Unter Dach und Fach

Fahrradunterstand selber bauen: So geht's

Schenken Sie Ihren Fahrrädern ein längeres Leben. In diesem luftigen Unterstand stehen sie schön trocken und jederzeit fahrbereit. Der Platz reicht für den Fuhrpark der ganzen Familie!

Fahrradunterstand
Ein luftiger Unterstand für die Fahrräder© Chris Lambertsen

Direkt neben der Einfahrt, zwischen Gartentor und Haustür steht der Fahrradunterstand genau richtig. Hier werden die Fahrräder sowieso immer abgestellt. Neu ist nur, dass der Parkplatz jetzt Dach und Wände hat.

Die Rückseite ist der Haupt-Windrichtung zugewandt, so dass Schlagregen die Räder nicht trifft. Auch der breite Dachüberstand schützt, und wenn es drinnen doch mal nass wird, trocknet der Wind, der durch die Leistenwände streichen kann.

Farbe steht dem schlichten Fahrradunterstand bestens. Hier ist es Pflaumenblau, die Lieblingsfarbe der Gartenbesitzer: In einem etwas helleren Ton wurde die Hausfassade gestrichen und in den Beeten dominiert ebenfalls Blau in allen Spielarten. Den richtigen Ton gibt es selten fertig zu kaufen. Doch die meisten für Holz im Außenbereich geeignete Anstriche sind untereinander mischbar, und so ist fast jede Lieblingsfarbe möglich.

Das Material für den Fahrradunterstand

Zum Bau brauchen Sie sechs Pfosten plus Pfostenanker, drei Trägerbalken, Rauspund und Teerpappe oder Wellplatten zum Eindecken der Dachfläche, dazu Blendbretter rundherum und Leisten für die Wände.

Skizze für den Fahrradunterstand

Fahrradunterstand selber bauen
© T. Straszburger

Zum Vergrößern der Skizze hier klicken

Fahrradunterstand: Pfosten setzen und Balken verbinden

Pfosten setzen, Balken verbinden: So geht es richtig
Anker einbetonieren
© Chris Lambertsen

Schritt 1/5: Anker einbetonieren

Markieren Sie die Pfostenpositionen und betonieren Sie die Anker ein. Das untergeschobene Brett hält den Anker in der richtigen Höhe, bis der Beton ausgehärtet ist.

Pfosten ausrichten
© Chris Lambertsen

Schritt 2/5: Pfosten ausrichten

Die Pfosten werden ausgerichtet und mit Schraubzwingen fixiert, dann festgeschraubt.

Trägerbalken markieren
© Chris Lambertsen

Schritt 3/5: Trägerbalken markieren

Die Trägerbalken sollen in die Pfosten eingelegt werden. Um anzuzeichnen, wo sie ausgeklinkt werden müssen, fixiert man einen Balken zunächst probeweise an zwei Pfosten.

Holz ausarbeiten
© Chris Lambertsen

Schritt 4/5: Holz ausarbeiten

Den Pfosten lösen, mehrere Parallelschnitte bis zur Hälfte der Pfostenstärke setzen und das Holz mit dem Beitel ausarbeiten.

Pfosten befestigen
© Chris Lambertsen

Schritt 5/5: Pfosten befestigen

Die Pfosten einsetzen, die Balken einlegen und mit Schüsselschrauben befestigen.

Zum Weiterlesen: Wie Sie einen Fahrradständer selber bauen, erfahren Sie hier. Und wenn es nicht nur ein luftiger Fahrradunterstand, sondern ein robuster Fahrradschuppen werden soll, finden Sie hier die passende Anleitung.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!