Steintreppe renovieren

Alte Treppe neu verkleiden

Alte Steintreppen lassen sich mit wenig Aufwand renovieren: Verkleidet man die Treppenstufen mit Holz, wirkt die alte Treppe schnell modern und freundlich. Wir zeigen, wie Sie mit geringen Kosten und Zeitaufwand der Treppe ein neues Aussehen verleihen.

Bräunliche Steintreppe mit altbackenen Teppichauflegern
Die alten Steinstufen mit Teppichaufleger gehören dringend saniert© Christian Bordes

Alte Steintreppen sehen nicht nur häufig altbacken aus, sondern können auch weitere Nachteile haben: Stufen aus Marmor, Betonwerkstein oder Granit sind zum Teil sehr anfällig und pflegeintensiv. Zudem fühlen sich die Steinstufen auf der Oberfläche sehr kalt an, besonders wenn man barfuß oder auf Socken unterwegs ist. Zudem können Steintreppen sehr glatt und rutschig werden. Ohne extra Rutschsicherung kann das schnell zu gefährlichen Stürzen führen. Ein weiterer Nachteil alter Steintreppen ist ihre Optik: Marmor in Braun und Rottönen, wie es vor 30 oder 40 Jahren modern war, wirken heutzutage altbacken und lassen das Treppenhaus düster und unfreundlich wirken.​​​​​​

Nachteile alter Steintreppen

  • kalte Oberfläche
  • glatt und rutschig
  • altbackene Optik

Steintreppe renovieren

Die komplette Steintreppe abzutragen und durch eine neue Treppe aus anderem Material zu ersetzten wäre extrem zeitaufwändig und teuer – und ist auch gar nicht nötig. Denn anstatt die Steintreppe zu entfernen, kann man die Treppenstufen einfach mit einer Verkleidung aus Holz bekleben.

Tipp: Nehmen Sie die Sanierung der Treppe vor, wenn auch die Böden sowohl am unteren als auch am oberen Treppenende ausgetauscht werden. Dann haben Sie die Möglichkeit Höhenunterschiede, die durch die Aufdopplung der Treppenstufen entstehen, mit einzubeziehen.

Treppenstufen aus Holz 

Hartes Eichenholz ist nach der entsprechenden Versiegelung sehr robust. Zudem hat es den Vorteil, dass sich die Holzoberfläche warm anfühlt. Um das Eichenholz optisch aufzulockern, werden zwischen den Trittstufen aus Eichenholz Setzstufen aus weißem HDF (hochdichte Faserplatte) angebracht. So wirkt das Treppenhaus wieder hell und freundlich.

Steintreppe verkleidet
Mit Trittstufen aus Eichenholz und weißen Setzstufen wirkt die Treppe hell und freundlich© Christian Bordes

Steintreppe renovieren – So geht's

So einfach lassen Sie eine alte Treppe mit kalten Marmorstufen unter einer modernen Verkleidung aus Eichenholz verschwinden:

  • Im ersten Schritt wird die Steintreppe saniert. Dazu die Seitenleisten entfernen und Schadstellen an Wand und Treppenstufen mit Spachtelmasse ausbessern. Anschließend bekommt die seitliche Wand einen neuen Anstrich.
Tipp: Da die Wandflächen, die direkt an die Stufen angrenzen, schnell durch Schuhsohlen, Wischmop und Staubsauger verschmutzen, streicht man die durchgetrocknete Wandfarbe hier zwei- bis dreimal mit Klarlack. So lassen sich die Verschmutzungen immer wieder leicht mit einem feuchten Lappen von der Wand entfernen. 
  • Jetzt geht es daran, die Treppenstufen auszumessen. Bei einer gewendelten Treppe sind alle Stufen individuell angepasst und müssen daher einzeln ausgemessen werden.
Tipp: Eine einfache Möglichkeit, die Trittstufen auszumessen ist die Treppenspinne. Deren drehbaren Tastlehren werden an den Eckpunkten der Treppenstufe ausgerichtet und festgestellt. Die in dieser Position arretierte Treppenspinne wird dann auf dem neuen Treppenholz aufgelegt und die Eckpunkte übertragen. Jetzt können die Eckpunkte verbunden und die Treppenstufe mit der Handkreissäge ausgesägt werden. 
Arbeitsstation
Bequemes Arbeiten dank mobiler Arbeitsstation auf Böcken© Christian Bordes
  • Die stark strapazierten Trittstufen müssen anschließend mit einer Versiegelung geschützt werden. Dazu kann man je nach gewünschter Optik Hartwachs-Öl, Holzsiegel oder Treppen- und Parkett-Versiegelungslack verwenden.
  • Auch die vertikalen Setzstufen werden ausgemessen und auf die weißen HDF-Platten übertragen.
  • Anschließend die Treppenstufen mit Montagekleber auf der Steintreppe verkleben.
  • Dazu den Montagekleber auf dem zuvor gereinigten Untergrund der Steintreppen auftragen.
  • Die Eichenholz-Trittstufen auf den Untergrund setzen und fest in den Montagekleber drücken.
  • Zum Abschluss werden die Wandanschlüsse mit etwas Silikon versiegelt.

Steintreppe mit Holz verkleiden: Anleitung

Vorbereitung: Steintreppe reinigen und ausbessern
Nach dem Ablösen der Seitenleisten werden die Schadstellen an der Wand ausgebessert. Die getrocknete Spachtelmasse nachschleifen und vor dem Streichen mit Grundierung behandeln.
Scheuerleisten entfernen
© Christian Bordes

Schritt 1/7: Scheuerleisten entfernen

Entfernen Sie zunächst mit einem scharfen Stechbeitel die seitlichen Scheuerleisten an der Wand.

Schadstellen reparieren
© Christian Bordes

Schritt 2/7: Schadstellen reparieren

Mit einem Spachtel werden schadhafte Stellen gereinigt und überstehende Materialreste entfernt.

Stufenmatten entfernen
© Christian Bordes

Schritt 3/7: Stufenmatten entfernen

Die Teppichaufleger entfernen. Auf den Treppenstufen verbleibenden Klebstoff mit dem Spachtel abschaben und Reste mit Universalverdünner entfernen.

Vorbehandlung der Schadstellen
© Christian Bordes

Schritt 4/7: Schadstellen behandeln

Vor dem Ausbessern der schadhaften Wandstellen werden diese angefeuchtet oder, besser, mit Tiefgrund behandelt

Spachtelmasse auftragen
© Christian Bordes

Schritt 5/7: Spachtelmasse auftragen

Die Spachtelmasse nach Herstellerangaben mit Wasser anrühren. Mit dem Spachtel auftragen und glätten.

Treppenstufen reinigen
© Christian Bordes

Schritt 6/7: Treppenstufen reinigen

Die Oberflächen und Ecken der Setz- und Trittstufen anschleifen, entstauben und mit Reinigungsbenzin säubern.

Klarlack als Wandschutz
© Christian Bordes

Schritt 7/7: Klarlack als Wandschutz

An die Treppenstufen grenzende Wände verschmutzen schnell. Das vermeidet man, indem man die Wandflächen zunächst mit Wandfarbe streicht und anschließend, sobald die Farbe gut durchgetrocknet ist, zwei-bis dreimal mit Klarlack darüber streicht.

Setzstufen ausmessen und anfertigen
Setzstufen ausmessen
© Christian Bordes

Schritt 1/7: Setzstufen ausmessen und anfertigen

Messen Sie nun alle Breiten der einzelnen Setzstufen separat aus und notieren Sie sich die Maße.

Setzstufe - Höhe ermitteln
© Christian Bordes

Schritt 2/7: Setzstufe - Höhe ermitteln

Bei einer gewendelten Treppe müssen alle Stufen einzeln ausgemessen werden. Da in der Mitte der Stufen die Kante beschädigt oder ausgetreten sein kann, benutzen Sie einen Winkel, um die korrekte Höhe der Setzstufe zu ermitteln.

Maße der Setzstufen übertragen
© Christian Bordes

Schritt 3/7: Maße der Setzstufen übertragen

Die Maße überträgt man nun auf die bereits grob im Baumarkt vorgeschnittenen HDF-Platten und zeichnet die Setzstufen an.

Treppenwinkel abnehmen
© Christian Bordes

Schritt 4/7: Treppenwinkel abnehmen

Mit einer Schmiege den Winkel zwischen Wand und Setzstufe abnehmen und an der Handkreissäge einstellen.

Setzstufen zuschneiden
© Christian Bordes

Schritt 5/7: Setzstufen zuschneiden

Anschließend die HDF-Platten auf Maß zuschneiden. Tipp: Verwenden Sie eine Styroporplatte als Schneidunterlage!

Sockelleisten entfernen
© Christian Bordes

Schritt 6/7: Sockelleisten entfernen

Mithilfe einer HDF-Platte als Schablone entfernen Sie mit dem Multitool im nötigen Abstand störende Sockelleisten. 

Setzstufe - Anprobe
© Christian Bordes

Schritt 7/7: Setzstufe - Anprobe

Die Setzstufen probehalber an den jeweils für sie vorgesehenen Ort anhalten. Wenn nötig kann jetzt noch nachgearbeitet werden.

Trittstufe ausmessen und anfertigen
Trittstufen ausmessen
© Christian Bordes

Schritt 1/13: Trittstufen ausmessen

Mithilfe der Treppenspinne messen Sie die einzelnen Trittstufen aus und können das Maß direkt auf die Eichenholzplatten übertragen. 

Hilfsmittel - Treppenspinne
© Christian Bordes

Schritt 2/13: Hilfsmittel - Treppenspinne

Die Treppenspinne hat je zwei Tastlehren mit 60, 80 und 100 cm Länge. Diese sind drehbar im Mittelpunkt verbunden. Die blaue Unterlegplatte legt man an der Trittkante an und richtet die Tastlehren mit den spitzen Enden an den (hier vier) Eckpunkten der Trittstufen aus. 

Papierschablone statt Treppenspinne
© Christian Bordes

Schritt 3/13: Papierschablone statt Treppenspinne

Als Alternative zur Treppenspinne können Sie sich auch Papierschablonen anfertigen. Dazu Papierstreifen auf die Trittstufe legen und mit Lineal und Tapetenmesser bündig schneiden. Die einzelnen Teilstücke mit Kreppband verbinden.

Vorderkante der Trittstufe
© Christian Bordes

Schritt 4/13: Vorderkante der Trittstufe

Zum Aufdoppeln der Vorderkante wird aus der Leimplatte ein 1 cm breiter Streifen herausgesägt.

Vorderkante Trittstufe markieren
© Christian Bordes

Schritt 5/13: Vorderkante Trittstufe markieren

Die Vorderkante der Trittstufe markieren und einen Streifen in Materialstärke (18 mm) auf der ganzen Länge anzeichnen.

Trittstufe anzeichnen
© Christian Bordes

Schritt 6/13: Trittstufe anzeichnen

Die Treppenspinne an die angezeichnete Linie anlegen und die Eckpunkte auf die Leimholzplatte übertragen.

Trittstufe ausschneiden
© Christian Bordes

Schritt 7/13: Trittstufe ausschneiden

Mithilfe von Handkreissäge und Führungsschiene die Stufe entlang der angezeichneten Linien aussägen.

Trittstufe - Anprobe
© Christian Bordes

Schritt 8/13: Trittstufe - Anprobe

Zur Probe legen Sie die Trittstufe auf die jeweilige Steinstufe und überprüfen die Passung.

Trittstufe - Vorderkante anleimen
© Christian Bordes

Schritt 9/13: Trittstufe - Vorderkante anleimen

Auf der Unterseite der Trittstufen-Vorderkante wird wasserfester Leim aufgetragen, um die Aufdopplung zu befestigen.

Trittstufe - Vorderkante befestigen
© Christian Bordes

Schritt 10/13: Trittstufe - Vorderkante befestigen

Den 1 cm breiten Streifen mit Riffelnägeln aufnageln und austretenden Leim mit einem Tuch entfernen.

Trittstufe - Vorderkante glattsägen
© Christian Bordes

Schritt 11/13: Trittstufe - Vorderkante glattsägen

Nach dem Trocknen des Leims sägen Sie einen Streifen entlang der Vorderkante ab, damit eine saubere Trittkante entsteht.

Trittstufe schleifen
© Christian Bordes

Schritt 12/13: Trittstufe schleifen

Schleifen Sie die Oberflächen und Kanten der Trittstufen mit Schleifpapier mit 120erKorn ab. Besonders praktisch ist hierfür ein Deltaschleifer.

Trittkante anfasen
© Christian Bordes

Schritt 13/13: Trittkante anfasen

Nachdem alle umlaufenden Kanten gebrochen wurden, fasen Sie die Trittkante mit der Oberfräse an.

Treppenstufen versiegeln und anbringen
Holzstufen versiegeln
© Christian Bordes

Schritt 1/8: Holzstufen versiegeln

Trittstufen müssen mit einer Versiegelung geschützt werden. Hartwachs-Öl sorgt für Seidenglanz, ist wachshaltig und für Kinderspielzeug geeignet. Holzsiegel gibt es in matt oder seidenglanz und basiert auf Lösemittel. Auch für Außenbereich und Kinderspielzeug geeignet. Treppen- und Parkett-Versiegelungslack (Seidenglanz), ist wasserverdünnbar und hoch strapazierfähig.

Treppenstufen versiegeln
© Christian Bordes

Schritt 2/8: Treppenstufen versiegeln und anbringen

Den Holzsiegel mit Verdünnung nach Herstellerangaben anrühren und streichen. Ist dieser Grundanstrich getrocknet, wird die Oberfläche angeschliffen, entstaubt und eine unverdünnte zweite Schicht aufgetragen. Diesen Vorgang noch ein weiteres Mal wiederholen.

Treppenstufen versiegelt
© Christian Bordes

Schritt 3/8: Treppenstufen versiegelt

Die Stufen immer komplett in einem Arbeitsgang inklusive Kanten lackieren, damit sie sich beim Trocknen nicht verziehen.

Treppenstufen bekleben - Setzstufen
© Christian Bordes

Schritt 4/8: Treppenstufen bekleben - Setzstufen

Auf der Rückseite der Setzstufen den Montagekleber auftragen. Die Setzstufen gut auf den Steinuntergrund anpressen.

Treppenstufen bekleben - Trittstufen
© Christian Bordes

Schritt 5/8: Treppenstufen bekleben - Trittstufen setzen

Zum Fixieren der Trittstufen wird auf den zuvor gereinigten Steinstufe der Montagekleber aufgetragen.

Treppenstufen bekleben - Trittstufen setzen
© Christian Bordes

Schritt 6/8: Treppenstufen bekleben - Trittstufen setzen

Die Eichenholz-Trittstufe auf die Steinstufe aufsetzen und fest in den Montagekleber eindrücken.

Wandanschlüsse
© Christian Bordes

Schritt 7/8: Wandanschlüsse

Sind sowohl Trittstufen als auch Setzstufen fest und der Montagekleber gut getrocknet, werden alle Wandanschlüsse versiegelt. Einen schmalen Strang Silikon mit der Kartuschenpresse auftragen. 

Wandanschluss fertig stellen
© Christian Bordes

Schritt 8/8: Wandanschluss fertig stellen

Mit der passenden Ecke eines Silikonabziehers die überschüssige Dichtmasse entfernen.

Video zum Projekt: Sanierung einer alten Steintreppe

Zum Weiterlesen:Das kleine Treppen-ABC

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - ab 4. Juni am Kiosk!
U1 07_2021