Carport renovieren

Warum gleich neu bauen? Einen alten Carport können Sie mit wenig Aufwand ganz einfach selbst renovieren. Wir zeigen, wie’s geht.

Carport renovieren: Aus alt mach neu© Christian Bordes

Wenn der alte Carport bereits seit vielen Jahren das Auto vor Wind und Wetter geschützt hat, ist es Zeit, den Stellplatz einer Komplettrenovierung zu unterziehen. Dabei ist es meistens nicht nötig, einen komplett neuen Carport als Bausatz zu kaufen. Versierte Heimwerker können mit ein paar Tricks den alten Carport zu neuem Glanz verhelfen. Auf was es bei der Überholung des Carports bei Farbe, Fussboden, Dach und Licht ankommt, erfahren Sie in unserer Anleitung.

Carport renovieren: Die Vorbereitungen

Das neun Jahre alte PVC-Dach muss runter. Vorsicht beim Abriss, denn das Material kann sehr spröde werden. Das Begehen des Daches ist also nur über die Querhölzer oder eine aufgelegte Schaltafel zu empfehlen.

Carport renovieren: Vorbereitungen
© Christian Bordes

Schritt 1/5: Schaltafel

Mit einer aufgelegten Schaltafel können Sie sich sicher auf dem Dach bewegen, um die vielen Schrauben zu lösen.

© Christian Bordes

Schritt 2/5: PVC-Platten abmontieren

Die PVC-Platten sind lang und unhandlich. Schieben Sie sie zwischen zwei Querhölzern nach unten durch.

© Christian Bordes

Schritt 3/5: Akku laden

Bei knapp 150 Schrauben ist ein voll geladener Akku von Vorteil. Runtergehen und nachladen ist nervig.

© Christian Bordes

Schritt 4/5: PVC-Platten zerkleinern

Leicht angeritzt lassen sich die PVC-Platten gut auf ein handliches Format brechen. So ist das Entsorgen kein Problem.

© Christian Bordes

Schritt 5/5: Fugen und Ritzen

Schmutz aus den Fugen und Ritzen im und um den Carport beseitigen Sie ganz leicht mit einem Hochdruckreiniger.

Carport renovieren: Farbe und Anstrich

Ist das Holzgerippe frei und sauber, geht es an den neuen Anstrich. Bereits gestrichene Flächen benötigen einen Anschliff, bisher ungestrichene Flächen brauchen eine Schicht Isoliergrund.

Carport renovieren: Farbe und Anstrich
© Christian Bordes

Schritt 1/3: Installationen entfernen

Alte Installationen, wie hier der Bewegungsmelder, entfernen. Auch Nägel, Schrauben und Klemmen herausziehen.

© Christian Bordes

Schritt 2/3: Flächen anschleifen

Die gestrichenen Flächen leicht anrauen, damit die neue Farbe gut hält. Bei feingliedrigen Elementen müssen Sie dies manuell machen.

© Christian Bordes

Schritt 3/3: Ansicht

Die rohen Flächen mit Isoliergrund streichen. Für die Profilbretter mit Fugen einen Pinsel verwenden, für glatte Flächen die Farbrolle.

Carport renovieren: Fußboden und Bodenausgleich

Mit einem Boden aus Lärchen- (Unterkonstruktion) und Fichtenholz ist der abgesackte Steinboden im hinteren passé. Gerade wird dieser mit Mörtelsäckchen, die sich auf Höhe formen lassen, bevor sie aushärten.

Carport renovieren: Boden
© Christian Bordes

Schritt 1/8: Bohlen zuschneiden

Mit der Handkreissäge schneiden Sie die Baubohlen auf Maß. Mit einer Führungsschiene wird alles exakt gerade.

© Christian Bordes

Schritt 2/8: Kanten schleifen

Damit die Kanten später nicht splittern, schleifen Sie sie mit dem Band- oder Multischleifer großzügig ab.

Schritt 3/8: Holzschutz

Ein Holzschutzgrund verhindert, dass das Fichtenholz fault. Wichtig: beide Seiten und alle Kanten behandeln!

© Christian Bordes

Schritt 4/8: Unterkonstruktion

Die Unterkonstruktionshölzer aus Lärche schneiden Sie mit der Stichsäge auf ihre richtige Länge.

© Christian Bordes

Schritt 5/8: Rahmen

Aus den beiden außen liegenden Bohlen und allen Unterhölzern verschrauben Sie einen stabilen Rahmen.

© Christian Bordes

Schritt 6/8: Estrichbeton

Fertig angemischten Estrichbeton füllen Sie in mittelgroße Gefrierbeutel ein. Zu drei Viertel befüllen und dann gut verknoten.

© Christian Bordes

Schritt 7/8: Beutel unterlegen

Im maximalen Abstand von 80 cm die Beutel unterlegen. Den Rahmen aus richten und mit dem Gummihammer auf Höhe klopfen.

© Christian Bordes

Schritt 8/8: Bohlen verschrauben

Hat der Beton fertig abgebunden, verschrauben Sie die restlichen Bohlen auf den Unterhölzern.

Carport renovieren: Dach und Eindeckung

Im Internet können Sie neue, auf Maß geschnittene Stegdoppelplatten bestellen. Dazu gehören (Grund- und Deckschiene), Klebe band, Alu-Leisten für die kurzen Kanten und Befestigungsschrauben.

Carport renovieren: Dach und Eindeckung
© Christian Bordes

Schritt 1/9: Tragbretter verschrauben

Durchlaufende Tragbretter verhindern, dass die Alu-Profile zwischen den Querhölzern nicht freihängen.

© Christian Bordes

Schritt 2/9: Alu-Profile abmessen

Drei Platten liegen auf der Breite nebeneinander. Die zwei mittleren Tragbretter beziehungsweise Alu-Pro file genau einmessen.

© Christian Bordes

Schritt 3/9: Alu-Leisten zusägen

Mit einer einfachen Metallsäge können Sie die Alu-Profile einkürzen. Die Profile dabei aber einspannen und gut festhalten.

© Christian Bordes

Schritt 4/9: Schraublöcher vorbohren

Schraublöcher vorbohren, bevor Sie sie auf den Tragbrettern fixieren. Eine mittlere Drehzahl reicht dafür.

© Christian Bordes

Schritt 5/9: Klebeband

Mit Klebeband werden die kurzen Kanten verschlossen. Es gibt zwei Klebebandarten für die Ober- und Unterseite (nach Gefälle gesehen).

© Christian Bordes

Schritt 6/9: Alu-Leiste befestigen

Jeweils eine Aluminium-Leiste schließt die seitlichen Plattenkanten zusätzlich ab. An die Kanten mit Klebeband anbringen.

Schritt 7/9: Platten auflegen

Die Platten zwischen die Profile legen und die Schutzfolie erst am Ende abziehen. So verkratzt nichts beim Verarbeiten.

© Christian Bordes

Schritt 8/9: Deckschichten verschrauben

Die Deckschienen werden mit Gummidichtungen verschraubt − wasserdicht und mit Puffer bei Ausdehnung des Metalls.

Schritt 9/9: Schaltafel

Legen Sie wieder eine Schaltafel auf, um auch in der Fläche problemlos weiter schrauben zu können.

Carport renovieren: Neue Beleuchtung

Wer mit automatischem Licht empfangen werden will, braucht Leuchten mit Bewegungsmelder. Wir haben vier langlebige LEDLampen montiert. Der Anschluss erfolgt ü ber vier Verteilerdosen.

Carport renovieren: Beleuchtung
© Christian Bordes

Schritt 1/6: Stromkabel verlegen

Das Stromkabel wird von hinten durch die Pfosten auf die Carport-Innenseite geführt. Sie brauchen einen 14er-Holzbohrer.

© Christian Bordes

Schritt 2/6: Grundplatte

Die Grundplatte mittig ausrichten und am Pfosten verschrauben. Lassen Sie genug Kabel für den Lichtanschluss.

© Christian Bordes

Schritt 3/6: Verkabeln

Den Anschluss der Kabel am Spannungswandler der LED-Leuchten erledigen Sie nach Anleitung bei ausgeschalteter Sicherung.

© Christian Bordes

Schritt 4/6: Lampe und Blende

Die LED-Leuchte und Blende aufschieben und das Ganze festschrauben. Ein Stück der sparsamen LED-Leuchte kostet etwa 100 Euro.

© Christian Bordes

Schritt 5/6: Bewegungsmelder

Über Stellschrauben lässt sich der Bewegungsmelder einstellen. Der Bewegungsmelder reagiert, wenn das Auto in den Carport fährt.

© Christian Bordes

Schritt 6/6: Fertig ist die Beleuchtung!

Starkes Design: Die Steinel "L 625 LED" mit Alugehäuse verbraucht 8 W und hat einen 360° großen Erfassungswinkel mit 8 m Reichweite.

Zum Weiterlesen: Hier erfahren Sie mehr zum Thema Carport.

 

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!