Basiswissen

Schmierstoffe zum Bauen und Renovieren

Wenn alles reibungslos funktionieren soll, sind Schmierstoffe und Öle in der Werkstatt und im Haushalt unentbehrliche Helfer. Hier haben wir die wichtigsten Schmierstoffe für Sie zusammengestellt.

Schmierstoffe
Die Wahl des richtigen Schmierstoffes ist einscheiden dafür, dass alles reibungslos läuft.© Piotr - stock.adobe.com

Schmiermittel bilden einen Film, der die Reibung zwischen zwei Bauteilen vermindert. Der Gleitfilm muss noch weitere Anforderungen erfüllen: Er muss teils hohe Temperaturen aushalten oder Wasser standhalten. Daher ist die Wahl des richtigen Schmiermittels entscheidend. Normales Haftöl wäre beispielsweise falsch für eine Wasserpumpe, sie würde heiß laufen und wahrscheinlich sogar Schaden nehmen. 

Um solche Fehler zu vermeiden, zeigen wir Ihnen hier, welches Schmiermittel Sie wann verwenden können. 

Schmierstoffe - Schmierfett

Es gibt unterschiedliche Fette zur Langzeitschmierung von Lagern, Maschinenteilen sowie für Scharniere oder Schließzylinder. Weißes Fettspray* ist das vielseitigste in diesem Bereich. Wasserfeste Fette sind unverzichtbar bei Hähnen oder Pumpen. 

Schmierfett.png
© bung / adobe.stock

Schmierstoffe - Silikon

Silikon* ist ein bewährtes, fettfreies Gleit- und Pflegemittel für Kunststoffe und Gummi. Damit bleiben Fensterdichtungen an Haus und Auto geschmeidig. Es ist als Trennmittel geeignet, da Lacke und Kleber nicht darauf haften.

Silikon.png
© very_ulissa / adobe.stock

Schmierstoffe - Kriechöle*

Diese sehr dünnflüssigen Öle schützen vor Korrosion, unterwandern Feuchtigkeit und dringen in engste Zwischenräume vor. Sie sind daher ideale Problemlöser bei angerosteten Schraubverbindungen, aber kein dauerhaftes Schmiermittel. 

Schmierstoffe - Kettenöl*

Es ist eine Mischung aus Haft- und Kriechöl: Es schmiert dauerhaft und besitzt gleichzeitig gute Kriecheigenschaften, so erreicht es alle Bereiche der Kettenglieder. 

Kettenöl.png
© Ralf Geithe / adobe.stock

Schmierstoffe - Haftöl*

Wie der Name schon sagt, haftet das Öl und läuft nicht ab. Damit werden beispielsweise Rasenmäher, Häcksler oder Antriebsketten und bewegliche Maschinenteile geschmiert - ein Muss in jeder Werkstatt. 

Schmierstoffe - Grafit

Ein erstklassiges und bewährtes Schmiermittel für Zylinderschlösser und Scharniere. Grafit (als Pulver oder Spray*) ist fettfrei, elektrisch leitend, bindet keinen Schmutz und kann nicht verkleben. 

Graphit.png
© LRafael / adobe.stock

Schmierstoffe - Universalöl*

Der Allrounder in der Werkstatt: Es pflegt, konserviert, reinigt, schützt und schmiert. Es ist sehr stabil gegenüber Umwelteinflüssen, wird nicht ranzig und verharzt nicht. Außerdem ist es sehr kriechfähig und hautverträglich sowie biologisch abbaubar. 

Für jeden Einsatzzweck gibt es ein spezielles Schmiermittel. Je besser der Schmierstoff passt, desto reibungsloser läuft es am Ende.

Mit Universalöl kannst du auch deine alte Axt ölen. Wie du deine alte Axt auffrischen kannst, erfährst du hier. 

In diesem Text verwenden wir sogenannte Affiliate-Links. Produkte, die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, können Sie käuflich erwerben. Kommt der Kauf zustande, erhalten wir eine kleine Provision. Sie bezahlen deshalb jedoch nicht mehr für die Produkte als üblich. Mehr zum Thema Affiliate finden Sie hier.

Die neue Ausgabe ist da: selber machen - Jetzt kaufen!
U1 01_23