Wofür Silica Gel nützlich ist

Darum sollten Sie Kieselgel-Tütchen nicht gleich wegwerfen

Jeder kennt sie, aber niemand weiß, wofür sie eigentlich gut sind: Kieselgel-Tütchen. Wir erklären Ihnen, warum Sie die Tütchen, die neuen Schuhen, Taschen oder Elektrogeräten beiliegen, nicht gleich wegwerfen sollten und in welchen Alltagssituationen Ihnen Silica Gel sogar hilft.

Kieselgel
Kieselgel, auch Silica-Gel genannt sind kleine farblose Kügelchen, die sich in weißen Tüten befinden. Diese findet man meist in der Verpackung neu gekaufter Produkte.© M. Schuppich-stock.adobe.com

Nicht jedem sagt der Begriff „Kieselgel“ etwas. Dabei hatte es aber sicher jeder schon einmal in der Hand. Bei Kieselgel, auch Silica Gel genannt, handelt es sich um die kleinen weißen Tütchen, die mit Kügelchen gefüllt sind und in Verpackungen von neuen Schuhen, Taschen, Elektrogeräten oder anderen Produkten zu finden sind. Sie dienen dazu, diese Produkte während des Transports und der Lagerung vor Feuchtigkeit zu schützen, indem sie diese aufnehmen. Meist werden die Tütchen vom Käufer direkt in den Müll befördert. Doch Kieselgel hat noch viele weitere nützliche Einsatzmöglichkeiten. Wir zeigen Ihnen, in welchen Alltagssituationen die weißen Tütchen Ihnen helfen können.

Was ist Kieselgel eigentlich?

Mit Kieselgel sind die Kügelchen in den kleinen Tüten gemeint. Dabei handelt es sich um ein farbloses, amorphes Siliciumdioxid. Als amorph wird in der Chemie ein Stoff bezeichnet, dessen Atome keine geordneten Strukturen ausbilden. Das Silica Gel hat eine gelartige, gummiartige bis feste Konsistenz und ist weiß, beziehungsweise farblos. Durch seine große innere Oberfläche kann es viel Wasser aufnehmen und eignet sich sehr gut als Trockenmittel.

Ist Kieselgel giftig?

Kieselgel an sich ist nicht giftig. Allerdings wird es oft mit Cobalt(II)chlorid versetzt. Dieser Farbstoff macht sichtbar, ob das Kieselgel bereits Wasser aufgenommen hat. Eigentlich ist Kieselgel weiß, beziehungsweise farblos. Kieselgel mit Cobalt(II)chlorid ist blau und verfärbt sich blassrosa, wenn es Wasser aufnimmt. Da Cobalt(II)chlorid als krebserregend eingestuft wird, sollten Sie blaues und rosafarbenes Kieselgel nicht weiterverwenden.

Blaues Silica-Gel
Blaues Silica-Gel sollten Sie nicht verwenden.© Tony Ruji-stock.adobe.com

So können Sie Kieselgel weiterverwenden

Es kann sich lohnen, die kleinen weißen Tütchen aufzubewahren und weiterzuverwenden. In diesen zehn Situationen kann Kieselgel im Alltag helfen.

1. Schuhe trocknen mit Kieselgel-Tüten

Nasse Schuhe werden meist geföhnt oder auf die Heizung gestellt, um sie wieder trocken zu bekommen. Doch manche Materialien, zum Beispiel Leder, vertragen Hitze nicht so gut. Einen Schuh trocken zu föhnen, nimmt außerdem relativ viel Zeit in Anspruch. Die Alternative: Legen Sie einige Tütchen Kieselgel in Ihre Schuhe. Das Gel nimmt die Feuchtigkeit auf und die Schuhe trocknen schneller.

2. Silica Gel bewahrt Werkzeug vor Rost

Wenn Eisen mit Wasser in Verbindung kommt und oxidiert, also mit Sauerstoff reagiert, entsteht Rost. Um dem vorzubeugen, können Sie in Ihrer Werkzeugkiste Kieselgel mit aufbewahren. Gerade im modrigen Keller oder in der Garage nimmt es Feuchtigkeit auf und verhindert so, dass das Werkzeug Rost bildet.

3. Silberschmuck länger glänzend halten

Schmuck oder andere Gegenstände aus Silber laufen mit der Zeit wegen der Luftfeuchtigkeit schwarz an. Das ist ganz normal, kann mit Silica Gel aber hinausgezögert werden: Wenn Sie ein Kieselgel-Tütchen in das Schmuckkästchen legen, nimmt dies Feuchtigkeit auf und sorgt dafür, dass Ihr Silberschmuck länger glänzend bleibt.

4. Ausgeblichene Fotos verhindern

Mit der Zeit verlieren Fotos an Farbkraft und bleichen aus. Doch mit Kieselgel können Sie das verhindern und Ihre Fotos schützen. Legen Sie einfach ein paar Tütchen Silica-Gel in die Fotokiste – fertig!

5. Unangenehme Gerüche mit Kieselgel vorbeugen

Kieselgel kann die Entwicklung von unangenehmen Gerüchen, zum Beispiel durch feuchte Kleidung, verhindern. Der schlechte Geruch von feuchter oder verschwitzter Kleidung kommt durch die Vermehrung von Bakterien, die sich bei Feuchtigkeit wohlfühlen. In der Reise- oder Sporttasche ist ein Tütchen Silica Gel daher gut aufgehoben. Das Kieselgel nimmt Feuchtigkeit auf, verhindert die Vermehrung von Bakterien und sorgt dafür, dass die Tasche den Schweißgeruch gar nicht erst annimmt.

Silica-Gel
Silica-Gel kann in vielen alltäglichen Situationen hilfreich sein. © Никита Богачев-stock.adobe.com

6. Smartphone nach Wasserschaden retten

Wenn ein Smartphone einen Wasserschaden hat – zum Beispiel, weil es in die Toilette gefallen ist oder weil Wasser darüber verschüttet wurde – gilt Reis als Geheimtrick: In eine Schale Reis gelegt entzieht dieser das Wasser. Kieselgel hat diese Funktion ebenfalls und soll sogar schneller als Reis wirken: Bei einem Wasserschaden können Sie das Smartphone in ein paar Kieselgel-Tütchen legen und dann einige Stunden abwarten, bis die Kügelchen das Handy getrocknet haben. Dafür gibt es aber keine Garantie, da es immer von dem Ausmaß des Wasserschadens abhängt.

7. Elektrogeräte schützen

Wenn Sie ein elektronisches Gerät, zum Beispiel eine Kamera, länger nicht brauchen und im Regal oder im Keller verstauen, kann es sinnvoll sein, ein Tütchen Kieselgel dazu zu legen. Immerhin werden Elektrogeräte auch bei der Lagerung vor dem Kauf durch das Gel vor Feuchtigkeit geschützt.

8. Dokumente aufbewahren

Papier kann durch zu hohe Luftfeuchtigkeit Schaden nehmen. Um das zu verhindern, können Sie wichtige Dokumente mit einem Tütchen Silica Gel aufbewahren, gerade wenn Sie die Dokumente im Keller lagern. Legen Sie das Tütchen einfach mit in die Klarsichtfolie oder in die Aufbewahrungsbox.

9. Kieselgel im Auto

Wenn es im Inneren des Autos feucht ist, entsteht oft nicht nur ein unangenehmer Geruch, die Scheiben laufen auch an. Wenn Sie Kieselgel-Tütchen in Ihrem Auto verteilen, können Sie dem entgegenwirken. Nach einigen Tagen werden Sie merken, dass die Scheiben nicht mehr so stark anlaufen. Außerdem wirkt das Silica Gel unangenehmen oder muffelnden Gerüchen im Auto entgegen. Es gibt sogar extra große Kissen mit Silica Gel für das Auto oder den Kleiderschrank* zu kaufen.

10. Schutz vor Schimmel

Schimmel entsteht oft durch Feuchtigkeit. Da Silica Gel Feuchtigkeit aufnimmt, kann es auch gegen Schimmelbildung helfen. Gerade in modrigen Kellerräumen ist das Kieselgel eine Unterstützung.

Wie Sie Schimmel erkennen und bekämpfen, lesen Sie hier.

Lebensmittel mit Silica Gel länger haltbar machen?

Oft wird empfohlen, auch Lebensmittel oder Medikamente mit Kieselgel vor Feuchtigkeit zu schützen, beziehungsweise länger haltbar zu machen. Doch davon raten wir eher ab, da man Silica-Gel, auch wenn es ohne Zusätze als nicht giftig eingestuft wird, keinesfalls verzehren sollte. Daher sollte man eher vorsichtig sein und es nicht bei zu verzehrenden Lebensmitteln oder Medikamenten aufbewahren.

Wie lange hält Silica Gel?

Ein Tütchen Kieselgel hält nicht ewig. Irgendwann ist es gesättigt und kann kein Wasser mehr aufnehmen. Wie lange die Kügelchen funktionsfähig sind, lässt sich allerdings nicht sagen, da das auch von der Feuchtigkeit abhängt: Bei hoher Feuchtigkeit hält Kieselgel nicht so lange wie bei niedriger.

Allerdings können die gesättigten Kügelchen wieder funktionsfähig gemacht werden, denn sie geben die aufgenommene Feuchtigkeit wieder ab, wenn die Luftfeuchtigkeit sinkt. Um die Tütchen wiederverwenden zu können, legen Sie sie bei 80 Grad in den Backofen und lassen Sie trocknen. Doch Achtung: Das lohnt sich nur, wenn Sie viele Tütchen trocknen wollen. Für einzelne ist der Energieaufwand viel höher als die Produktkosten. Kieselgel-Tütchen gibt es auch in großen Mengen zu kaufen*.

So können Sie mit die  Kieselgel-Tütchen aus Produktverpackungen als Helfer im Alltag einsetzen und verschiedene Gegenstände vor Feuchtigkeit schützen.

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt am Kiosk!
U1 10_2021