sorgfältig. 
  10. Erwärmen Sie die Spanndecke mit einem Heizlüfter, um Sie zusätzlich zu straffen und zu glätten.
  11. Schneiden Sie die Überstände mit einem Cuttermesser gleichmäßig ab, wobei Sie einen Überstand von 3-4 Millimetern stehen lassen. Drücken Sie diesen Überstand mit dem Spachtel in die Wandprofile.
    Schneiden Sie die Spanndecke vorsichtig an den Stellen ein, wo die Lampen befestigt waren, und bringen Sie diese wieder an.
  12. Versiegeln Sie auf Wunsch den Übergang von den Wänden zu den Profilen mit einer Acrylnaht. Dies empfiehlt sich besonders bei unebenen Wänden. 
Spanndecken
Mit einem Heizlüfter erwärmt, wird die Spanndecke zum Schluss noch einmal besonders gestrafft.© yaroslav1986 - stock.adobe.com

Spanndecken lassen sich einfach montieren, sind langlebig, widerstandfähig und beschädigen die Altdecke nicht. Allerdings bedarf es mindestens eines Helfers, wenn Sie die Spanndecke selbst montieren wollen. 

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 06_22