Wasser

Mini-Teich anlegen

Ein Gartenteich wertet den Garten auf und sieht schön aus, allerdings sind Teiche sehr arbeitsaufwändig und brauchen viel Platz. Ein Mini-Teich kann da die Lösung sein. Lesen Sie hier, wie Sie einen Mini-Teich anlegen – auf der Terrasse oder sogar auf dem Balkon.

Ein Mini-Teich in einem Holz-Zuber
Holz-Zuber oder Zinkwannen sehen als Mini-Teich besonders schön aus.© Fiedels - stock.adobe.com

Einen Mini-Teich können Sie mit Wasserpflanzen und Deko-Elementen ganz nach Ihrem Geschmack kreativ gestalten. Die einzige Einschränkung: Für Fische ist die Haltung im Mini-Teich nicht artgerecht. Greifen Sie stattdessen besser zu Schilf, Seerosen und anderen Wasserpflanzen. 

Die richtigen Pflanzen für den Mini-Teich

Im Mini-Teich ist der Platz begrenzt. Auf starkwüchsige Pflanzen sollten Sie daher eher verzichten. Geeignete Pflanzen für den Mini-Teich sind zum Beispiel

Zwerg-Rohrkolben
Sumpf-Dotterblume
Sumpf-Iris
Gras-Kalmus
Pfeilkraut
Sumpf-Vergissmeinnicht
Zwerg-Seerose

Diese Pflanzen bleiben kleiner und sorgen für reizvolle Kontraste im Mini-Teich. 

Vorsicht: Bepflanzen Sie den Mini-Teich nicht zu dicht und wählen Sie eher wenige als zu viele Pflanzen.
Zwei Zinkwannen als Mini-Teich, die mit verschiedenen Teichpflanzen bepflanzt sind.
Unterschiedliche Teichpflanzen sorgen für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Mini-Teichs.© Edda Dupree - stock.adobe.com

Der passende Standort für den Mini-Teich

Aufgrund seiner geringeren Größe und weil er nicht in die Erde eingelassen ist, erwärmt sich ein Mini-Teich schneller. Zu große Wärme kann allerdings die Algenbildung fördern. Der optimale Standort für den Mini-Teich ist daher ein heller Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung auf dem Balkon oder der Terrasse. 

Was braucht man für einen Mini-Teich?

Um einen Mini-Teich anzulegen, brauchen Sie nur wenige Dinge: 

Mini-Teich anlegen

Einen Mini-Teich können Sie folgendermaßen ganz einfach selbst anlegen: 

  1. Platzieren Sie das Gefäß bereits jetzt am endgültigen Standort – befüllt lässt sich der Mini-Teich nur schwer bewegen.
  2. Ordnen Sie die Steine so an, wie Sie später Ihre Teichpflanzen verteilen möchten. Die Steine dienen als Unterbau und gewährleisten, dass die Pflanzen in der richtigen Wassertiefe stehen. Stellen Sie die Steine gegebenenfalls auch hochkant oder stapeln Sie sie, je nach den Ansprüchen der ausgewählten Pflanzen. 
  3. Befüllen Sie die Pflanzkörbe mit Teicherde. Herkömmliche Garten- oder Blumenerde ist zu nährstoffreich und würde zu Algenbildung führen. 
  4. Pflanzen Sie die Teichpflanzen ein und bedecken Sie die Erdoberfläche mit Zierkies. Dieser verhindert, dass die Teicherde aus den Pflanzkörben ausgeschwemmt wird. Gießen Sie die Pflanzen kräftig an. 
  5. Platzieren Sie die bepflanzten Teichkörbe an der gewünschten Stelle auf den Betonsteinen.
  6. Befüllen Sie den Mini-Teich nun mit dem Gartenschlauch oder der Gießkanne. Der Wasserstrahl sollte nicht zu hart sein, sondern eher plätschernd in den Mini-Teich fließen. 

Nach einigen Stunden sind die feinen Schwebeteilchen abgesunken und das Wasser Ihres Mini-Teiches strahlt klar. 

Zwei Zinkwannen als Mini-Teich, die mit verschiedenen Teichpflanzen bepflanzt sind.
Unterschiedliche Teichpflanzen sorgen für eine abwechslungsreiche Gestaltung des Mini-Teichs.© Edda Dupree - stock.adobe.com

Mini-Teich pflegen

Mini-Teiche sind von der Algenbildung genauso betroffen wie ein richtiger Gartenteich. Durch die richtige Bepflanzung können Sie der Algenbildung entgegenwirken: 

  • Teichpflanzen mit großen Blättern, etwa die Zwerg-Seerose, beschatten die Wasseroberfläche und stabilisieren so die Wassertemperatur.
  • Unterwasserpflanzen wie die Wasserfeder wirken als Sauerstoffspender im Mini-Teich.
  • Düngen Sie nur sehr zurückhaltend, denn Nährstoffüberschüsse im Wasser begünstigen die Algenbildung.

Wenn Sie trotzdem feststellen, dass sich in Ihrem Mini-Teich Algen gebildet haben, können Sie zu einem umweltverträglichen Algenvernichter* greifen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Gartenteich winterfest machen, Teich im Winter
Teichpflege
Ist Ihr Gartenteich bereit für den Winter?
Eine gute Vorbereitung auf den Winter ist entscheidend, damit der Gartenteich im nächsten Frühling wieder zur kleinen Oase wird. Wie Technik, Tiere und Pflanzen die kalte Jahreszeit gut überstehen, lesen Sie hier.

Mini-Teich überwintern

Im Winter friert der Mini-Teich leicht bis auf den Grund zu. 

  1. Um den Mini-Teich richtig zu überwintern, leeren Sie daher im Oktober das Wasser aus und bringen Sie die Teichpflanzen zum Überwintern in einem Kübel an einen hellen, frostfreien Ort. 
  2. Füllen Sie das Gefäß mit den Pflanzen bis zur Oberkante der Pflanzkörbe mit Wasser.
    Kontrollieren Sie regelmäßig den Wasserstand und füllen Sie verdunstetes Wasser nach. 
  3. So kommt Ihr Mini-Teich gut durch den Winter und macht Ihnen im kommenden Sommer wieder viel Freude. 

Mit der richtigen Bepflanzung und Pflege ist es ganz einfach, einen Mini-Teich auf dem Balkon oder der Terrasse anzulegen. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 07_22