Wege und Flächen

Pflastersteine reinigen

Pflastersteine sind robust, pflegeleicht und die erste Wahl, um Wege, Flächen oder Umrandungen im Garten anzulegen. Mit der Zeit können sich auf den Steinen allerdings Pilze, Moose und andere Verunreinigungen ansammeln. Dann ist es Zeit, die Pflastersteine zu reinigen.

Pflastersteine werden mit dem Hochdruckreiniger gereinigt
Pflastersteine müssen regelmäßig gereinigt werden.© Sappheiros - stock.adobe.com

Algen, Moose und Schutz auf Pflastersteinen sehen nicht nur unschön aus, sondern stellen auch ein Unfallrisiko dar: Durch die Beläge werden Pflastersteine glitschig, man kann leicht ausrutschen und sich verletzen. 

Pflastersteine aus Beton müssen anders gereinigt werden als Natursteine. Wir erklären, wie Sie Pflastersteine richtig reinigen. 

Das könnte Sie auch interessieren
Saubere Fassaden
Frühjahrsputz
Fassade reinigen leicht gemacht
Fassaden sind Umwelteinflüssen unablässig ausgesetzt. Die Spuren zeigen sich häufig durch Vergrauen, Verschmutzung oder Algen und Moose. Lesen Sie hier, wie Sie die Fassade selbst reinigen.

Pflastersteine reinigen Schritt für Schritt

Bevor Sie sich daran machen, Ihre Gartenwege und Pflasterflächen zu reinigen, müssen Sie zunächst feststellen, aus welchem Material Ihre Pflastersteine sind. 

  • Sehr kalkhaltige Natursteine dürfen nur mit einem pH-neutralen Mittel gereinigt werden.
  • Weiche Steine sollten nicht mit dem Hochdruckreiniger behandelt werden. Verwenden Sie stattdessen besser einen Flächenreiniger mit geringem Wasserdruck oder bei besonders empfindlichen Steinen einfach Wasser und eine Bürste.
  • Mit Essig sollten Sie Ihre Pflastersteine niemals reinigen: Die Säure hinterlässt Flecken und kann nicht nur die Steine, sondern auch das Fundament beschädigen und Flächen und Wege so destabilisieren.
Pflastersteine erden mit einer Bürste abgeschrubbt, dabei steht ein pinker Eimer mit Seifenwasser
Empfindliche Pflastersteine reinigen Sie am besten mit Wasser und einer Bürste.© agneskantaruk - stock.adobe.com

Wählen Sie einen trockenen Tag, um die Pflastersteine zu reinigen.

  1. Räumen Sie die gesamte Fläche, auf der Sie die Pflastersteine reinigen wollen, frei. 
  2. Fegen Sie die Fläche sauber, um Laub, tote Insekten und anderen groben Schmutz zu beseitigen.
  3. Reinigen Sie die Fugen von Moosen, Gras und Unkraut mit einem Fugenkratzer oder einem alten Messer. Bei offenen Fugen, die mit Splitt oder Sand gefüllt sind, eignet sich eine Drahtbürste, um die Fugen zu reinigen.
  4. Wenn Sie die Pflastersteine mit dem Hochdruckreiniger reinigen, wählen Sie nun den geeigneten Wasserdruck nach Herstellerangaben und reinigen Sie die Pflasterfläche gründlich. Offene Fugen können Sie im Anschluss einfach wieder mit Sand oder Splitt befüllen. 
  5. Bei starken Verunreinigungen können Sie zusätzlich ein umweltverträgliches Reinigungsmittel für die Pflastersteine* verwenden. 

 mit Hochdruckreiniger oder Hausmitteln

Achtung: Versiegelte Pflastersteine sollten Sie nicht mit dem Hochdruckreiniger bearbeiten, da die Beschichtung Schaden nehmen kann.

Pflasterflächen mit Unkrautvernichter oder Hausmitteln wie Essig mit Salz zu behandeln, ist verboten, da diese Chemikalien über die Kanalisation ins Grund- und Trinkwasser gelangen und dieses verunreinigen können. Wer Pflasterfugen dennoch mit einem solchen Mittel behandelt, muss mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 50.000 Euro rechnen.

Die Fugen zwischen Pflastersteinen sind voller Unkraut und Gras und werden mit einem Fugenkratzer freigekratzt.
Reinigen Sie die Fugen zwischen den Pflastersteinen mit einem alten Messer oder einem Fugenkratzer.© maho - stock.adobe.com

Pflastersteine reinigen mit Hausmitteln

Wenn Sie keinen Reiniger für Steine* haben, können Sie Ihre Pflastersteine auch mit Hausmitteln reinigen. 

Dieser Steinreiniger zum selber machen ist besonders zur Reinigung von Betonsteinen geeignet. Testen Sie das Reinigungsmittel in jedem Fall zuerst an einer unauffälligen Stelle, um zu sehen, ob der Stein darauf mit Verfärbungen reagiert oder Schaden nimmt.

Tragen Sie unbedingt eine Schutzbrille, wenn Sie das Reinigungsmittel mischen und anwenden.
  1. Bringen Sie 10 Liter Wasser in einem großen Kochtopf zum Kochen. 
  2. Geben Sie 100 Gramm Soda (Natriumcarbonat) in einen großen Eimer und gießen Sie das heiße Wasser darauf.
  3. Wenn sich das Soda gelöst hat, verteilen Sie die Mischung auf der Pflasterfläche. Ein Besen oder ein Gummiabzieher eignen sich besonders gut dafür.
  4. Nach einer Einwirkzeit von fünf Stunden spülen Sie die Pflastersteine mit klarem Wasser ab.

Pflastersteine sollten regelmäßig gereinigt werden. Neben dem Hochdruckreiniger haben sich auch Hausmittel bewährt, um Pflastersteine zu säubern.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 07_22