Schnittlauch-Pflege

Schnittlauch pflanzen, pflegen und ernten

Der Schnittlauch gehört zu den gängigen und beliebten heimischen Küchenkräutern. Wie Sie Schnittlauch pflegen und ernten lesen Sie hier.

Schnittlauch
Schnittlauch gehört zu den gängigen und beliebten Küchenkräutern.© MarkusL-stock.adobe.com

Der Schnittlauch (Allium schoenophrasum) ist eine beliebte heimische Kräuter-Sorte. Er schmeckt nicht nur gut zu den verschiedensten Gerichten, sondern ist auch sehr schön anzusehen: Im Spätfrühling und Sommer blüht er lila und lockt, sofern er draußen angepflanzt wurde, zahlreiche Bienen, Hummeln, Schmetterlinge sowie andere Insekten an.

Schnittlauch pflanzen

Wird der Schnittlauch im Garten gepflanzt, bevorzugt er einen sonnigen bis halbschattigen Platz. Optimal sind mäßig-feuchte Böden, die durchlässig und nährstoffreich sind.

Wenn Ihr Schnittlauch draußen wachsen soll, achten Sie am besten auf die folgenden Punkte:

  • Säen Sie ihn am besten Ende März aus.
  • Schnittlauch ist ein Kaltkeimer und eine Aussaat-Temperatur von 12 bis 18 Grad ist für ihn optimal.
  • Die Samen sollten in einem Zentimeter Tiefe ausgebracht werden: Da Schnittlauch-Samen nur im Dunkeln Keimen, müssen sie mit Erde bedeckt sein.

Da Schnittlauch oft einige Zeit braucht, bis er keimt und aufgeht, können die Samen zunächst auch im Haus angezogen und ab April nach draußen gesetzt werden. Die Pflanze sollte dafür schon etwa fünf Zentimeter hoch sein. Wer seinen Schnittlauch drinnen im Topf behalten möchte, kann die Pflanze selbstverständlich ganzjährig ansäen.

Schon gewusst? Schnittlauch soll andere Pflanzen, die in seiner Nähe gepflanzt werden, vor Schädlingen und Infektionen schützen. So schützt er beispielsweise Erdbeeren vor Grauschimmel oder senkt das Infektionsrisiko von Gurken mit Falschem Mehltau.

Schnittlauch vermehren

Schnittlauch ist ein Zwiebelgewächs und lässt sich daher am besten durch Teilung vermehren. Die Teilung der Pflanze etwa alle drei Jahre sorgt dafür, dass sie kräftig bleibt und gleichzeitig nicht überwuchert. Sie teilen Schnittlauch am besten, indem sie den Wurzelballen mit einem scharfen Messer auseinanderschneiden und die daraus entstandenen Teile separat wieder einpflanzen.

Schnittlauch pflanzen
Schnittlauch kann draußen und drinnen gepflanzt werden.© Melinda Nagy-stock.adobe.com

Schnittlauch pflegen

Schnittlauch ist nicht besonders anspruchsvoll, was seine Pflege anbelangt, allerdings hat er einen relativ hohen Wasserbedarf. Die Erde sollte immer leicht feucht gehalten werden, ohne dass dabei Staunässe entsteht. Gerade im Sommer sollten Sie darauf achten, ihn gut und regelmäßig mit Wasser zu versorgen. Außerdem sollten Sie den Schnittlauch unkrautfrei halten.

Braucht Schnittlauch Dünger?

Schnittlauch ist eine nährstoffzehrende Pflanze, weshalb er während seiner Vegetationsphase mit Dünger unterstützt werden kann. Am besten düngen Sie ihn einmal zu Beginn dieser Phase im März (Frühlingsanfang). Eine zweite Düngung ist während des Wachstums im Juli möglich. Öfter muss Schnittlauch nicht gedüngt werden.

Als Dünger für Schnittlauch eignet sich Kaffeesatz am besten. Wer keinen Kaffeesatz zur Verfügung hat, kann auch auf Granulat-Dünger verwenden.

Das könnte Sie auch interessieren
Pflanzen mit Kaffeesatz düngen
Warum Sie Kaffeesatz nicht wegwerfen sollten
Kaffeesatz als Dünger verwenden
In vielen deutschen Haushalten landet jeden Tag kiloweise Kaffeesatz im Müll oder auf dem Kompost. Doch es gibt dafür noch eine gute Verwendung. Hier lesen Sie, wie Sie Kaffee als Dünger für Ihre Pflanzen einsetzen können.
Schnittlauch
Schnittlauch hat einen hohen Wasserbedarf.© benophotography-stock.adobe.com

Schnittlauch ernten

Der Schnittlauch kann etwa einen Monat nach dem Aufgehen der Samen – meist ist das im Mai – geerntet werden, wenn seine Rohrblätter zwischen 15 und 25 Zentimeter lang sind. Am besten schneiden Sie ihn mit einem Messer oder einer Schere kurz oberhalb des Bodens ab. Achtung: Schneiden Sie nicht zu viele Halme auf einmal ab, sonst geht ihr Schnittlauch womöglich ein. Haben Sie einen sehr hohen Schnittlauch-Bedarf, pflanzen Sie lieber mehrere Exemplare ein.

Im Spätherbst bis Winter gehen die Blätter ein und fallen ab. Im nächsten Jahr treiben sie dann erneut aus. Wer die Blätter im Winter noch nutzen möchte, bevor sie eintrocknen, kann seinen Schnittlauch im Herbst bodennah zurückschneiden und dann weiterverarbeiten oder kleingehackt einfrieren.

Auch die Blüten von Schnittlauch sind essbar. Sie ernten eine Schnittlauch-Blüte, indem Sie sie möglichst nah am Blütenschaft abzuschneiden.
Schnittlauch Blüten
Schnittlauch hat lila Blüten, die auch essbar sind.© Светлана Монякова-stock.adobe.com

Schnittlauch im Topf pflegen

Schnittlauch kann nicht nur im Garten, sondern auch drinnen im Topf eingepflanzt werden. Geeignet ist ein heller, aber nicht zu warmer Standort. Wichtig ist, die Pflanze stets feucht zu halten, ohne dass sich Staunässe bildet. Sorgen Sie für eine gute Drainage, beispielsweise aus Kieselsteinen. Außerdem muss der Schnittlauch in einen Topf mit Ablaufloch gepflanzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Basilikum pflegen
Basilikum richtig pflegen
Basilikum pflegen: So hält sich Basilikum im Topf lange
Basilikum ist ein echtes Muss in den meisten Küchen. Denn das Küchenkraut eignet sich als leckere Zugabe in den unterschiedlichsten Gerichten. Doch oft geht Basilikum schnell kaputt. Mit diesen 8 Pflege-Tipps hält sich Ihr Basilikum im Topf lange!
Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 07_22